nnz-online
Mobilitätsbefragung ausgewertet:

Frauen als Automuffel?

Freitag, 19. August 2022, 12:42 Uhr
Im Mai beteiligten sich 406 Bürgerinnen und Bürger zwischen 18 und 80 Jahren der Stadt Nordhausen an einer repräsentativen Mobilitätsbefragung im Stadtgebiet, durchgeführt vom team red Deutschland...


Schwerpunktthema der Befragung war, welche Verkehrsmittel den Befragten zur Verfügung stehen und für welche Zwecke die verfügbaren Verkehrsmittel genutzt werden. Die Ergebnisse sind eindeutig: 87% der Befragten steht täglich ein Auto zur Verfügung, das größtenteils für den Arbeitsweg benötigt wird.

14 Prozent der befragten Nordhäuserinnen und Nordhäuser fahren täglich mit dem Fahrrad. Etwa ein Viertel der Befragten, die mindestens einmal in der Woche den Pkw nutzen, würden die Nutzung in der Zukunft gern noch weiter verringern. Unter den „Veränderungswilligen“ befinden sich mehr Frauen als Männer.

Auf die Frage, welche Voraussetzungen es geben müsste, um das Auto doch des Öfteren einfach stehen zu lassen, kamen unter den Befragten einige Vorschläge zusammen. Beispielsweise sollten die Radwege besser ausgebaut und Fahrkarten des ÖPNV günstiger sein. Auch bessere Radabstellmöglichkeiten oder Anreizangebote vom Arbeitgeber würden die Nutzung des Autos in der Stadt Nordhausen reduzieren.
Autor: psg

Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 nnz-online.de