nnz-online
Prävention an Nordthüringer Schulen:

Polizei steht unterstützend zur Seite

Donnerstag, 16. Januar 2020, 14:45 Uhr
In den kommenden Monaten besucht der Berater der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle der Landespolizeiinspektion (LPI) Nordhausen die Allgemeinbildenden Schulen in Nordthüringen...


Im Gepäck hat Kriminalhauptkommissar Hartmut Speiser Präventionsmaterialien für die Grundschule bis hin zum Gymnasium, die im Rahmen des Lehrplanes genutzt und in den Unterricht mit eingebunden werden können.

Hierzu zählen Broschüren und Videomaterial, aus dem Programm der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK). Es werden Themen wie
  • Gewalt an Schulen
  • Mobbing
  • Sucht- und Drogen
  • Fremdenfeindlichkeit
  • Zivilcourage oder
  • Cybercrime
angesprochen. Die Informationen in den Materialien sind selbsterklärend und sollen die Lehrer bei ihrer Präventionsarbeit in der Schule unterstützen.

Dabei können sie bei Notwendigkeit, auf die Mitarbeiter Prävention in der örtlich zuständigen Polizeidienststelle zurückgreifen, die bei der Vermittlung des Inhaltes behilflich sind.
Die Polizei hofft auf intensive Nutzung der Materialien durch das Lehrpersonal in den Schulen. Denn der Schulalltag hat einen erheblichen und vor allem auch prägenden Einfluss auf die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen. Prävention muss und sollte hier neben den allgemeinen Lernzielen mit im Fokus stehen.

Die Mitarbeiter Prävention der jeweiligen Polizeidienststellen stehen als Ansprechpartner bei Fragen rund um das Präventionsthema zur Verfügung. Dort sind auch Materialien jederzeit nachbestellbar.
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 nnz-online.de