nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Anzeige
Do, 11:31 Uhr
09.09.2021
Wahlkampf 2021

AfD kritisiert "Impfdruck" auf Minderjährige

Um die Impfquote im Freistaat zu erhöhen, soll künftig auch an Thüringer Schulen geimpft werden. Hierzu stellt der Freistaat auf Anfrage mobile Impfteams in den Bildungseinrichtungen bereit. Die AfD hält das für "unverantwortlich"...

Dr. Wolfgang Lauerwald, gesundheitspolitischer Sprecher der AfD-Landtagsfraktion, erklärt hierzu: „Nun auch den Impfdruck auf Kinder und Jugendliche zu erhöhen, die die Folgen ihrer Entscheidung noch gar nicht überblicken können, halte ich für unverantwortlich. Einer Impfung sollte unbedingt eine ausführliche Impfberatung vorangestellt und eine Bedenkzeit eingeräumt werden. All das kann ich bei diesem Vorhaben nicht erkennen. Darüber hinaus ist eine Impfung Minderjähriger, ohne die Einwilligung der Erziehungsberechtigten, eine Übergriffigkeit des Staates, die ich entschieden ablehne.“
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

09.09.2021, 12.19 Uhr
Oberstudienrat | Und wieder ein AFD-Nebelkerze...
... Wie kommt der gute Mann darauf, dass die Impfung an den Schulen ohne Zustimmung der Erziehungsberechtigten erfolgen soll?

Es handelt sich lediglich um ein Angebot um die Impfung für Impfwillige einfacher zu machen. Wege zum Hausarzt oder ins Impf Zentrum und der entsprechende Zeitaufwand entfallen.

Selbstverständlich ist bei Minderjährigen die Zustimmung der Erziehungsberechtigten erforderlich.

13   |  25     Login für Vote
09.09.2021, 12.46 Uhr
Piet | Sie
Haben immer noch nicht verstanden Ober.......

18   |  14     Login für Vote
09.09.2021, 12.52 Uhr
LaLune | Zustimmung für Impfungen in Thüringer Schulen
Ich halte es stattdessen für unverantwortlich, seine Kinder nicht impfen zu lassen.
Des Weiteren werden die Eltern bei der Impfung in der Schule mit anwesend sein, um ihre Zustimmung persönlich auszudrücken. Genauso wird in den Impfzentren verfahren.
Weiterhin haben Kinder im Alter von 12-17 Jahren sehr wohl eine eigene Meinung zum Impfen und können ihre Impfbereitschaft im Beisein ihrer Eltern selbst vor dem Impfarzt zum Ausdruck bringen.
Im Übrigen werden die Kinder im Alter von 12-17 Jahren ausdrücklich noch einmal selbst vom Impfarzt gefragt, ob sie diese Impfung möchten.

17   |  21     Login für Vote
09.09.2021, 12.58 Uhr
Henkel | Oberstudienrat
Da sieht man mal was raus kommt, wenn man nur noch von Staatsmedien informiert wird. Man beschwatzt die Kinder in den Schulen und so manche Eltern waren hinterher überrascht, dass das Kind mit der sogenannten Impfung nach Hause kam. Obwohl jeder normal denkende Mensch weiß, wie Kinder im Alter von 12 bis 16/17 drauf sind, versuchen sie es. Oder gerade deshalb? Für diese Fälle haben Rechtsanwälte kostenfrei ein Papier erstellt, wo zum einen klar einer Impfung widersprochen wird und zusätzlich die Haftungsfragen für Schulpersonal dargestellt sind. Denn diesen Menschen scheint in dieser Zeit gar nicht klar zu sein, wofür sie haftbar gemacht werden können. Es gibt einfach keinen Grund, außer Habgier, Kinder zu impfen. Was soll daran unverantwortlich sein, es nicht zu tun? Medizinisch jedenfalls nicht begründbar. Wie hirngewaschen muss man sein, dieses Zeug ohne Not seinen Kindern verpassen zu lassen. Die Engländer machen es nicht, warum nicht, wenn die Impfung so super ist.

21   |  16     Login für Vote
09.09.2021, 13.06 Uhr
Leser X | Erschreckend unwissend
Wie kann man nur den Leuten suggerieren, dass die Eltern übergangen werden? Wo hat der Mann seinen Doktortitel her?

14   |  21     Login für Vote
09.09.2021, 13.09 Uhr
Oberstudienrat | Was soll ich genau verstehen @Piet?
... Das der Herr Lauerwald hier Blödsinn verbreitet? Doch, das habe ich verstanden.

Um die Zustimmung der Erziehungsberechtigten zu umgehen wären umfassende Gesetzesänderungen erforderlich. Das ist meines Wissens nach nicht geschehen und wird auch von niemandem angestrebt.

Und @Henkel... Das ein paar Anwälte mit der Blödheit mancher Leute versuchen Geld zu verdienen ist ja nun nix neues.

10   |  21     Login für Vote
09.09.2021, 13.23 Uhr
Henkel
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Verstoß gegen AGB, Urheberrechtsverletzung
09.09.2021, 13.41 Uhr
Mueller13 | Keine Ahnung der Kollege
Typisch Oberlehrer. Den Mund aufreißen, dass man den Mageninhalt sehen kann und dann kommt nur Unsinn raus. Dabei erweckt er den Eindruck, als sei er die Kompetenz in Person….

Natürlich können sich Minderjährige ohne Einwilligung der Eltern impfen lassen. Schon mal was von der „Einwilligungsfähigkeit“ gehört?

Ich zitiere zum konkreten Sachverhalt: „ Eine Corona-Impfung von Minderjährigen ist auch ohne Zustimmung der Eltern möglich, sagt Prof. Josef Lindner, Medizinrechtler der Universität Augsburg.“

14   |  12     Login für Vote
09.09.2021, 14.01 Uhr
Oberstudienrat | Sehr wohl Ahnung...
... Aber eben etwas weiter gedacht.

Die Voraussetzungen zur Feststellung der Einwilligungsfähigkeit sind individuell. Das bedeutet, ein 13 jähriges Mädchen kann einwilligungsfähig sein, während es ein anderes gleichaltriges Kind es nicht ist. Im Klagefall müsste die Einwilligungsfähigkeit festgestellt werden.

Glauben Sie tatsächlich, dass sich irgendein Arzt oder irgendeine Schule oder Behörde einer Klageflut von impfskeptischen Eltern aussetzen will ?

Übrigens präsentieren Sie Ihren Mageninhalt hier weitaus öfter als ich... Ich bevorzuge das sachliche Gespräch ohne "Mundaufreißen", wie Sie es nennen @Müller13.

10   |  23     Login für Vote
09.09.2021, 14.12 Uhr
Henkel | So sieht es aus
Wie Mueller13 richtig schreibt, keine Ahnung von Nix aber andere als dumm hinstellen. Leider durfte ich nicht zitieren, aber wer den Faktencheck " Können sich Jugendliche und Kinder ohne Elterneinwilligung impfen lassen?" vom MDR liest, weiß, dass es eine Lücke gibt. Die wird ausgenutzt. Niemand behauptet, dass es alle Schulen so machen. Es gab schon solche Überraschungen, lieber Oberstudienrat. Natürlich sind nun die Anwälte blöd, oder ich, nicht die Person, die "kostenfrei" nicht versteht.

In einer Gesellschaft, die nicht nah am Irrenhaus ist, wäre es klar geregelt. Eltern, die ihre Minderjährigen Kinder mit diesem Überraschungsei impfen lassen wollen, müssen es aktiv tun. Da müssten man überlegen ob bis 16 oder bis 18. Fertig. Denn bei Nebenwirkungen kümmert sich kein Politiker, kein Impfarzt und kein Coronahysteriker um das Kind. Dann sind die Eltern die angeschmierten. Deshalb sollten sie uneingeschränkt entscheiden.

14   |  8     Login für Vote
09.09.2021, 16.28 Uhr
DonaldT | Impfdruck auf Minderjährige
Es sind keine Impfstoffe zugelassen!

Wer seine Kinder/Enkel trotzdem impfen läßt - nun ja, da reicht es wohl nicht weit - nicht so weit, die Nebenwirkungen zu verstehen. Immer mehr und immer kritischer, gesundheitsbeinträchtigungen en gros.

Und Leute wie Spahn, Wieler, Lauterbach u. s. w., behaupten noch immer, die "Impfstoffe" seien sicher und hätten keine Nebenwirkungen!
Aussagen die ungeprüft veröffenlicht werden dürfen.
Welche Verabtwortung haben denn diese Mensche überhaupt noch?
Gegenüber dem Volk wohl keine mehr (Offiziell: Die Hersteller sind von der Haftung befreit! Wo gabs denn dies schon mal? Ach ja, bei Zyklon B)

Und immer wieder bei GoogleNachrichten zu lesen:
Kinder haben ein Immunsystem, welches mit dem Virus spielend fertig wird.
Warum sollen sie dann "geimpft" werden?

Selbst Nuschel Till ist gegen Kinderimpfung!

11   |  5     Login für Vote
09.09.2021, 19.39 Uhr
Betrachter | Wer
wird es dann verantworten, wenn es schief geht??? Garantiert nicht die "Experten" die es heute empfehlen.
Zahlreiche Ärzte sagen Nein dazu, Kinder und Jugendliche zu impfen. Man weiß noch gar nichts über eventuelle Spätfolgen, erst recht nicht wenn aus den heute Jugendlichen Erwachsene geworden sind, sich Kinder wünschen usw.

6   |  3     Login für Vote
09.09.2021, 20.06 Uhr
Statler Waldorf | Wie man es nimmt. Ansichtssache.
Wenn ich mir die Spätfolgen, die Nichtimpfung oder etwas Anderes bei Ungeimpften verursacht hat, hier durchlese, könnte man in der Impfung auch eine gute Chance auf Besserung erkennen. Dieser zwanghafte Drang, andere Menschen von der Impfung abzuhalten kann schließlich nicht gesund sein. Wie nennt man das in der Psychologie, sind das unverbesserliche Rechthaber oder schon Narzissten?

5   |  8     Login für Vote
09.09.2021, 21.15 Uhr
Kama99 | Hunderttausende ....
Impfstoffe stehen kurz vor'm Ablauf des Verfallsdatum, die müssen jetzt unter's Volk gebracht werden.

6   |  1     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.