nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 09:27 Uhr
16.06.2021
GEW: Maßnahmen zeigen Wirkung

Gewerkschaft will Masken- und Testpflicht beibehalten

Erleichtert nimmt die GEW Thüringen zur Kenntnis, dass die Maßnahmen des Lockdowns, die verpflichtenden Tests an Schulen sowie die zunehmende Impfquote Wirkung zeigen und die Inzidenzwerte in ganz Thüringen sinken. Maskenpflicht und Tests seien mindestens bis Schuljahresende dennoch dringend angebracht...

„Es ist jetzt nicht der richtige Zeitpunkt, wesentliche Maßnahmen aufzugeben. Noch immer ist der Großteil der Schüler:innen nicht geimpft und auch nicht alle Lehrkräfte haben bereits den vollen Impfschutz“, zeigt sich Kathrin Vitzthum, Landesvorsitzende der GEW Thüringen besorgt. „Aus unserer Sicht ist es besser, bis zum Schuljahresende an der Maskenpflicht und auch an den Tests von Personal und Schüler:innen festzuhalten und dies auch für den Wiedereinstieg nach den Sommerferien vorzusehen.“

Anzeige MSO digital
Um die Nachverfolgung von Infektionswegen und damit die Eindämmung von Infektionsherden zu ermöglichen, wäre es klug und verantwortungsvoll, wenn Schulen nicht wieder die Tore für Infektionen öffnen. Die GEW Thüringen plädiert daher dafür, mindestens in den ersten beiden Schulwochen Schnelltests und Masken verpflichtend zu machen. Niemand weiß, wer wo die Ferien verbracht hat und wie dort vor Ort die Pandemielage aussah. Dazu noch einmal Kathrin Vitzthum: „Wer verlässlichen und sicheren Unterricht will, muss für einen umfassenden Arbeits- und Gesundheitsschutz sorgen. Eine weitere Welle darf nicht provoziert werden, wenn man es mit einfachen Maßnahmen wie Testen und Maskentragen verhindern kann.“

Zugleich mahnt die GEW Thüringen an, dass die Sommerpause dringend dazu genutzt werden muss, um Klassenräume mit Luftfiltern auszustatten. Land und Bund stellen dafür Geld zur Verfügung. Wenn die Schulträger sich ausschließlich auf die Anschaffung von CO2-Ampeln konzentrieren, ist das nicht im Sinne des Infektionsschutzes.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

16.06.2021, 11.51 Uhr
Kritiker2010 | Stell Dir vor, es ist Corona, und keiner geht hin.
Nun, da Sommereffekt, natürliche Mutation und wachsende Herdenimmunität das Problem so langsam tilgen, Laborratte Drosti und Weltuntergangsprophet Karl die Fliege genügend Fahrkarten geschossen haben und die Rehabilitation des einen oder anderen exkommunizierten "Schwurblers" notwendig scheint, klammert sich noch ein kläglicher Rest an die Maske.

"Erleichtert nimmt die GEW zur Kenntnis, dass die Maßnahmen des Lockdowns, [...] Wirkung zeigen [...]"

... als hätten Sie in den letzten Wochen Schule geschwänzt.

Vermutlich hat man wieder mal den falschen Mustertext erwischt.
Bitte beim nächsten Mal auf den Randvermerk achten:
"Nur zur Veröffentlichung, wenn die Inzidenz (oder ein anderer frei erfundener Wert) drastisch ansteigt und genügend Zustimmung für die Standpunkte der GEW zu erwarten ist."

Aus nicht belegbaren (aber offensichtlichen) Gründen hege ich Zweifel daran, dass sich die Mehrheit der Lehrer von dieser Daueropfer-Gewerkschaft gut vertreten fühlt.

11   |  4     Login für Vote
16.06.2021, 19.04 Uhr
Junge21 | Jahrelanges Mitglied
aber ich bin raus! Nach diesem Statement " meiner" Gewerkschaft bin ich nicht mehr gewillt, als Pädagoge diesen Unsinn noch weiter finanziell zu unterstützen.

10   |  3     Login für Vote
16.06.2021, 20.03 Uhr
BigBen | Junge21
Ich bin auf Ihrer Seite. Von den Gewerkschaften und zwar von allen, hört man nur noch Gewäsch. Seit der Coronawelle hält man eine Videokonferenz nach der anderen ab. Vorher hat kaum miteinander geredet. Jetzt versucht man die Gewerkschaften auf ein neues Gleis zu schieben. Alles nur digital, die Zusammenarbeit mit den Mitgliedern erfolgt digital. Das ist der absolute Untergang jeder Gewerkschaft. Man sägt sich den Ast selber ab, auf dem man sitzt. Mit der Gewerkschaft ist es genau wie mit der Politik. Die Mitglieder oder Wähler benötigt man nur zur Wahl, dann werden sie lästig.

8   |  1     Login für Vote
16.06.2021, 21.21 Uhr
Pe_rle | Gewerkschaften
haben die überhaupt was zu wollen, sind es nicht gerade die ,die sich aus den Beiträgen der Mitglieder ein schönes Leben machen?.

8   |  2     Login für Vote
17.06.2021, 02.02 Uhr
grobschmied56 | Inzidenz-Gewäsch und Mutanten...
... Horror! Die ganze 'Bundes-Notbremse' hat sich als überflüssiger Flop erwiesen. Die Spatzen pfeifen es von allen Dächern, daß bei der Meldung von Intensiv-Betten Lug und Trug an der Tagesordnung waren. Die Regierigen wollen auf alle Fälle bis zur Bundestagswahl im September den 'Ausnahmezustand' verlängern!
Keine Lüge, keine Propaganda, kein Schreckgespenst ist ihnen zu mies und zu billig, HAUPTSACHE MACHTERHALT!
Dafür würden sie ihre halbe Seligkeit oder auch ihre Großmutter verkaufen.
Der deutsche Traumi-Michel ist auch so blöde und fällt drauf rein!
Inzwischen schäme ich mich, ein Deutscher zu sein.
Leider haben sowohl Israel als auch Island meinen Asylantrag abgelehnt.
Dort regieren halt Menschen, die anders ticken, als Frau Merkel.

4   |  5     Login für Vote
17.06.2021, 07.24 Uhr
Jörg Thümmel | Alle Vertreter der GEW haben einen braunen Ring um den Hals...
... und der stammt nicht von der schlechten Körperhygiene, sondern zeigt an, wie tief sich die Lehrergewerkschaftler im Allerwertesten der Politiker verkrochen haben.

By the way, NRW hat die pandemische Großlage für beendet erklärt...

4   |  4     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.