tv nt eic kyf msh nnz uhz
Di, 12:14 Uhr
27.09.2022
Protest am Montag

Offizielle Zahl ist bekannt

Nein, es waren nicht 500 oder 600 Menschen, die da gestern auf den Nordhäuser Straßen unterwegs waren, um gegen die aktuelle Politik der Bundesregierung zu protestieren. Es waren 1.100, wie die Nordhäuser Polizei mitteilte. Mit einem Klick können Skeptiker nun selbst nachzählen...

029

Protest gegen aktuelle Politik
Autor: psg

Kommentare
Paulinchen
27.09.2022, 13.19 Uhr
Was solls...
...1989, waren wir auch nicht sofort 10.000 auf dem Bebel-Platz. Mich wundert es, dass sich hier so viele über die russ. Fahne aufregen. Wenn der Sultan vom Bosporus zur Wahl ruft, weht in den dtsch. Groß-Städten die türkische Fahne auf den Straßen. Wenn im Libanon oder anderswo die Menschen auf den Straßen demonstrieren, wehen deren Fahnen bei uns.
Warten wir mal ab, wie lange hier noch die Fahne der USA hochgehalten wird, wenn uns das Geld für den teuren Gastransport ausgegangen ist.(260 Millionen für einen Tanker) Aber unsere soziale Regierung unterstützt doch das Volk nach Kräften... Ein Beispiel gefällig? Siehe ins Ahrtal! Hier läuft alles nach Plan. Die Kameras sind weg und die Politiker auch.
Ein Schelm, der böses dabei denkt.....
Ilona
27.09.2022, 14.16 Uhr
Demo 26.09.22
Niemand konnte die Zahl richtig einschätzen und das wir 1100 waren wie hier berichtet ist ein Witz
Warum denn nicht mal was ehrliches schreiben ???Auch die Polizei könnte da nicht mehr mitzählen.
____________________________________________________________________________Anm. d. Red.: Wir werden die genaue Zahl nach der Videoauswertung hier bekanntgeben. Steht auch so im Artikel. Bitte etwas Geduld noch ...
N. Baxter
27.09.2022, 14.26 Uhr
Zahlen
ist das denn so wichtig?

Wichtig sind doch die Ziele und wie man Lösungen findet.
MikeMolto
27.09.2022, 14.37 Uhr
Immer schön hinterher laufen.....
Scheinbar ist es 1100 Bürgern der Stadt Nordhausen völlig egal mit wem, und für was sie da auf die Straße gehen.....ein einheitliches Motto fehlt, außer, ach ja ....mir passt Mal etwas nicht.
Wer ist da eigentlich der Veranstalter ?
Welche Gruppierungen stehen da in der Verantwortung ?
Was sollen solch alberne Statements wie.....raus aus der Nato.....raus aus der EU ?
Wie klein gedacht geht's denn noch ?
Ja liebe Bürger dieser Stadt.....das Licht wird langsam schwächer, doch das war schon vor 1989 so.
Also lieber Hirn einschalten, denn nur stumpfsinnig hinterher laufen ......bringt gar nichts
Marino50
27.09.2022, 14.43 Uhr
Baxter
..Die Zahlen sind für die Gegner auf der Straße so wichtig. Die ärgern sich derart darüber wenn es mehr Menschen werden. Sonst können sie sich ja nicht selbst auf die Schulter klopfen.
Die Menschen, die sich einreihen, freuen sich über jeden, der sich anschließt.
Das ist der ganze Hintergrund.
Wer beide Augen öffnet, sieht mit Sicherheit, dass es immer mehr werden.
Franz Haarkamm
27.09.2022, 14.54 Uhr
Es werden immer mehr...
Schon mal beobachtet: Es werden hier immer mehr, die nicht mehr die Klappe halten und sich hier im Forum von den völlig diffusen Forderungen der Spaziergänger distanzieren.
Paulinchen
27.09.2022, 15.20 Uhr
Schon erstaunlich...
... wieviel Erbsenzaehler hier unterwegs sind. Fakt ist doch, dass es Bürger in unserer Stadt gibt, denen die Lichtspiele der Ampelregierung nicht mehr gefallen. Geht es um die Lösung von Problemen der Bevölkerung, dann springt die Ampel auf Rot. Geht es um die Ukraine, zeigt sich die Ampel im leuchtenden Grün.
Geht es um die von der EU geforderten schnelleren Abschiebung von ausreisepflichtigen Flüchtlingen, steht die Ampel auf Rot.

Aus meiner Sicht, nimmt unser Kanzler täglich zum Frühstück eine Tablette Diazepam, um geruhsam durch den Tag zu kommen. Wie sonst bekommt man solch eine Tefloneigenschaft? Ach ja, wer war denn da auf der dem Foto von der Wies'n in München, mit einer Maß und einem deftigen Brotzeit zu sehen? Genau die, welche uns das Essen und Trinken vermiesen wollen, wo und wann es geht. Beide Damen auf dem Foto können sich nicht über Magersucht beschweren....
Echter-Nordhaeuser
27.09.2022, 15.46 Uhr
Immer schön hinterher laufen@MikeMolto
Lieber laufe ich hinter diesen Leuten her als wie diese Menschen vom Klimastreik.Durch solche Menschen ist das ganze Gedöns was jetzt ist zum Teil auch gekommen, es liegt nicht nur am Krieg.
P.Burkhardt
27.09.2022, 17.02 Uhr
Wer glaubt, nicht instrumentalisiert zu werden...
und zwar von Rechts genauso wie von Links, der möge mal "heißen Herbst & Masterplan & Kubitchek" googeln und sich dann mal die Personalie Kubitchek genauer anschauen...

Danach folgen die Spaziergänger wissentlich oder unwissentlich einem Plan der Rechten zur weiteren Destabilisierung unserer Gesellschaft. Macht natürlich absolut Sinn in der Mutter aller Krisen (Inflation, Krieg, Umwelt, Energie, drohende Rezession) auch noch die Gesellschaft in Aufruhr zu versetzen... jedenfalls für den, der von einer destabilisierten Gesellschaft profitiert... und das sind die Spaltpilze selbst, nämlich ganz rechts und ganz links.

Wir sollten in dieser Situation zusammen stehen und uns nicht von falschen Propheten auseinander dividieren lassen. Jeder frage sich, was denn wer JETZT tun könnte um besser durch die Situation zu kommen....aber bitte nicht den Käse von "NS2" oder "keine Ukraine Unterstützung " , jedenfalls nicht ohne ALLE Folgen zu bedenken.
Bubo bubo
27.09.2022, 17.22 Uhr
schöne Zahlen
Meine Zählung anhand des veröffentlichten Videos ergibt eine Anzahl von ca. 1200 Personen. Ob das die zahlenmäßige Spitze des Protestzuges darstellt oder an anderen Streckenabschnitten mehr Menschen teilgenommen haben, entzieht sich meiner Kenntnis.

Auf jeden Fall waren für Nordhäuser Verhältnisse sehr viele Menschen mit überwiegend völlig berechtigten und nachvollziehbaren Argumenten und Forderungen auf der Straße unterwegs. Mit welch pauschaler und teilweise niederträchtiger Abwertung die mysteriös sprunghaft gestiegene Anzahl von Regierungsclaqueuren (im Auftrag von XXX?) unter den Kommentatoren auf die stetig wachsende Anzahl mündiger und selbst denkender Menschen auf Nordhäuser Straßen fast schon fanatisch reagiert, mach nur noch fassungslos. Das scheinen die ominösen „wahren“ Demokraten zu sein.

Quizfrage: Wenn Schilder mit Zitaten von abstrusen Aussagen bis hin zu nachweislichen Lügen (vordergründig zur Energie- und Wirtschaftskrise) von Koalitionspolitikern auf Bundesebene der letzten paar Monate angefertigt werden sollten, wie viele Menschen (ein Schild pro Person) müssten in diesem Fall auf der Straße vertreten sein?

Wer aus dem zählen nicht mehr herauskommt hat automatisch die Begründung dafür, warum immer mehr Menschen montags auf der Straße vertreten sind!
Leser X
27.09.2022, 18.01 Uhr
P.Burkhardt
Ich habe ja schon viele Verschwörungstheorien gelesen. Aber lange keine, die so unplausibel klingt wie Ihre.
Echter-Nordhaeuser
27.09.2022, 18.49 Uhr
"Politik der Bundesregierung"
Keine aber keine wie die jetzige Bundesregierung hat das Land so an den Abgrund getrieben und das innerhalb von ein paar Monaten. Das hat nicht mal Fr. Merkel in ihrer langen Amtszeit geschafft trotz ihrer Ausländerpolitik.
Franz Haarkamm
27.09.2022, 18.57 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrages
Kobold2
27.09.2022, 19.55 Uhr
Früher
hat man gegen Kriege demonstriert den Angreifer verurteilt und sich mit den Opfern solidarisiert.
Heute verweigert man den Opfern die Hilfe um sich selbst zu verteidigen und hofiert den Angreifer, ohne nachzudenken wo das hinführt. Genau genommen hat uns das geforderte dahin geführt, wo wir grad sind.
Als "Bonuns" jammert man rum, das die Lebensmittel und viele andere Dinge teurer werden, man es zu Hause eventuell nicht mehr so kuschelig hat und das man für jeden Trip mit der heiligen Blechkiste tiefer in die Tasche greifen muß. Die eigene Bequemlichkeit steht über allem....
Dann wundert man sich, das das Verständnis dafür nicht von der breiten Masse getragen wird und es berechtigte Kritik an dieser Einstellung gibt. Auf diese Zahlen kann man nicht stolz sein.
Henkel
27.09.2022, 20.29 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verhalten Sie sich bitte höflich gegenüber Anderen.
Franz 2018
28.09.2022, 06.33 Uhr
Verschwörung und anderes
Ich verstehe die Menschen, denen die jetzige Situation Angst macht und die deshalb auf die Straße gehen. Unsere Regierung bietet ja auch reichlich Angriffspunkte. Allerdings habe ich ein Problemchen mit Russland -Fahnen, leugnen des Klimawandels, Austritt aus der EU und einigem anderen. Paulinchen, wenn -so wie Sie es schildern - andere Fahnen bei bestimmten Gelegenheiten wehen, werden die in der Regel von Menschen der entsprechenden Nationalität getragen. Ich bezweifle das allerdings für die Demo in Nordhausen. Wer Forderungen, wie raus aus der EU, aufstellt, hat offensichtlich keine Ahnung, welche Folgen das wirtschaftlich haben würde - man schaue sich mal die Problematik in England an....und das ist eine Insel. - zu uns kommt man nur über das Territorium der EU, haben die mal von Zoll, Visa und anderen Dingen gehört oder geht man einfach davon aus, die Vorteile behalten und die Nachteile alle abgeben zu können? So einfach funktioniert die Welt leider nicht.
Im Bezug auf den Klimawandel und dessen Aktivisten, Echter Nordhäuser, muss man nicht alles richtig finden, aber Fakt ist der Klimawandel und wenn wir nicht drastisch dagegen vorgehen, können wir nicht mal mehr die Folgen im Zaum halten....und irgendwer muss den Anfang machen...ich finde da jetzt auch nicht, das da alles richtig gemacht wird, weder von der Regierung noch von den diversen Aktivisten, aber immerhin tun die überhaupt was ...
Im Bezug auf die Instrumentalisierung (P.Burkhardt) ist das gar nicht so weit hergeholt und wer glaubt, nur die Regierung könne sich "verschwören", der täuscht sich gewaltig......auch das haben wir 89 bereits erlebt, als aus den Rufen " wir sind das Volk" plötzlich " wir sind ein Volk" wurde... ..Und das die Rechten durch Destabilisierung am meisten zu gewinnen haben, bestreiten nicht mal sie selbst ( da rede ich übrigens nicht von den örtlichen Lokalpolitikern - da muss man schon mal über den Tellerrand hinaus sehen....). Und genau deshalb würde ich da nie mitlaufen. Wenn der Unternehmerverband oder sonst jemand es war machen würde, eigene Proteste zu organisieren mit Inhalt und so weiter, das wäre etwas anderes.. ..
Jäger53
28.09.2022, 07.31 Uhr
Franz 2018
Auch ich bin dafür das Deutschland aus der EU und aus der Nato austreten tut. Was hat uns die EU in den letzten 10 Jahren gebracht außer Flüchtlinge aus allen Himmelsrichtungen und Deutschland darf das meiste an die EU zahlen und muss laut Verträgen die Schulden von anderen Ländern übernehmen wenn diese Zahlungsunfähig sind. Als Deutschland die Autobahngebühr für PKW ein-
führen wollte und die eigene Bevölkerung dabei egal wie etwas entlasten wollte, wurde das natürlich von der EU abgeschmettert. Außerdem bin ich für ein neutrales Deutschland oder eine neutrale EU. Um auf England zu kommen, wird dieses Land der Sieger bleiben, aber das kann dauern.
AlleFutternDöner
28.09.2022, 09.07 Uhr
Zahlen und Fakten...
...spielen hier eh keine Rolle mehr.

Was hat uns die EU gebracht?
Hmmm Frieden und ja, seltsame Gesetzte! Die Seltsamen Gesetzte mal einfach nur still belächelt, mein Opa hat in der heutigen EU heftige Kriegsverbrechen begangen. Wenn ich Opa bin, werde ich in der EU lediglich ein anstrengender Almantouri gewesen sein. Ich finde mehr muss man dazu nicht sagen.

Wir haben nichts zum Essen oder können es uns nicht mehr leisten?
Hmmm friss weniger Butter und gibt deine Kohle nicht für Alc uns Ziesen aus Junge und nutze die seltsamen Fortsätze, die jeder Person aus dem Rumpf ragen um dich innerhalb der Stadt kostenfrei fortzubewegen!

Die gegenwärtige Regierung hat es verbockt?
Hmmm Es sind mehr als 20 Jahre ins Land gegangen in denen die Bürgerinnen und Bürger hauptsächlich eine Kotstulle oder einen Einlauf alternierend wählten. Ich behaupte mal kühn: Wir sind selbst schuld! Basta! WIR SIND DUMM UND FAUL!
Ich weiß, jetzt kommt gleich die sogenannte Alternative... FDP und NPD in einem blauen Kleid werden mindestens genauso schlecht regieren wie ihre Vorgänger. Aber beruhigend ist: unterm Strich bleibt eh alles beim Alten.

Russische Fahnen und seltsame Banner?
Hmmm ein buntes Stück Stoff... Warum gibts eigentlich keine Regenbogenfahnen?
Die Banner, leider viel Wahrheit und auch leider viel Dummheit... Jeder sollte sich im Klaren sein: Wer Sirup in Durchfall rührt hat am Ende auch keine Limo.
JackDaddel
28.09.2022, 11.25 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Gehört nicht zum Thema
Frederick E.
28.09.2022, 20.01 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Sorry, aber ... Keine Aufrufe zu Gewalt, Demos oder Ähnlichen.
Trixie Kuntze
28.09.2022, 21.54 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.