eic kyf msh nnz uhz tv nt

23. Nordhäuser Jazzfrühling Konzert Nr. 5 – FUSK mit einem der besten Bassklarinettisten der Welt

20.05.2023, 20.00 - 22.00 Uhr
Am Samstag, den 20. Mai um 20 Uhr präsentiert der Jazzclub Nordhausen sein 5. Konzert innerhalb des 23. Nordhäuser Jazzfrühlings im Jazzclub JazzMangel (Barfüßerstraße 3, Nordhausen).

FUSK – das sind Kasper Tom, Andreas Lang, Tomasz Dabrowski und Rudi Mahall – glänzen mit Spielwitz und Ideenreichtum. Das Quartett spannt einen Bogen von einprägsamen Melodien, über komplexe Strukturen, hin zur expressiven Auflösung der Muster. Hier regieren Ernstes und Kurioses gemeinsam, der Umgang mit den Themen- und Tonmaterial ist stets spielerisch und damit sehr erfrischend. Ein wahrer Ohrenschmaus!
Die LP ”The Jig Is Up” (WhyPlayJazz 2018) war auf ”top 10 best of 2018”-Listen beim Belgischen Radio, Polish Jazz Blogspot und amerikanischen Cadence Magazine.
Rudi Mahall (DE) ist schon über die ganze Welt als ein sehr persönlicher und originaler Musiker bekannt. Seine Spielweise und unglaublichen Sound macht ihn zu einen der besten Bassklarinettisten der Welt. Innerhalb die letzten 2 Jarhzehnten hat er mit u.a. Der Rote Bereich, Globe Unity Orchestra und Aki Takase das europäisches Jazzpublikum erstaunt.
Tomasz Dabrowski (PL) ist ein neues Talent der Europäische Jazzszene. Seine persönliche Tone und intensive, schwebende Spiel unterstützt sein Status als einer der interessantesten, jüngeren Musikern Europas. Als Sideman und in eigene Projekten arbeitete Tomasz mit Tomasz Stanko, Greg Osby, Tyshawn Sorey, Jacob Anderskov und viele anderen zusammen.
Andreas Lang (DK) ist wegen seine starke, treibende Spiel einer der populäresten Bassisten Europas. Der in Berlin-lebende Däne spielt in anderen Projekten mit u.a. Kurt Rosenwinkel, Gunter Hampel, Steve Swell, Philipp Gropper und Wanja Slavin zusammen.
Kasper Tom (DK) ist Schlagzeuger und Komponist in FUSK. Er arbeitet seit Jahren als Sideman und auch Bandleader mit viele verschiedenen Bands in Dänemark, Polen und Deutschland. Sein expressive, komplexe Spielweise und sein sehr persönlicher Sound als Schlagzeuger, Komponist und Bandleader ist sehr gut entwikelt und ziemlich selten.
Der Sound von FUSK is hier gut beschrieben von Musikkritiker Adam Baruch:
“The music is a wonderful display of Kasper Tom's talent as a composer. His tunes are always somewhere between a catchy melodic theme and an open structure ideal for improvisation and exploration. Such incredible balance is quite rare and difficult to achieve and yet Kasper Tom manages to create these tunes with astonishing ease and versatility. Handled by the FUSK quartet, these tunes playfully follow one after another effortlessly, although they are anything but trivial or easy on the ear. The incredible strength of this music lies exactly in the fusion of melodic approach and complex execution, which result in aesthetic pleasure experienced by the listener, often unaware of its ingredients.”

Presse
FUSK defines its own freedom, between contrapuntal springboard melodies, sometimes bordering on serial techniques, and catchy themes that employ hard-swinging rhythms, joint improvisations and expressive deconstruction of patterns, all performed with passionate playfulness and wise irony....playful interplay, true to the spirit of this excellent quartet...Funny, inventive and provocative.Eyal Hareuveni - All About Jazz
"Christiansen is one of the most prolific young European Jazz personalities in the last decade"
Adam Baruch / The Soundtrack Of My Life

A surprisingly strong group with an own sound...Christiansen has written some exceptionally strong themes...The German-Danish quartet is a group that plays carefully embellished music, one would like to hear more of - Bjarne Søltoft, Jazzspecial
Where this quartet shines is; that they are thinking one step ahead of some of their European counterparts in that once you've learned from your influences--what will you do with it. FUSK shows that you can do a lot. Enjoy... - Stephen Moore, JazzWrap

Rudi Mahall: Bassklarinette
Tomasz Dabrowski: Trompete
Andreas Lang: Bass
Kasper Tom: Schlagzeug, Komposition
Einlass zum Konzert ist 19.00 Uhr. Karten 12/5 € als Vorbestellung gibt es ab sofort über zappa1959@aol.com und dann an der Abendkasse (15/5 €).
Der Jazzclub Nordhausen freut sich gemeinsam mit der Band auf seine Gäste. Die Versorgung ist abgesichert (FBmG).

Termin:
20.05.2023, 20.00 - 22.00 Uhr
Ort:
Jazzclub JazzMangel (Barfüßerstraße 3, Nordhausen)
Veranstalter:
Jazzclub Nordhuasen e.V., 01722344293
Kontakt:
01722344293
weitere Infos:


028
April 2024
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
Heute ist Dienstag der 16.04.2024.

Weitere Termine für den 20.05.2023 und andere Tage finden Sie in unserem Terminkalender.


039