nnz-online
Nordhäuser Geschichts- und Altertumsverein

Spannender Vortrag über Burgen im Südharz

Mittwoch, 13. Oktober 2021, 13:15 Uhr
Die spürbare Entspannung in Sachen Covid 19 - Pandemie macht sich erfreulicherweise auch in den in unserem Landkreis bestehenden Vereinen bemerkbar. Was wunder, dass auch die Südharzer Geschichtsfreunde ihre Aktivitäten wieder aufgenommen haben. Gab es nach fast anderthalbjähriger Pause im September den ersten Vereinsabend mit reichlich Informationen, folgte gestern erstmals wieder ein spannender Lichtbildervortrag…

Vortrag im Geschichtsverein (Foto: HG Backhaus) Vortrag im Geschichtsverein (Foto: HG Backhaus)

In der Tat sorgte Vereinsmitglied Peter Ruppert sowohl für eine spannende wie auch erkenntnisreiche Stunde im Nordhäuser Tabakspeicher. Die etwa 35 Geschichtsfreundinnen und Geschichtsfreunde sowie zahlreiche Gäste lauschten dem Referenten, als er seine mitunter auch mühevollen Recherchen über „Die Burgen im Landkreis Nordhausen“ mittels PowerPoint – Präsentation vortrug.

Die Südharzer Region ist zweifellos reich an Burgen. Dabei sind die Burg Hohnstein und die Ebersburg – beide sind immerhin als Ruinen erhalten und werden auch gepflegt – wohl die bekanntesten. Doch unter Zuhilfenahme zahlreicher älterer Publikationen spürte Ruppert viele weitere einstige Burgen auf. Zumeist handelte es sich bei ihnen um Wehr,- Flucht- und Wasserburgen.

Viele ehemalige Bauwerke liegen gut versteckt in den Wäldern des Südharzes, am Rand der Goldenen Aue oder im Bereich der Hainleite. Zumeist sind es Mauerreste oder Wallgräben, die auf frühere Burganlagen hindeuten. Peter Rupperts gründliche Recherchen trugen dazu bei, in den meisten Fällen auch die Erbauer und späteren, oft wechselnden Besitzer namentlich aufzuführen und weitere interessante Details zu benennen.

Kein Wunder, dass er für seinen abendfüllenden Vortrag reichlich Beifall erhielt. Die Südharzer Hobbyhistoriker freuen sich schon auf den nächsten Vereinsabend. Dieser findet ausnahmsweise nicht wie gewohnt am zweiten Dienstag im Monat statt, sondern erst am 23. November 2021.

Dr. Hans-Jürgen Reinhardt aus Nordhausen spricht über die „Geschichte des Gipses im Landkreis Nordhausen – Entstehung, Abbau und Verarbeitung“. Beginn ist wie immer um 19.30 Uhr im Nordhäuser Tabakspeicher in der Bäckerstraße 20. Gäste sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.
Hans-Georg Backhaus, Nordhäuser Geschichts- und Altertumsverein

Autor: red

Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 nnz-online.de