nnz-online
„Investitionsbedarf in den Thüringer Wäldern duldet keinen Aufschub“

CDU drückt beim Waldumbau aufs Tempo

Dienstag, 05. Juli 2022, 15:05 Uhr
Die Ausführungen der Thüringer Infrastrukturministerin Susanna Karawanskij zum Umsetzungsstand des Aktionsplans Wald kommentiert der forstpolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Thüringer Landtag, Marcus Malsch, wie folgt...

„Neben den mittel- und langfristigen Maßnahmen im Rahmen des Aktionsplans Wald braucht es einen unmittelbaren Impuls für einen klimagerechten Waldumbau. Der Investitionsbedarf in den Thüringer Wäldern besteht hier und jetzt und duldet keinen Aufschub. Dafür hat die CDU-Fraktion für den Haushalt 2022 zehn Millionen Euro als Klimaschutzprämie erkämpft. Dieses Geld darf nicht länger in den Ministeriumstöpfen versauern, sondern muss jetzt endlich auf die Fläche kommen. Der Wald ist unser wichtigster Klimaschützer. Seinen Erhalt zu fördern, ist die dringendste Aufgabe der Ministerin.“

Hintergrund:
Mit der Flächenprämie zur Erhaltung der Ökosystemleistungen des Waldes gewährte das Land auf Drängen der CDU-Fraktion im Jahr 2021 erstmals Forstbetrieben, die durch eine nachhaltige und naturnahe Waldbewirtschaftung auf ihren Waldflächen einen Beitrag zur langfristigen CO2-Bindung leisten, finanzielle Zuwendungen zur Sicherung der Klimaschutzleistung. Zuwendungsempfänger sind private und kommunale Waldbesitzer, also natürliche und juristische Personen des privaten und öffentlichen Rechts, die als Unternehmer Bewirtschafter forstwirtschaftlicher Flächen sind. Auch im Haushalt für das Jahr 2022 hatte die CDU-Fraktion wieder eine Förderung in Höhe von 10 Millionen Euro durchgesetzt, die jedoch bislang nicht zur Auszahlung kommt.
Autor: red

Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 nnz-online.de