nnz-online
Wacker gegen Budissa Bautzen

Mission Klassenerhalt

Sonnabend, 18. Juni 2022, 15:58 Uhr
Heute muss Wackers Erste alles geben - wenn die Würfel des Schicksals fallen und die Fußballgötter den Nordhäusern gewogen sind, dann kann die Klasse vielleicht gehalten werden. Aber Budissa Bautzen, Inter Leipzig und Rot-Weiß Erfurt haben dabei auch ein Wörtchen mitzuredenů

Gegen Bautzen mussten die Nordhäuser auf dem Felde ran, doch die Entscheidung über Wackers Wohl und Wehe sollte nicht allein hier fallen. Die Zielvorgabe der Nordhäuser: am Ende des Tages vor Inter Leipzig stehen. Ein Sieg gegen Bautzen, selbst ein Unentschieden, wäre da nicht schlecht, doch gleichzeitig muss Inter in Erfurt gegen Rot-Weiß verlieren. Sollte dieses Szenario eintreten, reicht Wacker ein magerer Punkt. Spielen die Leipziger hingegen unentschieden, muss Wacker drei Punkte holen, oder man steigt ab. Verliert Wacker oder Inter gewinnt, dann ist der Traum vom Klassenerhalt aus.

Und kurz nach dem Anpfiff schien es so, als würde das Flehen der Nordhäuser Fans erhört - RWE ging in Minute 9. gegen Inter mit 1:0 in Führung. Und Wacker kann knappe zehn Minuten später nachlegen, Knopp verwandelt sein 8. Saisontor, bringt Wacker in der 20. Minute in Führung und rückt den Klassenerhalt in greifbare Nähe. Den Erfurtern ist der Aufstieg sicher und doch lässt RWE heute nichts anbrennen - in Minute 29. fällt das 2:0. Man kontrolliert die Partie gegen Inter Leipzig souverän und kann kurz vor Ende der ersten Hälfte auf ein komfortables 3:0 erhöhen.

Bis hierhin sieht es gut aus für die Nordhäuser Wünsche, doch Wacker spürt den Gegenwind der Budissa. In der 33. Minuten gelingt denen der Ausgleich und mit dem Stand von 1:1 geht es in die Pause. Bliebe es dabei, würde auch das gerade noch reichen.

Die Erfurter starteten in vollem Lauf in die zweite Hälfte legten in der 46. und 52. Minute zum 4:0 und 5:0 nach und ließen diesem fulminanten Start einen regelrechten Torhagel folgen. Bis zum Schluss fallen für RWE noch sechs weitere Treffer, was die Partie zum Endstand von 11:0 und dem höchsten Sieg der Saison für Erfurt brachte.

Zwischen Wacker und Bautzen fiel der Schlagabtausch ausgeglichener aus. In der 61. Minute gelingt es der Budissa in Führung zu gehen, zwei Wechsel in der Folge können aber nicht verhindern, dass Nordhausen nur drei Minuten später der Ausgleich gelingt. Wieder war es Knopp, der für Wacker verwandelt. Beide Mannschaften kämpfen weiter, beide Seiten kassieren einmal Gelb, aber keinem gelingt es die Überhand zu gewinnen und so bleibt es beim Unentschieden. Wacker erkämpft sich den einen Punkt den man gebraucht hat, um den Abstieg zu verhindern.
Autor: red

Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 nnz-online.de