nnz-online
CDU fordert Konzept für Auffrischungsimpfungen

„Thüringen braucht jetzt den Impf-Booster“

Mittwoch, 17. November 2021, 13:03 Uhr
„Die Landesregierung droht die Kontrolle über die Pandemie zu verlieren. Ohne eine massive Beschleunigung der Booster-Impfungen wird Thüringen den notwendigen Schutz der Bevölkerung nicht erreichen“, sagt Christoph Zipfel...

Mit diesen Worten wirbt der stellvertretende Vorsitzende und gesundheitspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Christoph Zippel, für die Aufnahme einer parlamentarischen Initiative der Union in die Tagesordnung der aktuellen Plenarsitzung. Einen entsprechenden Entschluss hat die CDU heute in ihrer Fraktionssitzung gefasst. Konkret fordert die CDU-Fraktion, dass die Landesregierung schnellstmöglich ein Konzept vorlegt, das die flächendeckende Erreichbarkeit und Information über Impfangebote in ganz Thüringen sicherstellt gerade auch im ländlichen Raum. „Die besonders gefährdeten Gruppen unserer Gesellschaft, insbesondere alte Menschen, müssen schnell und unbürokratisch eine Einladung zur Auffrischungsimpfung erhalten“, erklärte Zippel.

Ziel des Antrags ist es außerdem, den Einsatz von mobilen Impfteams massiv auszuweiten. „Insbesondere für die Impfung in Altenheimen sind mobile Impfteams unverzichtbar. Vorkommnisse wie zuletzt in Jena, wo es in einer Einrichtung zu zahllosen Infektionen und mehreren Toten kam, während sich vor den Impfzentren lange Schlangen bis auf die Straße bildeten, müssen so weit als irgend möglich verhindert werden“, machte Zippel deutlich. Auch die Einrichtung von zusätzlichen Impfstellen soll so vorbereitet werden, dass die Kapazitäten jederzeit hochgefahren werden können, wenn es lokal zu Kapazitätsengpässen kommt. Zudem soll die Landesregierung einen bürokratiearmen Bestell- und Verteilmechanismus zwischen Arztpraxen organisieren, damit möglichst wenig Impfstoff verworfen werden muss.
Autor: red

Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 nnz-online.de