nnz-online
Das Statistische Landesamt zählt 1500 Auszubildende

Viel Interesse an neuem Pflege-Beruf

Freitag, 10. September 2021, 10:03 Uhr
Die Pflegefachfrau bzw. der Pflegefachmann ist ein neuer Ausbildungsberuf, der seit Januar 2020 die Ausbildungen in allen Versorgungsbereichen der Pflege (Kranken-, Kinderkranken- und Altenpflege) vereint. Ab dem Berichtsjahr 2020 wird der neue Beruf in einer neuen Bundesstatistik nach der Pflegeberufe-Ausbildungsfinanzierungsverordnung (PflAFinV) erfasst...

Nach Mitteilung des Thüringer Landes- amtes für Statistik befanden sich 1 500 Personen zum Stichtag 31.12.2020 in einer Ausbildung in diesem neuen Beruf; davon waren 1 133 Frauen (75,5 Prozent) und 367 Männer (24,5 Prozent).

Von den Auszubildenden waren 26,5Prozent (398Personen) unter 18Jahren alt. 27,5Prozent (413 Personen) waren 18 oder 19 Jahre alt. Im Alter zwischen 20 und 29 Jahren befanden sich 31,3 Prozent (469 Personen) und im Alter zwischen 30 und 39 Jahren 8,8 Prozent (132 Personen) der Auszubildenden. 40 Jahre oder älter waren 5,9 Prozent bzw. 88 Auszubildende zu Beginn ihrer Ausbildung.

Die Möglichkeit einer Berufsausbildung in Teilzeit wurde zum Stichtag von 1,7 Prozent (26 Personen) der Auszubildenden genutzt.

Insgesamt wurden 1 599 Ausbildungsverträge im Jahr 2020 abgeschlossen. 99 von diesen Verträgen (6,2 Prozent) wurden bis zum Stichtag 31. Dezember 2020 wieder gelöst. Von einer Vertragslösung ist die Rede, wenn während des Berichtsjahres die Ausbildung ohne Prüfung beendet wird.
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 nnz-online.de