nnz-online
Wacker spielt am Mittwoch beim Konkurrenten Inter Leipzig

Showdown im Hafenstadion

Montag, 16. Mai 2022, 18:36 Uhr
Zu einem der wichtigsten Spiele in der laufenden Saison reist der FSV Wacker 90 am Mittwoch nach Torgau, um dort gegen den FC Inter Leipzig im Nachholspiel anzutreten. Wer von beiden dort verliert, kann für die Landesliga planen …

Wacker hat dabei die derbe 0:3-Klatsche vom Wochenende in Sandersdorf im Gepäck, aber der Gegner aus der Messestadt ist momentan auch nicht besser und verlor sein Heimspiel gegen Bautzen sogar mit 0:4. Wacker und Inter stehen derzeit auf direkten Abstiegsrängen, wobei die Leipziger noch ein Spiel weniger ausgetragen haben als die Greschke-Elf.

Der Wacker-Trainer war natürlich nicht begeistert vom letzten Spiel: „Es ist vom Ergebnis her schlecht für uns gelaufen. Trotzdem bin ich mit dem Auftreten der Mannschaft größtenteils zufrieden” sagte Lars Greschke. “Wir haben versucht Fußball zu spielen und das ist uns phasenweise gut gelungen und Sandersdorf hatte dann auch so seine Probleme. Leider hatten wir in der Offensive an diesem Tag nicht genug Durchschlagskraft. Interessant wäre es geworden, wenn der Schiedsrichter uns den klaren Elfmeter zugesprochen hätte. Dann hätte das Spiel auch noch einmal kippen können. Erschwerend kommt hinzu, dass bei allen Gegentreffern krasse individuelle Fehler von uns im Vorfeld passiert sind, die ein Gegner von der Klasse Sandersdorfs natürlich nutzt.”

Diesem Resümee wird eine gründliche Auswertung der Partie mit den Spielern gefolgt sein, denn jetzt kommt die Woche der Wahrheit, in der genau so viel viel gewonnen wie verspielt werden kann. Mit International Leipzig und dem SV Martinroda tritt der Nordhäuser Verein übermorgen und am Sonnabend in direkten Duellen gegen zwei Teams an, die genauso um den Ligaverbleib bangen müssen.

Allein durch volle Einsatzbereitschaft, hohe Moral und den für eine Abstiegsduell nötigen Kampfgeist können diese direkten Konkurrenten im Abstiegskampf niedergerungen werden. Der einstmals mit großen Ambitionen ins Leben gerufene Verein aus Leipzig steht derzeit mit dem Rücken an der Wand und bestreitet sein nächstes Nachholspiel am 25. Mai in Wernigerode. Für beide Kontrahenten gilt also Mittwochabend im Hafenstadion Torgau: “verlieren verboten”.

Lars Greschke formuliert unmissverständlich, worum es geht: „Am Mittwoch gegen Inter Leipzig ist ein enorm wichtiges Spiel für uns und den gesamten Verein. Alle Augen werden an diesem Abend auf uns gerichtet sein und um an Leipzig vorbei zu gehen, müssen wir Mittwoch gewinnen. Mit diesem Ziel fahren wir nach Torgau.”

Ein Fest für Fußball-Ästheten ist also nicht zu erwarten und es zählt am Ende nur das Ergebnis. Da muss Wacker ein Tor mehr geschossen haben als Inter. Alles andere wäre eine Katastrophe. Gegen 22 Uhr wissen wir mehr und werden Sie hier in der nnz über den Ausgang der Partie informieren, die um 20 Uhr angepfiffen wird.
Autor: red

Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 nnz-online.de