nnz-online
Frühjahrssportfeste für den Nachwuchs:

Erfolgreicher Saisonstart für HSG-Leichtathleten

Dienstag, 17. Mai 2022, 08:21 Uhr
Mit dem schönen Frühlingswetter im Mai startete für die Mädchen und Jungen der HSG-Leichtathleten die Wettkampffreiluftsaison. Gleich bei mehreren Wettkämpfen konnten sie beeindruckende Leistungen erzielen und Top-Platzierungen mit inaxch Hausen bringen...

Erfolgreicher Saisonauftakt der jungen HSG-Athleten (Foto: K.Rammelt) Erfolgreicher Saisonauftakt der jungen HSG-Athleten (Foto: K.Rammelt)


Am zweiten Maiwochenende fanden in Ohrdruf und Eisenach gleich zwei Frühjahrssportfeste statt, bei denen Delegationen aus Nordhausen vertreten waren.

In Ohrdruf standen für die jüngeren Athletinnen und Athleten der klassische Dreikampf und der 800-Meter-Lauf auf dem Programm. In der Altersklasse M8 konnte Emil Dietrich auf sich aufmerksam machen. Er gewann den Lauf über die zwei Stadionrunden mit 3:20,62 Minuten und hielt seine Gegner mit 6 Sekunden Vorsprung auf Distanz. Im Dreikampf, der sich aus Sprint, Weitsprung und Wurf zusammensetzt, konnte er mit Platz vier ein beachtliches Ergebnis (50 m: 9,59 sek, Weitsprung: 2,73 Meter und Schlagball: 15 Meter) erzielen. Bei den Jungen der Altersklasse 9 führte im Dreikampf auch in diesem Jahr wieder kein Weg an Artur Schönemann vorbei. Mit 8,35 sek im 50-Meter-Sprint, 3,34 Meter im Weitsprung und 26 Meter im Schlagball erreichte er Platz eins. Im abschließenden 800-Meter-Lauf verfehlte er nach einem starken Schlussspurt die Silbermedaille nur hauchdünn und konnte sich dennoch über Platz drei freuen.

In der Altersklasse 10 erlebte Collin Jochmann in Ohrdruf seine Wettkampfpremiere. Mit Platz 10 Meter Dreikampf und soliden Leistungen legte er ein gutes Fundament diese in den nächsten Wettkämpfen auszubauen und zu steigern.

Für den ehemaligen HSG-Athleten Damian Bachmann (jetzt Erfurter LAC) war Ohrdruf altersklassenbedingt der erste Wettkampf in dem er über die 100-Meter-Sprintstrecke laufen musste. In der Klasse der 14-jährigen Jungen konnte er mit 13,24 sek und Platz drei ein sehr gutes Ergebnis zeigen. Auch im Weitsprung sollte er mit 5,33 Meter eine neue persönliche Bestleistung erzielen und die Silbermedaille mit nach Hause nehmen.

Bei den Werfern der unter 18-Jährigen stieß Finn Fischer die 5-kg-Kugel auf 13,49 Meter und gewann damit den Wettkampf. Im Speerwurf schleuderte er den 700g-Speer auf 51,52 Meter und musste sich mit Platz zwei begnügen. Der frühere HSG-Werfer Josh Anhalt (jetzt LC Jena) gewann den Speerwurf (800g) in der Altersklasse U20 mit einer Weite von 60,89 Meter.

In Ohrdruf standen die Mädchen den Jungs in keiner Weise nach. Auch sie konnten Podestplatzierungen erreichen und mit neuen persönlichen Bestleistungen aufwarten. Mathilde Rammelt wurde in der Klasse der 9-Jährigen Mädchen im Dreikampf Erste und konnte in allen drei Disziplinen ihre persönlichen Bestwerte steigern (50 Meter: 8,54 sek, Weitsprung: 3,48 Meter, Schlagball: 23,50 Meter). Sie erreichte am Ende 1.028 Punkte und siegte mit 51 Punkten Vorsprung. Den 800-Meter-Lauf beendete Sie als Drittplatzierte mit einer Zeit von 3:22,53 Minuten.

In der Altersklasse W10 waren mit Ida Krause und Charlotte Bornemann zwei Athletinnen der HSG vertreten. Trainingskameradin Lucie Rieger musste verletzungsbedingt kurzfristig absagen. Ida Krause hatte einen guten Wettkampf und traf auf starke Konkurrenz. Am Ende verfehlte sie mit nur 19 Punkten den dritten Platz im Dreikampf knapp. Im 800-Meter-Lauf wurde sie Fünfte. Charlotte Bornemann absolvierte ihren ersten Wettkampf souverän und konnte den 8. Gesamtrang erreichen.

Bei den Mädchen der Altersklasse 11 schaffte Neele Rimke im Dreikampf Platz 13. Im großen Feld der W12 starteten Kaydance Schulter und Ellen Rieger. Kaydance lief im 75-Meter-Sprint mit persönlicher Bestleistung von 10,79 sek zu Platz drei. Eine neue persönlich Bestleistung erreichte auch Ellen Rieger im Kugelstoßen. Mit 5,93 Meter erkämpfte sie den Silberrang.

Einen Tag darauf fand in Eisenach ebenso ein Frühjahrsmeeting statt. Nele Marianne Schiek konnte hier in der Altersklasse 9 im Schlagballwurf mit 19,00 Meter einen Sieg verbuchen und ebenso wie im Weitsprung eine neue persönliche Bestmarke aufstellen. Sie flog auf 3,37 Meter und wurde mit diesem Satz Zweite. Mit 8,89 sek konnte sie diese Platzierung auch im 50m-Sprint erreichen.

Die Trainer zogen für die Wettkämpfe in Ohrdruf und Eisenach ein positives Fazit. Mit mehreren Siegen sowie Medaillenrängen und weiteren Platzierungen im vorderen Feld konnten die Athletinnen und Athleten der HSG einmal mehr zeigen, dass sie in Thüringen zur Spitze zählen.

Zeitgleich zum Ohrdrufer Bahnwettkampf startete in Nordhausen der 5. Heinrich-Siesmayer Gedächtnislauf. Die 13-jährige Mina Karl konnte auf der anspruchsvollen Strecke wieder einmal ihre Steherqualitäten ausspielen, den Lauf gewinnen und die Vielseitigkeit der HSG unter Beweis stellen.

Auf die jungen Leichtathletinnen und Leichtathleten wartet bis zu den Sommerferien noch ein strammes Wettkampfprogramm. In Halberstadt standen am dritten Maiwochenende die Harzkreismeisterschaften auf dem Plan. Am kommenden Wochenende warten auf die U14-U16-jährigen Sportlerinnen und Sportler die Landesmeisterschaften im Blockmehrkampf, bevor es am 4. Juli zum Pfingstmeeting des Ohrdrufer LV geht. Abschließend stehen noch die Landeseinzelmeisterschaften und der E-Kadermehrkampf für Schüler in Erfurt auf dem Plan.
Kai Rammelt
Autor: red

Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 nnz-online.de