nnz-online
Wie viele Getestete der Modellregion wirklich positiv waren

Mit dem Dreisatz auf der Spur

Dienstag, 13. April 2021, 20:28 Uhr
Über die groß angelegten Tests der letzten Woche im Rahmen der Modellregion Nordhausen hatten wir hier schon berichtet und Ihnen die Zahlen der Positivtests mitgeteilt. Heute wurde bekannt wie viele der 13 positiven Schnelltests sich als echte Infektionen erwiesen haben

Es waren 7989 Menschen, die in der vergangen Woche den Service eines Schnelltests an den verschiedenen Teststationen im Landkreis wahrgenommen haben. Ganze 13 Tests auf das Virus fielen positiv aus und verdarben den Betroffenen die Einkaufslaune. Das ergab rein statistisch einen Prozentsatz von 0,16272 positiver Tests. So weit, so erfreulich.

Aber wie viele der positiven Schnelltests waren auch nach dem PCR-Test noch „Positivfälle“? Ganze neun, teilte uns auf Nachfrage heute das Landratsamt mit. Mit anderen Worten: vier der dreizehn getesteten Personen waren „falsch positiv“, wie der Corona-Experte zu sagen pflegt. Das sind in unserem Fall immerhin 30,8 Prozent falsche Tests.

Der Prozentsatz der mit dem Virus Infizierten von den 7989 Getesteten sinkt damit auf 0,11265 Prozent.

Ganz am Rande: Sorgen Sie sich nicht, liebe Leser, dass ich einen schwierigen Dreisatz zu bewältigen hatte, um Ihnen diese Zahlen auszurechnen. Das gibt es längst im Internet in Sekundenbruchteilen, wenn die richtigen Felder mit den Zahlen bestückt werden.

Wir wünschen an dieser Stelle den neun Infizierten der letzten Woche (und allen anderen Infizierten auch!), dass sie einen sehr milden oder noch besser gar keinen Krankheitsverlauf haben mögen.

Mehr ist dazu nicht zu schreiben. Zumal es schon spät geworden ist und die von der Bundeskanzlerin gewünschte Nachtruhe ab 21 Uhr kurz bevorsteht. Gute Nacht, liebe nnz-Leser!
Olaf Schulze
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 nnz-online.de