eic kyf msh nnz uhz tv nt
Do, 20:45 Uhr
13.06.2024
Gespräche zu möglicher Fraktionsbildung gescheitert

GRÜNE Gruppe im Stadtrat der Stadt Nordhausen

Nach der Wahl zum Stadtrat der Stadt Nordhausen haben die gewählten Vertreterinnen und Vertreter Wilma Busch und Dr. Pascal Leibbrandt Gespräche zu einer möglichen Fraktionsbildung geführt.
Hierzu erreichte uns eine Pressemitteilung der beiden...


Schon aufgrund der Zusammensetzung des Stadtrats waren diese Gespräche sehr offen und auf Augenhöhe, jedoch nicht erfolgreich im Sinne einer Fraktionsbildung. Wilma Busch und Dr. Pascal Leibbrandt werden also als Gruppe in die kommenden Legislatur starten.

Anzeige symplr
Die bündnisgrünen Mitglieder des Stadtrates arbeiten inhaltlich und konstruktiv mit allen Fraktionen und Gruppen im Stadtrat zusammen. Eine Zusammenarbeit mit der AfD schließen sie aufgrund der Einstufung des Thüringer Amtes für Verfassungsschutzes als „erwiesen rechtsextrem“ aus. Das Amt sieht in der Partei eine „Bestrebung gegen die freiheitlich demokratische Grundordnung“.

Wilma Busch (r.) und Dr. Pascal Leibbrandt (l.) (Foto: BÜNDINS 90/DIE GRÜNEN) Wilma Busch (r.) und Dr. Pascal Leibbrandt (l.) (Foto: BÜNDINS 90/DIE GRÜNEN) Wilma Busch und Dr. Pascal Leibbrandt haben im Wahlkampf versprochen, sich für ein gerechtes Nordhausen in den Bereichen Teilhabe, Generationen, Klimaschutz und Mobilität einzusetzen. Sie werden versuchen diese Versprechen zu halten und durch ihre Arbeit in den Ausschüssen und im Stadtrat im Sinne der Bürgerinnen und Bürger mitzuwirken. Die gewählten Mitglieder sind für die Bürgerinnen und Bürger ansprechbar und werden versuchen Kompromisse aus den verschiedenen Meinungen zu finden sowie diese demokratisch einzubringen.

BÜNDINS 90/DIE GRÜNEN im Stadtrat der Stadt Nordhausen
Wilma Busch und Dr. Pascal Leibbrandt
Autor: vgf

Kommentare
Alex Gösel
13.06.2024, 21.55 Uhr
Zu vernachlässigen
Bei der kleinen Anzahl an Mitgliedern einer Partei, die noch nicht einmal eine Fraktion bilden darf und zumal damit eingeschränkte Rechte hat, ist es egal, von welcher Coleur, Richtung und Weltanschauung sie ist. Da könnten auch Piraten, MLPD oder eine andere, linksorientierte Partei sitzen, ausrichten können sie doch wenig bis gar nichts, oder?
Adavia
13.06.2024, 22.20 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verhalten Sie sich bitte höflich gegenüber Anderen.
emmerssen
13.06.2024, 22.32 Uhr
Doch Alex Gösel
Sie können was ausrichten. Ihrer Fraktion im Landtag schon mal das Gefühl vermitteln wie es Ihnen ab September ergeht. Sofern Sie überhaupt noch 2 Sitze erhalten, was ich nicht glaube.
grobschmied56
13.06.2024, 23.00 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Bezug zum Artikel?
coco66
14.06.2024, 00.05 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert.
Verhalten Sie sich bitte höflich gegenüber Anderen.
Alanin
14.06.2024, 07.05 Uhr
was ist...
Was ist denn bitte '...ein gerechtes Nordhausen in den Bereichen Teilhabe, Generationen, Klimaschutz und Mobilität...'???
KeinKreisverkehr
14.06.2024, 07.40 Uhr
Danke für eure Arbeit!
Aufgrund dessen was ich vom Pascal Leibrandt schon gehört habe bin ich mir sicher, dass er mit seiner Kollegin gute Arbeit leisten wird. Die Abgrenzung zur AfD finde ich richtig.
Schon traurig, dass eine in Thüringen erwiesen rechtsextreme Partei die Mehrheit erlangt hat....
Paulinchen
14.06.2024, 07.56 Uhr
So lange,...
... wie die Grünen keine Entscheidungsbefugnisse treffen dürfen, können sie in der Ecke sitzen bleiben.

Wenn sie sich langweilen, sollten sie mal drüber nachdenken, weshalb sie da sind, wo sie sind....
Uncut
14.06.2024, 08.00 Uhr
Alanin ich habe was beim Lesen heute aufgeschnappt
allerdings betrifft es nicht Nordhausen direkt.(vielleicht ansatzweise!)
Vorstellen um was es sich in Nordhausen handelt kann ich mir auch nicht .
Aber auf Bundesebene werden Dinge finanziert wie(gerade gelesen)
" Lastenräder in Ghana, Gender-Trainung für „Hirtinnen“, Klima-Spiele in Brasilien."

Radwege in Peru waren gestern.

Vielleicht ist ja in Nordhausen die Abschaffung der Auto Stinker (ausser E.) geplant . Radwege sind ja in Peru Geschichte.Jetzt ist Nordhausen an der Reihe.
wissender
14.06.2024, 08.17 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verhalten Sie sich bitte höflich gegenüber Anderen.
Pe_rle
14.06.2024, 09.45 Uhr
Wie jetzt ??
arbeiten mit "allen" zusammen, außer????
So sieht bei den grünen Konstruktiv zusammen arbeiten aus.
Wenn ich etwas in der Stadt verändern will, dann zieht man an einem Strang und nicht so ein Kindergarten-Sandkastenspiel. Aber die grünen Minister sind ja auch nicht besser, eben Vorbilder. So wenden sich noch mehr Leute von grün ab.
Leser X
14.06.2024, 10.08 Uhr
Auf allen Ebenen bestraft
Aufgrund des unverholenen Kurses internationaler Konfrontation und des Militarismus ihrer Parteiführer werden die Grünen auf lange Sicht in den Kommunen und demnächst auch im Bund nur noch ein kärgliches Gruppen-Dasein fristen müssen.

Für mich aber kein Grund zum Mitleid. Wenn eine Parteibasis sowas mitträgt, hat sie auch ein Schattendasein verdient.

Schwerter zu Pflugscharen!
return1982
22.06.2024, 14.40 Uhr
traurig
es ist traurig das sowas überhaupt noch gewählt wird
Zwerg78
07.07.2024, 20.35 Uhr
Vielen Dank der FDP
Und vor allem hier in Person des Herrn Dr. Konschak, welcher eine Fraktionsbildung mit dieser unsäglich schädlichen Partei ausgeschlossen hat!

Lieber den Stolz wahren und auf Privilegien verzichten, als seine Ideale über Bord zu werfen. Das muss die FDP im Bund noch lernen!
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige symplr
Anzeige symplr