nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 17:15 Uhr
18.01.2021
Jendricke kritisiert im Kreisausschuss:

„SBZ für Massenimpfungen nicht geeignet“

Im großen Plenarsaal des Nordhäuser Landratsamtes tagte heute Nachmittag der kleine Kreisausschuss. In angemessener Corona-Entfernung kümmerten sich dessen Mitglieder vordringlich um die weitere Verteilung von Geldern der Steuerpflichtigen dieses Landes…

Impfen (Symbolbild) (Foto: DoroT Schenk auf Pixabay ) Impfen (Symbolbild) (Foto: DoroT Schenk auf Pixabay )
150 Jahre nach der Gründung des Deutschen Reiches standen neben den traditionellen Tagesordnungspunkten wie Vergaben oder der Genehmigung von Ausgaben aktuelle Informationen des Landrates an.

Matthias Jendricke blickte auf das Jahr 2020 zurück, was sich nahezu mit seinen Ausführungen von vergangener Woche deckte. Neu ist, dass der Landkreis, entgegen anderer Diskussionen, schon mehrere Tage unter 200 in der Inzidenz geblieben ist. Gut ist, „wir haben den Schritt wieder nach unten geschafft“, was jedoch kein Grund zum Ausruhen sei. Auch deshalb werde das Gesundheitsamt personell weiter verstärkt, um die Kontaktverfolgung zu optimieren und das Testteam besser zu besetzen.

Zur weiteren Verschärfung des Lockdowns sagte der Landrat, dass er nicht verstehen könne, warum andere Kommunen nicht den Erfolg wie der Landkreis Nordhausen vorweisen könnten? Eine Antwort sei: Es liege an jedem Einzelnen, für die Gemeinschaft etwas zu tun. Das beginne bei der Einhaltung der elementarsten Vorsichtsmaßnahmen.

Bedauerlich sei die mangelnde Informationslage zwischen Landesregierung, Kassenärztlicher Vereinigung und den Kommunen bezüglich der schleppend begonnenen Impfung. Jendricke sagte noch einmal, dass man der KV das weitaus größere Jugendclubhaus angeboten habe, die aber habe sich für die kleineren Räumlichkeiten im Seniorenbegegnungszentrum (SBZ) in Nordhausen Nord entschieden. Jendricke: „Wir brauchen die großen Räume für die Zeit, da hoffentlich mehr Impfstoff vorhanden sein wird. 30 Menschen pro Tag zu impfen, das ist nicht das, was man sich unter Massenimpfung vorstellt.“

Von Massenimpfung im Landratsamt könne man nicht sprechen, so Egon Primas (CDU). Ihm sei zu Ohren gekommen, dass sich viele Mitarbeiter des Landratsamtes nicht impfen lassen wollen. Aber gerade sie müssten mit gutem Beispiel vorangehen, so Primas. Jendricke verwies darauf, dass es keine Impfpflicht gebe. Primas und Heike Umbach (LINKE) lobten darüber hinaus die engagierte Arbeit aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes.

Nach ersten Ausblicken auf die Gestaltung des Haushaltes ging es mit Zahlen weiter und zwar mit den Ausgaben über 50.000 Euro.

Fast 184.000 wurden zuerst genehmigt, wobei der größte Brocken dieser Position dabei aus Zuschüssen und Zuweisungen resultiert. Der nächste Ausgabeposten – auch im Sozialen beheimatet - hatte es dann schon in sich, für die Schulsozialarbeit wurden rund 750.000 Euro beschlossen. Und schließlich wurden durch den Kreisausschuss mehr als 290.000 Euro für die weitere komplexe Rekonstruktion des Bleicheröder Schiller-Gymnasiums freigegeben.

Für das Gymnasium standen dann auch Tischlerarbeiten für sämtliche Türen der Schule zur Vergabe an. Der Auftrag (zwei Angebote) geht an die Firma Kempf aus Bleicherode. Dem wurde genauso zugestimmt wie einem begründeten Nachtrag zum Trockenbau im Gymnasium. Danach ging es mit der Anschaffung von 1.000 iPads weiter, den Zuschlag erhielt eine Firma aus Hamburg. Apple deshalb, weil es hier einen Softwarevorsprung gebe. Dem widersprach Rüdiger Neitzke (GRÜNE), der als Sozialarbeiter in einer Regelschule tätig ist. Er argumentierte, dass zum Beispiel die Thüringer Schulcloud mit jedem Endgerät – sofern sie funktioniert – erreichbar sei. Er werde dieser Vorlage deshalb nicht zustimmen. Dem konterte Jendricke, dass die Apple-Geräte gerade zum Arbeiten innerhalb des Schulunterrichtes am besten geeignet seien. So können zum Beispiel durch den Lehrer bestimmte Seiten und Apps gesperrt oder Rechte vergeben werden, was mit anderen Geräte erst durch zusätzliche Tools möglich wäre.

Der Preis für die Geräte werden durch den Digitalpakt des Bundes finanziert, also auch von allen Steuerpflichtigen dieses Landes. Neitzke gab sich damit nicht zufrieden, denn bei den Schülerinnen und Schülern, die sich privat das Gerät kaufen müssen, werden die Geräte beim Betreten der jeweiligen Schule dann durch Fremde administriert. Hier sieht Rüdiger Neitzke mindestens beim Datenschutz rechtliche Probleme. Die sahen die anderen Mitglieder des Ausschusses nicht. Rüdiger Neitzke und Jörg Prophet (AfD) enthielten sich ihrer Stimme.
Peter-Stefan Greiner
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

18.01.2021, 18.03 Uhr
Dorfkind | Laber, Laber, Laber ...
Was spielt es momentan für eine Rolle WO sich das Impfzentrum befindet? Endlich mal mit dem Impfen beginnen (wie in anderen Bundesländern längst geschehen) wäre eigentlich DAS ZENTRALE THEMA!!!

10   |  9     Login für Vote
18.01.2021, 19.04 Uhr
Helena2015 | Impfung ... Laptops ...
.. die Mitarbeiter sollten mit guten Beispiel voran gehen... kann man wohl nicht verallgemeinern.
So gibt es Mitarbeiter in jeden Altersgruppen, Mitarbeiter mit mehr oder weniger Vorerkrankungen, Allergien usw. Deshalb muss eine Impfung jeder für sich ganz allein entscheiden, denn was nützt ein "gutes" Beispiel, wenn man dann an der Impfung stirbt.
Es wird zwar täglich über Corona-Erkrankungen, Überlastung der Intensivstationen, Corona-Tote berichtet, aber eine neue Statistik über nach der Erstimpfung Verstorbener gibt es nicht.
Deshalb ist das "gute Beispiel" völliger Unsinn.

Was die Laptos/iPads & Co. betrifft, ist das Apple-System immer noch das Sicherste. Deshalb ist die Entscheidung dafür eine gute Entscheidung.

8   |  6     Login für Vote
18.01.2021, 20.52 Uhr
nemoi | impfgegner
top beitrag von Helena2015

hoffendlich leben sie ohne impfung noch sehr lange
und können dann die statistik der an der impfung verstorbenen auch genau veröffendlichen.
es soll ja leute geben die ihren schwachsinn lesen, dran glauben und hoffen noch lange leben, am sicherst wohl mit der impfung

2   |  13     Login für Vote
18.01.2021, 20.55 Uhr
Flitzpiepe | Aus meiner Erfahrung
mit dem Impfzentrum Bad Frankenhausen kann ich dem Landrat voll und ganz zustimmen. Die richtige Flächengröße ist entscheidend für einen reibungslosen Impfablauf.
Das Nordhaus ist da meiner Ansicht nicht für geeignet, da es zu beengt ist. Wartende und Geimpfte sollten sich nicht begegnen. Es sollte somit auch einen separaten Ein- und Ausgang geben. An-und Abmeldung sollte getrennt sein.
All das ist schon in Bad Frankenhausen nicht gegeben. Dort spielt sich alles auf 15 Metern Flur mit 3 normalen Patientenzimmern ab. Alle müssen sich auf engstem Raum kreuzend begegnen.
Genau die gleichen Probleme sehe ich im Nordhaus.

5   |  1     Login für Vote
18.01.2021, 21.33 Uhr
Andreas F. | Andreas F. : Impfstelle
Es ist traurig, dass man im Landkreis Nordhausen keinen Termin für eine Impfung machen kann.
Ich habe heute erfolgreich für meine 82jährige Mutter einen Termin in Bad Frankenhausen für den 30. Januar vereinbart, inklusive Folgetermin für die 2. Impfung.

8   |  2     Login für Vote
19.01.2021, 00.37 Uhr
Boris Weißtal | bald Malariaimpfung nur noch im Atombunker: Spinnen jetzt alle?
Und die nächste Sau wird vom Landrat durchs Dorf getrieben. Die eine Impfstelle, die noch gar nicht richtig läuft ist zu klein. Ohgottogott...
Wann fängt der Mann mal an dafür zu sorgen, dass hunderte täglich geimpft werden?

Und begegnen darf man sich auch nicht beim Impfen (Flitzepiepe), aber gemeinsam Bus fahren und Einkaufen ist ok....

9   |  2     Login für Vote
19.01.2021, 00.52 Uhr
grobschmied56 | Thüringen prescht nach vorn!
Laut Statistik belegt Thüringen jetzt nicht mehr den letzten Platz bei Schutzimpfungen. Mit 0,9% der Bevölkerung haben wir uns deutlich vor Rheinland Pfalz (0,84%) gesetzt.
Knapp 1 Prozent der Bevölkerung in gerade mal drei Wochen! Wenn das nichts ist!
Meine Anmerkung: 'ES IST NICHTS!!'
Es entspricht der Bekämpfung eines Großbrandes mit dem Zahnputzbecher (halbvoll - Optimist, halbleer - Pessimist)
Ein Prozent in drei Wochen heißt: 100% in dreihundert Wochen - knapp sechs Jahre. Wie sind Politiker drauf, die sowas als Erfolg feiern? Sind die etwa noch übrig geblieben aus Zeiten, in denen es als Weltniveau und Spitzenleistung galt, wenn man nach 14 Jahren Wartezeit einen Trabbi abholen durfte?

10   |  1     Login für Vote
19.01.2021, 06.19 Uhr
Anna Lüst | So ist das, Herr Greiner,
wenn man eine Abkürzung benutzt, die mehrfach vergeben ist.
Ich kann mir vorstellen, dass den Angestellten des"Staatlichen Berufsschulzentrums Nordhausen" beim Lesen der Überschrift erstmal der Atem gestockt hat.
Bei der Googlesuche erscheint sie auf jeden Fall zuerst.
In diesem Fall wäre etwas mehr besser gewesen.
__________________________________________________
Anmerk. Gemeint war das Seniorenbegegnungszentrum (SBZ) in Nordhausen-Nord. Danke für den Hinweis, ist mittlerweile korrigiert.

5   |  1     Login für Vote
19.01.2021, 09.14 Uhr
andreaspaul | es gibt auch Leute,die sich nachweislich garnicht infiziert haben/infizieren
und das ohne Impfung nemoi .
Also mal schön was fürs eigene Immunsystem tun und nicht immer nur das tun was andere einem 10 mal täglich sagen.

9   |  10     Login für Vote
19.01.2021, 09.29 Uhr
Wie Bitte | Allmählich ist es ja nun bekannt,
dass einige Kommentatoren kugelsicher und feuerfest sind.
Schade, dass das 46.633 Menschen nicht mehr hilft.

8   |  8     Login für Vote
19.01.2021, 10.21 Uhr
Trüffelschokolade | Infektion
Dass man sich nicht automatisch in hundert Prozent aller Fälle bei einem Risikokontakt infiziert, ist relativ normal. Das ist bei fast allen Krankheiten so. Aber derartige grundlegende Fakten der Biologie - oder schlichtweg auch Menschenverstand -scheinen traurigerweise nicht bei allen Menschen verbreitet zu sein.

10   |  9     Login für Vote
19.01.2021, 11.03 Uhr
andreaspaul | gerade das Problem ist ja die Biologie
und die Biologie sorgt für einen Selbstschutz.(wenn man weiss wie es funktioniert).Zufälle gibts bei Viren nicht!
Aber die Angsthysteriker können es sich nicht vorstellen.
Da liegt der Unterschied zu Leuten die auf Menschenverstand pochen und den leider noch nie hatten.
Das eigentliche Grundproblem ist ,wo sollen Menschen herwissen das sie eigentlich nichts wissen? Die hören dann immer zu und sagen das was andere sagen. Um überhaupt was zu sagen .Sonst würden sie ja nicht Trüffelschokolade heissen.

6   |  7     Login für Vote
19.01.2021, 11.36 Uhr
Oberstudienrat | In dem Zusammenhang...
... fiel mir Folgendes auf:

Letzte nnz- Umfrage vom 7. 1.-15.1.21 "Werden Sie sich gegen Corona impfen lassen?" 65% der 6438 Stimmen geber votierten mit "Nein".

nnz-Umfrage vom 31.3.19 - 07.04.19 "Soll es in Deutschland eine Impfpflicht geben?" 90,5% von 2226 Kickern votierten damals mit "Ja"!

Schon eigenartig, wenn man davon ausgeht, dass immer die gleichen Leser an den Umfragen zu ähnlichen Themen teilnehmen. Tatsächliche Erkenntnisse lassen sich daraus natürlich nicht ziehen, aber gesetzt den Fall es wäre in 2019 eine allgemeine Impfpflicht eingeführt worden, gäbe es dann heute die Diskussion um den Corona-Impfstoff überhaupt?

4   |  7     Login für Vote
19.01.2021, 11.37 Uhr
geloescht.Walter | Feuerfest... finde ich gut
Ja, einer der Kontakt zu einem Infizierten hatte, steckt sich nicht an. Warum?
Ich sag's mal so: Mein Hund frisst auch nicht alles. Um Sachen, von denen er weiß, dass er z.B. Durchfall bekommt, macht er einen großen Bogen.
Frage: Wer ist jetzt mein Hund?

2   |  5     Login für Vote
19.01.2021, 13.01 Uhr
Bleistift und Lineal | Keine Ahnung -
- Ihr Hund ist der Covid-Virus, der nicht an durchfallverursachende AfD-Leute 'rangeht...?
Ich verstehe die Metapher nicht.

5   |  2     Login für Vote
19.01.2021, 13.30 Uhr
Wie Bitte | Ich würde es gern auf eine sachlichere Ebene zurückholen.
Und - möglichst sachlich - zum Ausdruck bringen, dass ich für manche Äußerungen Unverständnis empfinde.
Aus der schlichten Tatsache, dass Corona Gott sei Dank nicht so ansteckend ist wie seinerzeit die Schwarze Pest (wahrscheinlich auch, weil es heute weniger Ratten und Flöhe gibt), wird die haarsträubende Ableitung gezogen: "Die Schutzmaßnahmen sind alle überflüssig!"
"ICH habe mich nicht angesteckt, also weg mit den Masken für alle, und wer nicht so megatoll drauf ist wie ich hat eben Pech gehabt!"

Das offenbart ein unglaublich egoistisches Denkmuster und zeigt ein fehlendes Grundverständnis für biologische Vorgänge. Meine Freundin hat Herpes, ich hab's nicht - Gott, ist die bescheuert, dass sie an Teebaumöl-Balsam glaubt! Herpes gibt's doch gar nicht, sonst hätte ich es ja auch!

Es ermüdet und macht krank, immer wieder lesen zu müssen, dass "ich hab selbständiges Denken entdeckt" jedes Medizinstudium ersetzt.

6   |  6     Login für Vote
19.01.2021, 13.44 Uhr
diskobolos | Ach Helena,
das beste Beispiel für die Impfung geben Sie natürlich, wenn Sie sich nicht impfen lassen und dann an Corona erkranken. das wünsche ich Ihnen ausdrücklich nicht. Schätzen Sie die Wahrscheinlichkeit, dass Sie durch die Impfung sterben wirklich höher ein als die durch die Pandemie?
Das erinnert mich an Raucher, die auch nicht glauben an Lungenkrebs zu sterben: Es widerspricht nämlich ihrer persönlichen Erfahrung ("Ich rauche seit 40 Jahren und bin noch nie an Lungenkrebs gestorne.")

3   |  9     Login für Vote
19.01.2021, 14.10 Uhr
andreaspaul | darum gehts Wie Bitte ! nicht um Gebetsmühle und Stuss
aus einem medizinischen Fachbuch und dem Biologieunterricht. Ihre Schutzmassnahmen zieht keiner in Zweifel !
Das hier sind aber die wichtigeren Schutzmassnahmen für den eigenen Körper!Gerade für Leute ,die immer nur in der Wohnung sitzen.
"Bis zu 90 Prozent des Vitamin D kann der Körper selbst über die UV-Bestrahlung der Sonne produzieren. Fehlt jedoch die Sonneneinstrahlung, oder wird regelmäßig Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor verwendet, ist die Vitamin D Eigenproduktion bereits im Sommer zu gering. Auch mit Lebensmitteln allein kann die Mindestmenge nicht erreicht werden. Denn weniger als 20 Prozent der mindestens benötigten Vitamin D Menge nehmen wir über die Nahrung auf.
Vitamin D3 sorgt nicht nur für starke Knochen. Eine Unterversorgung führt zu einer verminderten Muskelfunktion, einer reduzierten regenerativen Kapazität und einer erhöhten Infektionsanfälligkeit."
Hier wird es gesagt.Daher kommt eine Infektionsanfälligkeit und nicht weil man vielleicht mal eine Maske vergisst ! Kapito ?

5   |  7     Login für Vote
19.01.2021, 14.19 Uhr
HisMastersVoise | Zurück zur Sachlichkeit!!
In unserem Grundgesetz ist eindeutig geregelt, daß alle hier die gleichen Rechte und Pflichten haben, ob nun gesund oder betreut pflegebedürftig. Seit Robert Koch ist die Impfung eine der epochalen Errungenschaften der Menschheit und hat diese in ihrem Fortbestand gerettet. Und auch die Impfung ist sowohl Recht als auch Verpflichtung gegenüber Anderen. Warum soll eigentlich die Solidargemeinschaft für die Verbohrtheit von Einzelnen am Ende zahlen. Natürlich trägt jeder für seine Gesundheit selbst Verantwortung. Aber das ist nicht das Thema. Kinderlähmung, Masern, Mumps, Pocken uvm wurden nur durch die Impfpflicht nahezu ausgerottet. Und nun höre ich die gleichen asozialen Argumente von Impfgegnern, welche die Masern zurück nach Deutschland gebracht haben. Denn auch im Grundgesetz steht, das jeder Deutsche durch sein Verhalten seine Mitmenschen vor Schaden zu bewahren hat. Also haltet Euch auch daran. Maske tragen,Abstand halten, Hirn einschalten und Sozialkompetenz zeigen.Denn es gibt ein gewaltigen Unterschied zwischen Meinungsfreiheit und Meinungsmache.

4   |  8     Login für Vote
19.01.2021, 14.24 Uhr
Blick in die Heimat | Der Saal im Begegnungszentrum in Nord ist riesengroß
Der Saal des Begegnungszentrums in Nord ist riesengroß. Wo hat der Landrat da Platzprobleme gesehen??

5   |  2     Login für Vote
19.01.2021, 15.59 Uhr
Flitzpiepe | Das ist toll für den Saal,
dass er groß ist.
Das Impfzentrum wird aber scheinbar im Souterrain (also im Untergeschoss) des Nordhaus entstehen...

1   |  4     Login für Vote
19.01.2021, 19.59 Uhr
Blick in die Heimat | Nordhausen impft im Keller?
Das glaub ich ja wohl kaum.... Das Gebäude hat doch einen großen Saal....Wenn dieser Vorteil nicht ausgespielt wird, dann frage ich mich, warum man nicht ins Stadtzentrum gegangen Ist?

Kann ich alles nicht mehr verstehen, was hier so los ist....????

2   |  0     Login für Vote
19.01.2021, 20.19 Uhr
grobschmied56 | Klar, ich würde mich impfen lassen
Leider bin ich nur Kategorie 3 - zwar über 60 - aber nicht systemrelevant.
Also brauche ich mir überhaupt keine Gedanken zu machen, Impfpflicht her, patriotische Gesinnung hin, vor Weihnachten irgendwie mal dranzukommen.
Wobei ich eher an Weihnachten 2023 oder 2024 denke.
Beim augenblicklichen Mordstempo könnte aber auch das Weihnachten 2026 draus werden.
Wenn für 100 Einwohner gerade mal 0,5 Impfdosen zur Verfügung stehen, muß man sich um Impfpflicht oder Impfverweigerung nicht unbedingt hauen und fetzen.

4   |  3     Login für Vote
20.01.2021, 09.28 Uhr
Wie Bitte | @andreaspaul
Ihr Allheilmittel gegen Corona ist also schlicht, den Risikopatienten Vitamin D3 zuzuführen?
Gute Güte, wir müssen uns alle gar nicht impfen lassen, ein schneller Sprung zum Rossmann, Brausetabletten gekauft, und Covid ist ausgemerzt!
Warum ist da bisher niemand drauf gekommen?

8   |  4     Login für Vote
20.01.2021, 10.11 Uhr
andreaspaul | was glauben sie Wie Bitte ,warum sich ein Körper infiziert und ein zweiter
Körper nicht!? Weil der Eine zu Gott gebetet hat oder weil die Viren den einen mögen und den Anderen nicht !?
Alles ist medizinisch zu erklären.Und zwar mit der körpereigenen Resistenz gegen äussere "Schädlinge" und deren Bekämpfung.
Was glauben sie warum der menschliche Körper Bakterien/Viren überhaupt besiegen kann ? Weil der eine Körper besser geeignet ist als der Andere.Das liegt halt am Immunsystem.Das Immunsystem ist von bestimmten Faktoren abhängig ,wie Vitamine und nicht weil der liebe Gott hilft ??oder weil es Frau Merkel gibt !
oh oh oh ich glaube an den Niedergang vom Hirn.

2   |  7     Login für Vote
20.01.2021, 11.53 Uhr
Wie Bitte | Naja, Herr Paul,
Ihrer Ausführung zufolge dürfte es dann aber gar keine Krankheiten mehr geben, wenn wir alle nur genug D3 zu uns nehmen würden.
Muss man über so viel Nonsense tatsächlich diskutieren?

5   |  4     Login für Vote
20.01.2021, 12.14 Uhr
andreaspaul | Wie Bitte da haben sie Recht ! Es ist sinnlos !
sie sind schlauer als ein Wissenschaftler.Wissenschaftler haben das Krankheitsverhalten bei Menschen falsch beurteilt und die Biologie wird von Frau Merkel umgeschrieben ,durch Masken ersetzt und damit die Volksgesundheit gestärkt.

2   |  6     Login für Vote
20.01.2021, 13.03 Uhr
nur_mal_so | Letzte Antwort, versprochen:
ich halte mich nicht für schlauer als "jeder Wissenschaftler", ich hinterfrage lediglich, wie Sie darauf kommen, alle Krankheiten der Welt, Corona inklusive, allein via Immunstärkung mittels Vitamin D3 ausrotten zu wollen.
Wenn hier etwas unwissenschaftlich ist, dann doch wohl diese Ansicht. Aber da außer Beleidigungen und "ja, denken Sie doch mal selbst nach" nicht mehr kommt, bin auch ich aus dieser Diskussion 'raus.

7   |  3     Login für Vote
20.01.2021, 13.29 Uhr
andreaspaul | na dann erklären sie mir mal warum die sonnenarme Jahreszeit die Grippezeit bisher
war ? nur_mal_so. Jetzt Corona ! Aber ich wills eigentlich auch garnicht von ihnen hören.

Die Schwächung des Körpers in dieser Jahreszeit ist der Grund.Schwächung heisst Schwächung des Immunsystems.
Herausgefunden warum das so ist ,ist nicht von mir.Das waren schlauere Leute.
Gegen andere Krankheitserreger hilft/oder hilft eben nicht (auch) unser Immunsystem.
Heute ist das Immunsystem der Lockdown und die Maske.Das versteht ja auch jeder in diesem Land.

Ich bin auch raus.Einfach sinnlos.

1   |  6     Login für Vote
20.01.2021, 14.15 Uhr
Wie Bitte | Also waren alle bisher an Corona Verstorbenen zu doof,
D3-Vitaminpräparate zu sich zu nehmen?
Und es würde völlig genügen, statt eines Impfstoffs gegen das Virus hochkonzentriertes Vitamin D3 als Langzeitdepot zu spritzen, um das Immunsystem zu stärken, und die Gefahr ist mit einem Fingerschnippsen gebannt? Einfach nur mit Vitamin D3?

5   |  3     Login für Vote
20.01.2021, 14.51 Uhr
HisMastersVoise | Beispiel für Demokratie
Ich danke allen Kommentatoren für ihre eindeutische Stellungnahme zu solchem Vitaminschwachsinn, da wir uns gerade in der Phase der Zurückgewinnung der Kontrolle und nicht in der Prophilaxe befinden. Je mehr Menschen hier Stellung gegen solche Halbwahrheiten beziehen, um so mehr Menschen begreifen dann hoffentlich die Bedeutung von Impfung und Coronaregeln. Danke für Demokratie.

2   |  4     Login für Vote
20.01.2021, 15.08 Uhr
andreaspaul | Impfen ist schon noch notwendig ! Die armen alten Leute
wissen ja garnicht was Sonne (innerhalb ihrer Zimmer) überhaupt noch ist.Deswegen die schwache Konstitution.
Die alten Menschen waren/sind nicht zu doof eher wohl die Politiker in Deutschland,die Vorbeugung nicht erkennen.
Im Übrigen wissen einige hier garnicht wovon sie reden.
HisMastersVoise verwechselt immer noch Demokratie und DDR.Die sind noch garnicht angekommen.

2   |  4     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.