nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 13:47 Uhr
24.09.2021
Herder-Gymnasium Nordhausen

Verbundenheit auch nach dem Abitur

Bis zu seinem Ausbildungsbeginn Anfang Oktober wirbelt er im Schülerbistro, obwohl er seine Schulzeit bereits im Juli des Jahres mit der Übergabe des Abiturzeugnisses sowie dem Abiturball erfolgreich abgeschlossen hat. 
Hier nimmt er eine Bestellung auf, dort kassiert er und zwischendurch gibt es noch eine lustige Bemerkung bzw. ein persönliches Wort...

Die beiden sind seit zwei Jahren ein Team mit Herz für die Herder-Schüler. (Foto: H.Roeder) Die beiden sind seit zwei Jahren ein Team mit Herz für die Herder-Schüler. (Foto: H.Roeder)

Bang Duy Nguyen gehöre schon fast zum Inventar, wie es A. Pitius, die Verantwortliche im Bistro äußert. Jeden Tag komme er zu den großen Pausen und unterstütze sie, wenn die Kinder ihre Essen- oder Getränkewünsche äußern und sich aufgrund des großen Interesses auch Schlangen vor dem Tresen bilden.

Anzeige MSO digital
Was bewegt einen achtzehnjährigen jungen Mann, dies ehrenamtlich zu tun und den eigenen Tagesrhythmus quasi nach den Pausen der Schüler auszurichten? Bang lächelt, drückt sich durch die Schülerschaft und trägt die bestellten Pommes zum Tisch. Er habe als Schüler der Klassenstufe 11 selbst erlebt, wie stressig die Pausen für die seit 2007 dort tätige Frau Pitius sei, die 2019 eine Hilfe unter den Schülern gesucht und in Dascha Smirnova gefunden hatte. War sie verhindert, sprang Bang ein und als sie sich auf ihr Abitur vorbereitete, übernahm er im ersten Halbjahr der elften Klasse diese Aufgabe. Seitdem lebt er diese und bringt die in der Gastronomie in Sangerhausen erlangten Erfahrungen mit ein.

Zweimal täglich rollt sein Fahrrad von der Rauthenstraße zur Wiedigsburg und wenn er einmal terminlich verhindert ist, fragt die Schülerschaft nach, wo Bang denn sei. „Eine so engagierte, souverän agierende und umsichtige Hilfe habe ich noch nie gehabt“, erklärt A. Pitius. Auch wenn an einer anderen Stelle Personalmangel herrsche, z.B. in der Berufsschule, dann könne sie sich auf seine Hilfe verlassen und er organisiert das gesamte Bistro dort. Sie bedauert es, dass sie ihre tatkräftige Unterstützung bald nicht mehr im Haus habe. Doch es sind bereits Nachfolger in Sicht. Leonhard Scholz und Adrian Poltermann haben Interesse angemeldet und würden gern in Bangs Fußstapfen treten. Sie haben noch ein paar Jahre am Gymnasium vor sich und wollen ihn würdig ersetzen.

„Ich mache es gern, habe den Draht zu den Schülern und weiß, dass hier im Schülercafe zwei Hände einfach zu wenig sind.“ Doch ab Oktober besitze seine Ausbildung zum Medizintechnischen Radiologieassistent in Hannover natürlich Priorität. Wenn es die Zeit erlaube, schaue er auf jeden Fall vorbei.
Heike Roeder
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.