nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 10:29 Uhr
26.09.2021
Großalarm in der Nordhäuser Unterstadt

Schüsse in der Bruno-Kunze-Straße

Zu einem massiven Polizeieinsatz kommt es derzeit in der Nordhäuser Unterstadt in Bahnhofsnähe. Nachdem dort Schüsse gefallen sind und es ernsthafte Drohungen gab, ist ein Spezialkommando der Polizei aus Erfurt unterwegs an den Tatort …


Polizeibeamte sperren den Tatort ab (Foto: S.Dietzel) Polizeibeamte sperren den Tatort ab (Foto: S.Dietzel)

In einem Haus in der Bruno-Kunze-Straße hat sich ein Mann verbarrikadiert, der vorher wohl von einer Schusswaffe Gebrauch gemacht hat. Ob es Verletzte gegeben hat, ist zur Stunde noch nicht bekannt.

Der wahrscheinlich alkoholisierte oder unter Drogen stehende Mann hatte vorher gedroht, das Haus anzuzünden. Die Nordhäuser Feuerwehr und Polizeikräfte sind bereits vor Ort und sichern das Gelände.

Sobald wir von den Einsatzkräften nähere Einzelheiten zum Tatverlauf erhalten, werden wir Sie hier darüber informieren.

Die Feuerwehr steht zur Brandbekämpfung bereit (Foto: S.Dietzel) Die Feuerwehr steht zur Brandbekämpfung bereit (Foto: S.Dietzel)


Update: 12.20 Uhr/Statement der Polizei
Am Sonntagmorgen, kurz nach 8 Uhr, drohte ein 43-jähriger Mann in der Bruno-Kunze-Straße Feuer in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses zu legen. Der Bruder des Mannes informierte daraufhin die Rettungskräfte. Bei Eintreffen der Polizisten vor Ort roch es tatsächlich verbrannt. Der Täter öffnete die Wohnungstür und soll die Polizisten unvermittelt mit einem säbelartigen Gegenstand angegriffen haben. Hierbei kam es zur Anwendung der Schusswaffe eines Polizisten gegenüber dem Täter. Der zog sich in sein Zimmer, offenbar verletzt, zurück.

Aus Sicherheitsgründen und der unklaren Situation vor Ort wurden die anderen Bewohner des Hauses evakuiert und in einem gegenüberliegenden Gebäude untergebracht. Spezialkräfte aus Erfurt wurden angefordert. Noch vor deren Eintreffen gelang es einem Polizisten den Mann zur Aufgabe zu bewegen. Gegen 10.30 Uhr gab der Mann auf und ließ sich widerstandslos festnehmen. Er wurde sofort in einem Rettungswagen medizinisch versorgt und mit einer Beinverletzung ins Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr prüfte die Wohnung und gab schnell Entwarnung. Offensichtlich hatte der Mann tatsächlich gezündelt, aber keinen großen Schaden verursacht.

Die evakuierten Bewohner konnten daraufhin in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Kriminalpolizei ist noch vor Ort und sichert in der Wohnung Spuren. Der 43-Jährige ist hinreichend polizeibekannt und gilt als psychisch labil. Zu seiner Motivation ist noch nichts bekannt. Über die Staatsanwaltschaft muss nun geprüft werden, ob die Festnahme aufrechterhalten bleibt und möglicherweise Haftantrag gestellt wird. Der Polizist, der auf den Täter schoss, wird psychologisch betreut. Gegenwärtig geht die Polizei von einer Notwehrsituation aus.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

26.09.2021, 11.34 Uhr
Sprengmeister | Nordhausen - Marxloh....
... hat hier mal jemand geschrieben. Stimmt voll und ganz. Positives ist Fehlanzeige.

11   |  9     Login für Vote
26.09.2021, 13.21 Uhr
Wie Bitte | Durchdrehen, Sprengmeister -
- können die Menschen überall. Das ist nichts Regional- oder Stadt-/Land-/Fluss-Abhängiges.

9   |  5     Login für Vote
26.09.2021, 13.55 Uhr
Bodo Schwarzberg | Schuss von Polizei?
Auf der mdr-Seite las ich, dass der Schuss von einem Polizeibeamten abgegeben worden sei, da Pfefferspray bei dem Tatverdächtigen nicht ausreichend gewirkt habe.

Der Tatverdächtige sei ins Bein getroffen worden.

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/nord-thueringen/nordhausen/polizei-schuss-mann-100.html

3   |  2     Login für Vote
26.09.2021, 13.59 Uhr
Mitternacht
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verstoß gegen AGB
26.09.2021, 14.20 Uhr
Statler Waldorf | Da sieht man mal wieder,
wie schnell hier eine Zeitgenossen, leider wohl auch Mitbürger mit Hang zu blauer Aufschneiderei , unsere Stadt als Failed-City wie Duisburg Marxloh verkaufen möchten. Einfach ätzend.

Vielleicht sollte man einmal darüber nachdenken, solche Leute nach Korlmorxstodt im Failed-Sachsen State oder nach Bornhagen zum Bernd abzuschieben.

@Schwarzberg, schauen Sie mal auf das Bild. Sieht der abgeführte Typ so aus, als ob ihm eine 9mm Parabellum das Bein durchschlagen hätte? Sie sind doch Biologe, oder? Der watschelt da wie du und ich vor sich hin.

7   |  18     Login für Vote
26.09.2021, 16.38 Uhr
Richard Z.& Paul
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verstoß gegen AGB
26.09.2021, 17.26 Uhr
Bubo bubo | Bringt die Ruhe rein...
Meinen herzlichen Glückwunsch den beteiligten Polizeibeamten zum geglückten Einsatz. Gute Arbeit Männers!
@Statler Waldorf: Wer freie, mündige Bürger einer sächsischen Großstadt mit dümmlichen Begrifflichkeiten wie "Failed-Sachsen State" disqualifizieren will, hat sich glorreich selbst disqualifiziert! Glückwunsch!

PS: Ich lege ihnen freundlich einen Abendspatziergang im Bahnhofsviertel ans Herz.
Danach sparen Sie sich sicherlich aufschneiderische Vorwürfe.

10   |  8     Login für Vote
26.09.2021, 17.51 Uhr
Statler Waldorf | Schon wieder einer, der Nordhausen beschmutzt
aber vielleicht ist es ja auch derselbe.

Nordhausen ist kein "Marxloh", da können die blauen Kläuse erzählen, was sie wollen. Nach der Luftnummer eines Psychos Nordhausen als Marxloh zu bezeichnen ist einfach nur dumm und eine Frechheit. Hetzt woanders die Bevölkerung auf Eule. Noch besser, haltet die Finger still. Kommt eh nix Gescheites bei raus!

7   |  11     Login für Vote
26.09.2021, 20.02 Uhr
Rob2000 | Meine güte
hier regt sich aber einer auf.
Ndh ist schon ein bisschen schlimmer geworden...als in der Vergangenheit.
Aber Großstadt feeling wie im wilden Westen haben wir auch noch nicht.

4   |  2     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.