tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mo, 12:40 Uhr
26.09.2022
Polizeibericht

Fußballfans gerieten aneinander

029
Am Sonntag kam es im Albert-Kuntz-Sportpark in Nordhausen zu einer Auseinandersetzung zwischen rivalisierenden Fußballfans. Der Streit endete mit Anzeigen wegen Raub und Diebstahl...

Während des Spiels des FC Wacker Nordhausen gegen den Fußballclub aus Rudolstadt gerieten im Bereich eines Verpflegungsstandes kleine Fangruppen der jeweiligen Vereine aneinander. Es blieb aber leider nicht beim verbalen Kräftemessen. Nach Beendigung der Auseinandersetzung, mussten durch die eingesetzten Beamten Anzeigen wegen Raub, versuchten Raubes von Fanschals sowie des Diebstahls von Bargeld im zweistelligen Bereich aufgenommen werden.
Autor: red

Kommentare
Trixie Kuntze
26.09.2022, 13.30 Uhr
Wieder ein Tiefpunkt
in der Nordhäuser Fußballhistorie. Warum kann man sich nicht einmal benehmen und des Spieles wegen in ein Stadion gehen? Reicht dafür der "Fan"-Verstand nicht aus? Und was machen die beiden Fußballvereine jetzt? Die Beschuldigten sollten doch jetzt bekannt sein, nach gegenseitigen polizeilichen Anzeigen, oder? Da kann man sie doch auf Dauer zumindest im heimischen Stadion ausschliessen, oder?

Macht ihr vom Präsidium was gegen diese Typen oder bleibts bei eurem Statement vom 23. August diesen Jahres, das ja scheinbar sowieso nur heiße Luft war?

Diese Vorfälle machen den Erfolg gegen Rudolstadt auch schon wieder zunichte, schade.

Schämt euch, ihr ach so tollen "Ultras"!
StefanNDH
26.09.2022, 18.36 Uhr
Guten Abend Frau Trixie...
Erneut muss man von Ihnen einen unqualifizierten Beitrag zu Wacker und den Fußballfans/Wacker Ultras lesen. Ihr Kommentar ist insofern unqualifiziert, weil man daraus deutlich entnehmen kann, das Sie gestern nicht im Stadion waren. Es steht Ihnen deshalb nicht zu, die Ereignisse anhand dieser Pressemitteilung zu bewerten.
Ich gehe seit 1994 zu Wacker und besitze nun auch wieder eine Dauerkarte.Seit dem Ende der Ära Kleofas herrscht bei Wacker wieder eine angenehme Atmosphäre. Es gehen zu Wacker nur noch die, die Wacker im Herzen tragen. Es wird kaum noch genölt, es gibt im Präsidium keine Selbstdarsteller mehr, die Mannschaft ist sympathisch da Sie eben keine Söldner sind, die nur wegen dem Geld nach Nordhausen kommen.Die Ultras tragen mit Ihrem Engagement zu einer guten Stimmung im Stadion bei, ohne Sie wäre es sehr still im AKS.
Nun zu den gestrigen Ereignissen.Rudolstadt wurde von ca. 15 Fans begleitet. Davon waren 3, die noch keine 20 waren, im Ultra-Style gekleidet waren und durch ein äußerst respektloses, provokantes Verhalten aufgefallen sind.Einer von denen hat am Stand der Ultras einen Schal gekauft. Als die Wacker Ultras mitbekommen haben, das das ein Rudolstädter war, haben Sie freundlich aber bestimmt auf die Rückgabe des Schals gedrängt.Dies im Beisein der Ordner.Anstatt im Gästeblock zu verbleiben, haben die 3 sich dann entschieden, im Wacker Block Bier zu kaufen. Einer davon hat sich dabei auf dem Weg zum Bierstand Lederhandschuhe angezogen (bei 12 Grad!!!) und damit signalisiert, an einer körperlichen Auseinandersetzung interessiert zu sein. Am Bierstand angekommen, wurde sich in Sichtweite der Wacker Ultras, erneut äußerst provokant verhalten. Daraufhin kam es zu einer robusten Auseinandersetzung bei denen die Herrschaften kurz etwas geschubst wurden ehe die Ordner zügig eingeschritten sind.Keiner von den Experten wurde dabei verletzt. Alle Umstehenden, sei es Familienvater, Student, Kind etc., konnte nachvollziehen das so gehandelt wurde.Bei der Auseinandersetzung haben die Rudolstädter kurzzeitig eine Bauchtasche verloren, welche Ihnen kurz danach wieder von den Ordnern übergeben wurde.Die Rudolstädter wurden dann von den Ordner zurück in den Block begleitet.
StefanNDH
26.09.2022, 18.52 Uhr
Fortsetzung...
Auf dem Weg zurück in den Gästeblock gingen die Herrschaften dann fett grinsend und breitbeinig durch die Wacker Fans. Alle Umstehenden waren einfach nur angewidert und angenervt. Zurück im Gästeblock wurde permanent auf sich aufmerksam gemacht.Mit Verwunderung lese ich nun diesen nnz-Artikel. Die 3 Provokateure waren sich also nicht zu schade/zu blöd bei der Polizei Anzeige zu erstatten.Einfach nur peinlich und zum fremdschämen.Die Herren sollten froh sein, das Sie für dieses Verhalten nicht von den Ordnern aus dem Stadion geworfen worden sind.
Eigentlich unglaublich, das die Ordner und alle Fans so besonnen waren.
Es ist sehr, sehr schade, dass der Verein Wacker Nordhausen aufgrund dieser 3 Rudolstädter Möchtegern Hooligans wieder zu Unrecht im schlechten Licht dasteht.
ThomasBN
27.09.2022, 06.15 Uhr
6 Daumen hoch...
... für Trixie K's. Kommentar der offensichtlich null mit der Realität zu tun hat und in dem stattdessen Maßnahmen pauschal gegen Fußballfans/ Ultras von einem Verein/ der Polizei gefordert werden.

Zeigt mir nur wieder das einige Leute nicht in der Lage sind, aufgrund Tatsachen und eigenen Sichtungen sich ein Urteil zu bilden. Stattdessen wird anhand von Vorurteilen pauschal geurteilt und es werden Leute angeprangert.

Ich frage mich immer wieder ob man sich dafür nicht schämt wenn man Leute ohne es gesehen hat, einfach so beschuldigt. Ist das Respekt? Kann man selbst sich nicht differenziert eine Meinung bilden? Oder macht man einfach so weiter, auch weil man hier von immerhin 6 weiteren Leuten noch Schulterklopfer bekommt?
ThomasBN
27.09.2022, 06.58 Uhr
6 Daumen hoch...
... für Trixie K's. Kommentar der offensichtlich null mit der Realität zu tun hat und in dem stattdessen Maßnahmen pauschal gegen Fußballfans/ Ultras von einem Verein/ der Polizei gefordert werden.

Zeigt mir nur wieder das einige Leute nicht in der Lage sind, aufgrund Tatsachen und eigenen Sichtungen sich ein Urteil zu bilden. Stattdessen wird anhand von Vorurteilen pauschal geurteilt und es werden Leute angeprangert.

Ich frage mich immer wieder ob man sich dafür nicht schämt wenn man Leute ohne es gesehen hat, einfach so beschuldigt. Ist das Respekt? Kann man selbst sich nicht differenziert eine Meinung bilden? Oder macht man einfach so weiter, auch weil man hier von immerhin 6 weiteren Leuten noch Schulterklopfer bekommt?
Kobold2
27.09.2022, 09.45 Uhr
Es ist die gleiche
Realitätsverweigerung, wie bei den tollen Aktionen in SDH und den Reaktionen danach.
Dann wundert man sich über solch Kommentare wir die von T.K., anstatt mal zu realisieren, wie man in Teilen der Öffentlichkeit wahrgenommen wird. Vergleiche und Verharmlosung mit Fankrawallen anderer Vereine sind die Bestätigung, das man das dort gebotene "Niveau" dringend halten möchte.
Selbst in Fankreisen wird man in der Beliebtheit nur noch von Corona und Fußpilz unterboten. Aber alle anderen sind ja blöd.
Räumt mal richtig und ehrlich auf, in euren Stall, dann klappts auch wieder mit der Akzeptanz in der Öffentlichkeit....
Trixie Kuntze
27.09.2022, 19.53 Uhr
Öffentliche Wahrnehmung
Genauso ist es, werteR Kobold2. Schön dass es in und um Nordhausen doch noch Menschen gibt, die ein wenig mitdenken (können)! Noch habe ich die Hoffnung für Stadt und Kreis Nordhausen dank Kommentatoren wie Ihnen nicht verloren!

Nur eines zum Schalkauf: Es gibt in Deutschland eine Handelsfreheit, die Zwischen Käufer und Verkäufer besteht, da hat sich grundsätzlich kein Dritter einzumischen, wie hier geschehen! Also ging die Provokation ("Gib den Schal sofort zurück!") doch von Nordhäuser Ultras aus, oder? Das nervt einfach nur noch und ist ein sehr widerliches Verhalten der Nordhäuser!

Jetzt kann man nur hoffen, dass die "öffentliche Hand" diesen Verein nicht weiter durch Steuergelder finanziert!
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.