nnz-online
Tag der Verkehrssicherheit

Augen auf im Straßenverkehr

Montag, 20. Juni 2022, 10:33 Uhr
Auch wenn die insgesamt rückläufigen Unfallzahlen einen positiven Trend darstellen, lauern im Straßenverkehr auch weiterhin überall Gefahren. Der TÜV Thüringen will zum Tag der Verkehrssicherheit Jung und Alt dafür sensibilisieren...

Gerade unsere jüngsten Verkehrsteilnehmer können diese oft noch nicht richtig einschätzen, weshalb die Verkehrserziehung von klein auf ein wichtiger Ansatz zur Prävention ist. Der TÜV Thüringen beteiligt sich deshalb auch dieses Jahr am Tag der Verkehrssicherheit, der am 21. Juni auf dem Erfurter Domplatz stattfindet: Mit zwei Stationen wird auf die Gefahren bei der Benutzung von E-Scootern hingewiesen und gezeigt, wie wichtig gutes Sehen und kurze Reaktionszeiten im Straßenverkehr sind.

Zum Tag der Verkehrssicherheit wird der Erfurter Domplatz am 21. Juni von 9 bis 12 Uhr wieder zu Thüringens größtem Verkehrsübungsplatz. Im Vordergrund stehen die Verkehrserziehung und -aufklärung junger Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer, die sich vielen Gefahren noch nicht bewusst sind. Am Stand des TÜV Thüringen können sowohl Jüngere als auch Ältere etwas lernen, denn unter anderem durch die steigende Zahl von E-Scootern und anderen Elektrokleinstfahrzeugen gibt es auch für erfahrene Verkehrsteilnehmer neue Herausforderungen.

E-Scooter und andere Elektrokleinstfahrzeuge sind praktische Transportmittel, die gerade von jüngeren Menschen gerne für kurze Strecken genutzt werden. Aufgrund ihrer kleinen Silhouette werden sie aber auch schnell von anderen Verkehrsteilnehmern übersehen. Das zeigt sich auch in den Unfallzahlen: So wurden 2020 insgesamt 2.155 Unfälle mit E-Scootern registriert, fast 2.300 Personen kamen dabei zu Schaden und fünf erlitten sogar tödliche Verletzungen. Häufigste Unfallursache waren Alkohol und die falsche Benutzung der Fahrbahn. Ein Großteil der Unfälle sind jedoch sogenannte Alleinunfälle, das heißt sie sind ausschließlich auf Fahrfehler des Benutzers zurückzuführen. Ein Drittel aller verunglückten E-Scooter-Nutzer waren jünger als 25 Jahre. Was für einen sicheren Umgang mit dem E-Scooter nötig ist und was Sie als Nutzer im Straßenverkehr besonders beachten müssen, können Besucher und Teilnehmer am Tag der Verkehrssicherheit auf dem E-Scooter-Parcours des TÜV Thüringen erfahren.

Die Statistik der E-Scooter-Unfälle unterstreicht: Der Mensch ist und bleibt Unfallverursacher Nummer eins, auch aufgrund des hohen Niveaus der technischen Überwachung haben die wenigsten Unfälle eine technische Ursache. Neben Fehlverhalten von Verkehrsteilnehmern können auch eine schleichende Sehschwäche oder aber zu lange Reaktionszeiten für einen Verkehrsunfall verantwortlich sein. An der zweiten Station des TÜV Thüringen können Autofahrer deshalb ihre Reaktionen sowie ihr Sehvermögen testen. Die Verkehrspsychologen des Instituts für Verkehrssicherheit geben zudem Tipps, wie auch ältere Menschen möglichst lange ihre Mobilität erhalten und sicher am Straßenverkehr teilnehmen können.
Autor: red

Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 nnz-online.de