nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 08:54 Uhr
26.11.2019
mit Kryptowährungen verdienen:

Staking-Belohnungen

Die einen sagen, Kryptowährungen seien das nächste große Ding. Andere sagen, die digitalen Währungen seien nur eine Spielerei und sind bald wieder von der Bildfläche verschwunden. Fakt ist jedoch, dass bereits einige Menschen mit Bitcoin und Co. reich geworden sind. Auf diesen bereits fahrenden Zug wollen natürlich noch jede Menge Leute aufspringen. Es ist noch nicht zu spät. Mit diesen Kryptowährungen kann man allein für den Besitz bereits Belohnungen kassieren...

Anders als beim Mining ist für das Staking keine teure Hardware nötig. / https://pixabay.com/de/photos/bauernhof-mining-etherium-markt-2852024/

Damit in der Blockchain die einzelnen Transaktionen hinterlegt werden, müssen immer wieder neue Blöcke geschaffen werden. Dafür gibt es hauptsächlich zwei Verfahren: Proof-of-Work und Proof-of-Stake. Beim Proof-of-Work werden komplizierte Berechnungen von mathematischen Problemen durchgeführt. Wer die Lösung findet, darf den neuen Block in die Blockchain schreiben und wird mit Münzen der entsprechenden Kryptowährung, beispielsweise Bitcoin, belohnt. Dieses Verfahren ist jedoch sehr performancehungrig und verbraucht viel Strom.

Effizienter ist das Proof-of-Stake-Verfahren. Hierbei werden die Transaktionsblöcke durch die Teilnehmer des Netzwerks überprüft, die ihre Coins in einer bestimmten digitalen Geldbörse, einer sogenannten Wallet, lagern. Je nachdem, wie viele Münzen einer Kryptowährung man besitzt und wie lange diese im Besitz sind, desto mehr Provisionen erhält man. Somit kann also jeder beim Staking mitmachen, ohne viel Geld in Hardware zu investieren und ohne laufende Kosten zu haben. Die folgenden Kryptowährungen sind gut dafür geeignet, passives Einkommen zu erzielen:
EXW
VeChain
PIVX
NULS

EXW
Bei dieser neuen Kryptowährung liegen die großen Vorteile in einer All-in-One-Lösung für den Handel und die Aufbewahrung sowie in einer hohen Rendite. Der EXW-Token ermöglicht tägliche Renditen von bis zu 0,32 Prozent und liegt damit an der Spitze unserer Top-Kryptowährungen für passives Einkommen. Jeden Monat sind somit mehr als neun Prozent Zuwachs möglich. Die Rendite wird auf die Gesamtzahl der EXW-Token berechnet, die man in der EXW Wallet hält.

Mit der digitalen Geldbörse von EXW, die es als Smartphone-App für Android und iOS gibt, ist es aber auch möglich, weitere Kryptowährungen aufzubewahren. Das können beispielsweise Bitcoin oder Ethereum sein. Darüber hinaus kann man mit der App auch Kryptowährungen handeln. Der Kauf und Verkauf von digitalen Währungen mit Euro ist ebenso möglich wie der Tausch von Kryptowährungen untereinander. Weiterhin bietet EXW über die Wallet die Möglichkeit, einfach Zahlungen mit den Coins an andere Nutzer zu versenden.

VeChain
VeChain will mit seiner Kryptowährung Probleme im Supply-Chain-Management lösen. Fälschungen von Produkten oder Fehler in der Produktion und der Lieferung sollen dank der Überwachung mit VeChain identifizierbar sein. Die Kontrolle der Herkunft ist beispielsweise bei teuren Produkten wie Uhren o. Ä. sinnvoll. Alle relevanten Informationen werden dabei in der fälschungssicheren Blockchain von VeChain gespeichert und können bei Bedarf abgerufen werden.

Das System basiert dabei auf den zwei Kryptowährungen VET und THOR. Während VET die Blockchain an sich repräsentiert, ist THOR für die Bezahlung von Leistungen des Systems notwendig. Für Staker ist dabei relevant, dass für den Besitz von VET die THOR-Token ausgeschüttet werden. Je mehr VET man besitzt, desto mehr THOR erhält man. Die VET müssen im VETHOR Wallet oder anderen Wallets gelagert werden, die das Staking unterstützen. Die jährliche Rendite liegt bei knapp unter zwei Prozent. Das ist zwar nicht besonders viel, allerdings unterstütz man ein sehr interessantes Projekt.

PIVX
PIVX steht für Private Instant Verified Transaction. Es handelt sich um ein Fork einer der bekanntesten Kryptowährungen, DASH. Das PIVX-Netzwerk ist für private, also anonyme Transaktionen vorgesehen. Damit gehört PIVX in die Kategorie der Privacy Coins.

Um Staking mit den PIVX-Coins zu betreiben, müssen diese in der offiziellen PIVX Core Wallet gelagert werden. Belohnungen erhält jeder, der seine PIVX-Coins auf diese Art und Weise für den Proof-of-Stake-Mechanismus bereitstellt. Je nachdem, wie viele Coins man besitzt, desto höher ist jedoch die Chance auf eine Belohnung. Im Jahr sind ungefähr Renditen im Bereich von sieben bis acht Prozent möglich.

NULS
Das Open-Source-Projekt NULS bietet eine hochgradig anpassbare Blockchain-Infrastruktur, die aus mehreren Funktionsmodulen besteht. Das Ziel liegt hier darin, die Barrieren der Blockchain zu überwinden und den Einsatz der Technologie für verschiedene kommerzielle Bereiche vor allem mit Smart Contracts zu ermöglichen. Die NULS-Token werden verwendet, um Transaktionsgebühren oder Anwendungskosten zu bezahlen, um NULS-basierte Anwendungen zu unterstützen und um die Staker zu belohnen.

Für das Staking benötigt man das offizielle Wallet von nuls.io, das es sowohl für Windows, Mac und Linux als auch für iOS und Android gibt. Als Minimum benötigt man jedoch 2.000 NULS, um von den Staking-Belohnungen profitieren zu können. Damit sind dann aber zwischen fünf und zehn Prozent jährlicher Rendite möglich.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.