nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 20:31 Uhr
11.10.2021
38. Nordhäuser Jazzfest

Zwei herausragende Jazzensembles

Der Jazzclub Nordhausen präsentiert am Freitag den 15. Oktober das Jakob Manz Project und am 16. Oktober MATS-UP feat. Mbuso Khoza. Damit stehen jeweils 20 Uhr zwei herausragende Jazzensembles auf der Bühne der Cyriaci-Kapelle in Nordhausen...

Im Jakob Manz Project versammelt der junge Saxophonist exzellente Musiker um sich Paul Albrecht bearbeitet sein Fell und Metall wie ein durchtriebener Altmeister, dem die Götter für nur einen Abend nochmals alle Energie der Jugend schenkten.

Sein Spiel löst bei unterschiedlichstem Publikum ungläubiges Staunen aus. Mit enormer Vielseitigkeit und einem offenen Ohr durchdringt Pianist Hannes Stollsteimer in den perfekten Momenten die lebendigen, mitreißenden Saxophon Soli - mal mit ultraharten, schnellen Funkriffs, mal mit sparsam dosierten Kicks, mal mit verbindend cremigen Übergängen. Als Solist treibt er sein durchdachtes Spiel auf die Spitze. Frieder Kleins E-Bass strahlt mit jedem Ton die Unerschütterlichkeit einer erdgeschichtlichen Zeitdimension aus, egal ob seine Finger die Saiten rasend schnell oder aufreizend langsam greifen. Sein Spezialgebiet sind rhythmisch vertrackte, rasende Linien von verblüffender Melodiösität.
www.jakobmanz.de

Jakob Manz (Foto: Jazzclub Nordhausen) Jakob Manz (Foto: Jazzclub Nordhausen)


Die Musik von «MATS-UP» vereint den Klangreichtum eines Kammermusikensembles mit spontaner Interaktion. Energiegeladene Rhythmen des Jazz und afrikanischer Herkunft verschmelzen in den melodiösen Kompositionen des Trompeters Matthias Spillmann zu einer sehr eigenständigen und faszinierenden Klangsprache. Dank jahrelangem intensivem Zusammenspiel hat die Band mittlerweile eine ausserordentliche Geschlossenheit und Reaktionsschnelligkeit entwickelt. Mit beispiellosem Teamgeist und vollster Hingabe zelebrieren die fünf Musiker das Abenteuer Improvisation.

Mbuso Khoza
ist einer der herausragenden Sänger Südafrikas. Er verbindet improvisatorisch die reiche musikalische Tradition seiner Heimat Kwa-Zulu Natal mit Jazzelementen. Einem Europäischen Publikum ist er durch seine Zusammenarbeit mit Carlo Mombelli und Mike Del Ferro bekannt geworden. Den Freunden elektronischer Tanzmusik dürfte zumindest seine Stimme bekannt sein, beispielsweise vom aktuellen Album des südafrikanischen Star-DJs „Black Coffee“. Mbuso ist bei seiner Tante in Eshowe aufgewachsen, wo er bei seiner Tätigkeit als Hirtenjunge sein Gesangstalent entdeckt hatte.

Mbuso Khoza (Foto: Jazzclub Nordhausen) Mbuso Khoza (Foto: Jazzclub Nordhausen)


Gemäss seinen eigenen Aussagen hatte er bemerkt, wie er die Tiere mit seinem Gesang besser kontrollieren kann. Mit sechzehn zieht er nach Johannesburg, wo er seine Gesangskarriere buchstäblich auf der Strasse startet. Mittlerweile widmet er sich intensiv der Erforschung und Pflege von Amahubo, dem traditionellen Liedgut der Zulu. Dies einerseits mit einem Forschungsprojekt und einem Lehrauftrag an der University of Kwa-Zulu-Natal, sowie aktiv mit dem KZN African Heritage Ensemble, das unter seiner Leitung internationale Erfolge feiert.

Einlass ist jeweils 19 Uhr, für Speis und Trank ist gesorgt. Karten über zappa1959@aol.com oder an der Abendkasse. www.jazzclub-nordhausen.de
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.