nnz-online
Bleicherode

Der Bibelcup kennt nur Gewinner

Mittwoch, 22. September 2021, 17:13 Uhr
Der 8. Bibelcup war ein voller Erfolg. Am letzten Samstag trafen sich rund 150 fröhliche Menschen auf dem Bleicheröder Sportplatz. 12 Gruppen aus dem ganzen Kirchenkreis erlebten einen munteren Tag rund um die Bibel mit Spiel, Sport und Spaß...

Da war auf T-Shirts und Caps zu lesen: Chicken at speed aus Hohenstein-Liebenrode, die Goldenen Geister aus der Goldenen Aue Uthleben, die Görsbacher, die Kila-Kinder aus Nordhausen, die Blue-Stone-Kids aus Werningerode, eine private Gruppe aus Bleicherode, die Wipperbande aus Sollstedt, die Urbis aus Urbach, die Hohensteiner Kids aus Mackenrode/Limlingerode. Und erstmals wurde am Ende der Bibelcup-Wanderpokal vergeben.

Mitnehmen durften ihn für die nächsten 2 Jahre die Auleber Avengers. Da gab es ein großes Hallo auf dem Rasen, die Auleber hüpften vor Freude. Platz 2 ging an die Eichen-Bibel-Kids aus Trebra und Platz 3 an die Ellricher Bettelfahnier. Wie alle Gruppen gingen sie mit einer Urkunde, funkelnden Leuchtsteinen und der Erinnerung an einen tollen Tag nach Hause. Welch ein Fest nach 4 Jahren Pause. Ein Fest in wunderbarer Gemeinschaft. 30 Stationen waren auf dem Sportplatz verteilt. Bei jeder gab es zunächst eine kurze Bibelgeschichte zu hören. Und dann wurde um die Wette Wasser geschöpft, Kartons gestapelt und wieder umgeworfen, Netze geknüpft, mit Fahrradschläuchen geschleudert, Schätze ausgegraben, sich zur Ruhe begeben, mit Pfeil und Bogen geschossen, Süßes von Leinen gezupft, Pantomime gespielt, Wasserbomben geschleudert und vieles mehr.

8. Bibelcup in Bleicherode (Foto: Evangelischer Kirchenkreis Südharz) 8. Bibelcup in Bleicherode (Foto: Evangelischer Kirchenkreis Südharz)


Die Wasserbomben ließen auch die Station von Pfarrer Gregor Heimrich, bei dem es eher gediegen um Bibelwettaufschlagen ging, zum Abenteuer werden. So manche Wasserbombe verfehlte ihn nur haarscharf. Er quittierte es gewohnt gelassen mit einem Lächeln. Nach den sportlichen Aktionen gab es übrigens immer noch Fragen zur zuvor gehörten Geschichte. „Da musste man gut aufgepasst haben“, lächelt Gemeindepädagogin Corina Sänger wissend.
Gemeindepädagogin Carmen Scholl vom Org-Team ist es wichtig, noch einmal allen Eltern fürs Fahren und Betreuen Dank sagen, ebenso wie den vielen ehren- und hauptamtlichen Helfern. Unter ihnen waren auch die Herzschlag Jugendkirche und die Pfarrer Heimrich (Ilfeld) und Monz (Bleicherode) sowie Kreiskantorin Christine Heimrich, die zudem die Andacht gestalteten.


„Ein großes dickes Dankeschön gilt dem SV Glück auf Bleicherode für die Gastfreundschaft und dem Mütterkreis Bleicherode für den Kuchenbasar, dessen Spenden zugunsten der Flutopfer gingen“, ergänzt Joshua Pettay von der Jugendkirche.
Einen fröhlich lauten Gruß schickten die Kinder am Ende der Veranstaltung noch an Frank Tuschy, der leider an diesem Tag nicht dabei sein konnte. Viele der schönen Spielideen gehen auf sein Konto.
Hergestellt hat die hölzernen Pokale, die wie aufgeschlagene Bibeln aussehen, Kai Hartmann aus Bleicherode. Möglich war diese Anschaffung jedoch nur durch das Sponsoring der Kreissparkasse Nordhausen. „In diesem Jahr konnte nur der Gruppenpokal ausgespielt werden. Wir sind gespannt, wer in 2 Jahren als Familie antritt und sich so seinen Platz ganz oben auf dem Pokal sichert“, freut sich Carmen Scholl mit einem fröhlichen Blick in die Zukunft.
Autor: red

Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 nnz-online.de