nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 14:01 Uhr
25.09.2020
Altes Gewerbe wird in Herrmannsacker fortgeführt

Kunst im Rahmen

Zu einem vollendeten Kunstwerk gehört nicht nur das Werk an sich, sondern auch die passende Präsentation. Wer in der Region seine Kunst mit Stil rahmen lassen wollte, der wurde bis vor wenigen Jahren im Herzen der Kreisstadt fündig. Die Tradition wird jetzt in Herrmannsacker fortgeführt…

Wer es einfach und schnell haben will, der geht heute in den Baumarkt und findet dort Bilderrahmen von der Stange. Doch wem die Kunst am Herzen liegt, der lässt rahmen. Bis vor kurzem war die Adresse für Kunstfreunde in Nordhausen Meike Schmidt-Buhla, doch die hat ihr Handwerk aufgegeben und sich neuen Herausforderungen zugewandt.

Haben sich einen Traum erfüllt: Ricarda "Rixi" Fleischer und Lebensgefährte Gerhard Knoblauch (Foto: agl) Haben sich einen Traum erfüllt: Ricarda "Rixi" Fleischer und Lebensgefährte Gerhard Knoblauch (Foto: agl)

Den Staffelstab übernimmt jetzt Ricarda Fleischer. Die gebürtige Moritzburgerin zog es vor zweieinhalb Jahren an den Rand des Harzes, auf den malerischen Hof des Lebensgefährten in Herrmannsacker. Da ist sie noch als Einzelhändlerin tätig, muss viel reisen. „Ich war nur noch unterwegs, das wurde mir irgendwann zu viel und so habe ich den alten Job an den Nagel gehängt“, erzählt Ricardia, alias „Rixi“. Seitdem hat sich das Paar auf dem Hof eine kleine Werkstatt eingerichtet, umrahmt vom alten Gemäuer, idyllisch und ruhig gelegen inmitten der 400 Seelen Gemeinde.

Für „Rixi“ erfüllt sich mit der Übernahme des Geschäftes von Frau Buhla auch ein Traum. An der Kunst sei sie schon als kleines Kind interessiert gewesen, kam aber nie über das autodidaktische hinaus. Der Lebensweg sollte ein sicherer sein, kein sprichwörtlich „brotloser“, die Familie wollte es so, erzählt sie. Der Schritt ins Ungewisse, aber hin zur Passion, kam nun recht schnell, ein Workshop im Saarland sowie Rat und Tat der alteingesessenen Bilderrahmerin Meike Schmidt-Buhla taten ihr übriges. Die Werkzeuge und einige Kontakte konnte sie übernehmen, der Rückhalt ihres Weggefährten Gerhard Knoblauch war ihr sicher.

Für "Rixi" hat die Arbeit mit den Bildern auch etwas meditatives (Foto: agl) Für "Rixi" hat die Arbeit mit den Bildern auch etwas meditatives (Foto: agl)

Heute nun soll die kleine „Galerie“, in der auch „Rixis“ eigene Werke Platz finden, offiziell eröffnet werden. „Ein passender Rahmen ist die Formvollendung eines Kunstwerkes und will gut gewählt sein. Hochwertige Kunst verdient einen maßgerechten Rahmen. Zudem bietet er Schutz und macht Kunst langlebig“, sagt Fleischer. Wo wird das Bild hängen? In einem Geschäft oder in Privaträumen? Welche Art von Rahmen passt zum Werk? Soll es modern sein oder doch eher altehrwürdig erhaben, inklusive Patina? Würde ein Passepartout das Bild besser in Szene setzen? Wer es Ernst meint mit der Kunst, der kann viele Fragen stellen, die in der kleinen Galerie nach bestem Wissen und Gewissen und manchmal auch aus dem Bauch heraus, beantwortet werden.

Wer sich selber ein „Bild“ machen will, der kann das heute Abend ab 19 Uhr tun, wenn die Hofgalerie „Rixi’s Art“ in der Breitensteiner Straße 8 in Herrmannsacker eröffnet wird.
Angelo Glashagel
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.