tv nt eic kyf msh nnz uhz
Do, 12:51 Uhr
22.09.2022
Polizeibericht

Immer wieder Unfälle am Taschenberg

Eine 38-Jährige befuhr gestern Abend gegen 18.10 Uhr mit ihrem Honda die Hallesche Straße und beabsichtigte nach links auf den Taschenberg abzubiegen. Dabei missachtete sie die Vorfahrt eines Suzukis, der von Bielen kommend in Richtung Innenstadt unterwegs war...

Beide Fahrzeuge kollidierten im Kreuzungsbereich, wobei sich die 26-jährige Fahrerin des Suzukis leicht verletzte. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Gegen 19 Uhr war der Kreuzungsbereich wieder vollständig befahrbar.
Autor: red

Kommentare
Richard Z.& Paul
22.09.2022, 14.34 Uhr
Taschenberg?
War ja schon fast in Vergessenheit geraten!
Glückauf.
Cychreides
22.09.2022, 15.16 Uhr
Der Beitrag wurde gespeichert und die Freigabe beantragt.
Cychreides
22.09.2022, 15.19 Uhr
Samstag mittag war auch einer ....
Wäre ja mal echt nett wenn sich unsere stadtplaner mal überlegen würden die Kreuzung zu entschärfen. Warnleuchte, Stoppschild, Ampelschaltung ändern oder ganz radikal: abbiegen verbieten.

Der wirtschaftliche Schaden den diese Kreuzung schon verursacht hat.... Oder ist das aktive wirtschaftshilfe für den adac?
Cychreides
22.09.2022, 15.19 Uhr
Samstag mittag war auch einer ....
Wäre ja mal echt nett wenn sich unsere stadtplaner mal überlegen würden die Kreuzung zu entschärfen. Warnleuchte, Stoppschild, Ampelschaltung ändern oder ganz radikal: abbiegen verbieten.

Der wirtschaftliche Schaden den diese Kreuzung schon verursacht hat.... Oder ist das aktive wirtschaftshilfe für den adac?
Kobold2
22.09.2022, 16.13 Uhr
Aha,
Die Kreuzung verursacht einen wirtschaftlichen Schaden???
Sind es nicht doch die Verkehrsteilnehmer, die mit ein paar Vorfahrsregeln überfordert sind, oder diese nur als Empfehlung sehen?
hatschibenoma
22.09.2022, 16.16 Uhr
@Cychreides
die Stadtplaner können meines Wissens nichts an der Ampelschaltung ändern, da es sich um eine Bundesstraße handelt. (lass mich natürlich eines Besseren belehren)
Man kann hier nur an die Verkehrsteilnehmer appellieren, zu warten, bis gegenüber der grüne Pfeil aufleuchtet und das Abbiegen frei gibt.
berni
22.09.2022, 16.21 Uhr
Eindeutige Regelung
An dieser Ampelkreuzung ist die Vorfahrtsregelung eindeutig. Wer sich nicht sicher ist brauch nur auf den grünen Linksabbiegerpfeil zu warten um abzubiegen.
Marino50
22.09.2022, 16.36 Uhr
Unfälle Taschenberg
Vielleicht ändert sich erst etwas, wenn sich bei einem Feuerwehreinsatz ein Unfall ereignet. Das neue Feuerwehrgebäude ist bald bezugsfertig. Es wurde zwar eine neue Fahrspur eingerichtet. Aber das eigentliche Problem wurde ja dadurch nicht beseitigt bzw. entschärft.
Cychreides
22.09.2022, 19.11 Uhr
Antwort
Mal als Antwort auf die Kritik. Ja es gibt Verkehrs Regeln und ja die Menschen könnten besser aufpassen. Aber es gibt 2 Optionen. Schulterzuckemd es als gegeben hinnehmen oder was ändern. Keine Ahnung wieso man für den Wunsch etwas zu verbessern daumen runter bekommt. Idiotisch in meinen Augen.
Pe_rle
23.09.2022, 21.34 Uhr
Taschenberg
man gut das keine Rentner am Unfall beteiligt waren , na da wäre ja wieder..............
Also mal ohne Spaß, es muß doch bald der letzte begriffen haben das links abbiegen bei Gegenverkehr irgendwie nicht funktioniert!!! Oder das ständige wenden an selbiger Stelle obwohl ein Wendeverbotsschild da steht.
Paulinchen
24.09.2022, 10.42 Uhr
Nun mal Butter bei...
... die Fische. An diesem Verkehrsknoten ist kein baulies Hindernis, was die Übersicht der gesamten Anlage behindert. Die Beschilderung ist eindeutig und die Lichtsignale regeln in den Belastungszeiten den Verkehr. Auch die vorhandenen Fahrbahnmakierungen sind in Ordnung. Wo ist jetzt noch das Problem? Der Ruf nach einem Kreisverkehr mag nicht falsch sein, aber ist man sich darüber bewusst, dass dort der Verkehr kaum noch zum Stillstand kommt? Wer jetzt schon Probleme hat, wenn die Ampel den Verkehr regelt, der packt es mit dem Kreisverkehr schon gar nicht mehr. Denn es ist nicht auszuschließen, dass dieser und der Kreisel an der Europakreuzung durchaus mehr als nur eine Fahrspur bekämen. Für jene, für die jetzt schon die Welt an der Kreuzung zusammenbricht, geht es dann nur noch drunter und drüber. Ich gebe allerdings denen recht, welche die Fahrzeuglenker kritisieren, welche das Wende Verbot bewusst ignorieren. Auf Grund der dort demnächst ansässigen Feuerwehr, plädiere ich für die Überwachung der Kreuzung mittels Kameras. Vielleicht hat man dann gleich zu Beginn die notorischen Verkehrssuender auf dem Bildschirm. Bei der 1.Post und dem dazugehörigen Strafmaß dämmert es bei einigen, dass es dort festgelegte Regeln gibt. Ausdrücklich möchte ich hier nicht nicht über das Alter der Unfallverursacher urteilen, denn das Alter derer, reicht hier von 18 bis über 80 Jahre. Wem dieser Knoten zu kompliziert ist, der hat die Möglichkeit ihn rechtzeitig zu umfahren. Ein Kreisverkehr bietet die Möglichkeit, dass in relativ kurzer Zeit ein großer Verkehrsfluss besteht und man erspart sich die Ampelanlage. In diesem Fall wird aber trotzdem eine, wegen der Feuerwehr notwendig sein.
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.