tv nt eic kyf msh nnz uhz
Di, 08:10 Uhr
02.08.2022
ifo Institut

Fachkräftemangel steigt auf Allzeithoch

Der Fachkräftemangel erreicht in Deutschland einen neuen Höchststand. Im Juli waren 49,7 Prozent der Unternehmen beeinträchtigt. Das geht aus einer Erhebung im Rahmen der ifo Konjunkturumfragen seit dem Jahr 2009 hervor...

Der bisherige Rekord vom April (43,6 Prozent) wurde damit deutlich übertroffen. „Immer mehr Unternehmen müssen ihre Geschäfte einschränken, weil sie einfach nicht genug Personal finden“, sagt Stefan Sauer, Arbeitsmarktexperte am ifo Institut. „Mittel- und langfristig dürfte dieses Problem noch schwerwiegender werden.“

Anzeige MSO digital
Mit einem Anteil von 54,2 Prozent zeigten sich die Dienstleister am stärksten von knappen Fachkräften betroffen, nach 47,7 Prozent im April. Die Beherbergungsbetriebe und die Veranstaltungsbranche lagen mit rund 64 Prozent über diesem Branchendurchschnitt. In der Lagerei waren 62,4 Prozent der Betriebe von einem Mangel betroffen.

Im Verarbeitenden Gewerbe klagten 44,5 Prozent der Umfrageteilnehmer über fehlendes Fachpersonal. Darunter waren 58,1 Prozent der Nahrungsmittelhersteller durch den Fachkräftemangel beschränkt. Auch die Hersteller von Datenverarbeitungsgeräten und von Metallerzeugnissen finden nur schwer fachkundiges Personal (rund 57 Prozent).

Der Einzelhandel war mit 41,9 Prozent betroffen, der Bau mit 39,3 Prozent, und im Großhandel meldeten 36,3 Prozent der Firmen einen Mangel an Fachkräften.
Autor: red

Kommentare
Psychoanalytiker
02.08.2022, 09.32 Uhr
"Sag mir wo die ... sind, wo sind sie geblieheben ?"
Seit dem 31.08.2015, dem Tag, an dem Angela Merkel "Die Berühmten Drei Worte" in die Kameras sprach, und Menschen vieler Nationen einludt, wurde uns immer wieder gesagt, dass die "Hierhergekommenen" (meist nur junge, kräftige Männer) nicht nur vor Verfolgung, Krieg, Mord, Pein u.s.w. geschützt werden müssen, sondern auch nach einer erfolgreichen Integration helfen können und sollen, unsere Wirtschaft "anzukurbeln". Es seien viele Fachkräfte darunter, die qualitativ hochwertige Arbeit leisten, und die massiven Geburtenrückgänge ausgleichen könnte.

.... "wo sind sie geblieheben" ? Wo sind diese Menschen ? Sind sie wieder zurück in ihre Heimatländer, sind sie weitergezogen nach "Frankreich, Österreich oder Schweden ..." oder bekommen sie, weil sie keine Fachkräfte sind doch eher in Hartz4 oder beim "Messerwurf-Training".

Und bitte erinnern: Hartz4-er bekommen 200 € Energiepauschale, Rentner NICHTS !

Will man uns durch solche und ähnliche Beiträge und Informationen auf weiteren "Zuzug" von ausländischen "Fachkräften" vorbereiten ?

Übrigens: Ich weiß immer noch nicht, wieviel der "damaligen Azubis", die Herr Peter ausbilden wollte, am Ende Facharbeiter wurden ... .
Romikon
02.08.2022, 09.54 Uhr
Fachkräftemangel und Sozialhilfe Hochstand !?
Woran das nur liegen mag?
Ich sags euch knapp und einfach! An einer total verfehlten/unfähigen Politik.Seit Jahren......
Und es kommt noch besser.Dank der jetzigen Machthaber.
Kama99
02.08.2022, 10.00 Uhr
Nachschub ....
ist gerade wieder in größeren Mengen über's Mittelmeer unterwegs. Also keine Sorge, dieses mal ist bestimmt was dabei.
DonaldT
02.08.2022, 10.04 Uhr
Fachkräftemangel steigt auf Allzeithoch
Wenn ich Habeck, Baerbock (die jetzt Taiwan unterstützen will - gegen China), Lindner, Scholz, Steinmeier und co. glauben will, dann brauchen wir keine Fachkräfte mehr, weil die Firmen schließen werden:
Unbezahlbare Energie und auch sonst steigende Kosten.
Herr Schröder
02.08.2022, 10.06 Uhr
Über 1 Millionen Langzeitarbeitslose
Harz IV kürzen, anscheinend ist der Satz immer noch zu hoch.
gandalf
02.08.2022, 12.48 Uhr
Luxusproblem
Deutschland hat offiziell 2,5 Millionen Arbeitslose plus eine ähnlich hohe Anzahl von Hartz-4-Empfängern im arbeitsfähigen Alter. Trotz demnächst 12 € Mindestlohn finden sich aus diesem Heer nicht mal ein paar hunderttausend "Fachkräfte", was die Beobachtung von @Herr Schröder wohl zu bestätigen scheint.

Wir schimpfen zwar gern über unsere "unfähige" Regierung, welche unser schwer verdientes Steuergeld in der Welt verteilt...dass aber in Deutschland Millionen auch gern Leistungen ohne Gegenleistung in Anspruch nehmen (weils Sie nicht arbeiten wollen/können/dürfen/in der Schule nicht aufgepasst haben), passt bei einigen Kommentatoren hier offenbar nicht ins opportune Meinungsbild. Selbstverständlich sind nicht alle Leistungsempfänger gleichzeitig auch Arbeitsverweigerer, um nicht alle über einen Kamm zu scheren.

Die AFD wird (wenn sie erstmal was zu sagen hat) den Arbeitsunwilligen schon Beine machen. Dann müssen wir endlich keine Arbeitskräfte mehr ins Land holen, die die Arbeit verrichten, welche Arbeitslose und Hartz-4-Empfänger nicht leisten wollen/können/müssen oder sich einfach zu schade dafür sind...da bin ich mir ganz sicher!
Rob2000
02.08.2022, 15.18 Uhr
Und genau jetzt
müssten doch aber auch die aller letzten mal mitbekommen haben, wie verlogen diese Regierung ist! 2015...sozial und tolerant sein,das waren die Worte...die werden alle integriert für den Arbeitsmarkt! Wo denn?
Durchgefüttert und schöne verwöhnt!
EsJay7
02.08.2022, 15.27 Uhr
Das Grundproblem
ist doch ein ganz anderes. Und es fängt bereits im jungen Alter an.
Schulbildung und Ausbildung stehen doch genau wie andere soziale Dinge hier in Deutschland nicht mehr an der Spitze.
Lehrermangel, keinerlei erzieherische Funktion in den Schulen und dann die Erwartungen nach Schulabschluss.

Damals wurde auf Bildung und Ausbildung noch viel Wert gelegt und die Jünger auch dorthin herangeführt.
Heut zu Tage kannst froh sein, wenn Bewerber überhaupt zum Termin erscheinen oder nach 3 Stunden Probearbeit nicht mit Durchfall und Schwindel eine Woche krankgeschrieben sind.

Und wenn du in die Jugend (sogar schon ab 10 Jahre teilweise) fragst, was sie mal werden wollen sind die häufigsten Antworten: TikToker, YouTuber und wie die Plattformen nicht alle heißen.

Und die „Fachkräfte“ aus dem Mittelmeer….. die wenigsten davon haben eine vernünftige Schulbildung oder Berufsausbildung genossen. Die kennen nicht mal diverse DIN in Handwerklichen berufen etc.


Dumme lassen sich halt besser führen…….
Paulinchen
02.08.2022, 15.42 Uhr
Ups wer hätte das gedacht,...
... es gibt ihn doch, den Kommunismus in Deutschland. Der EGH machts möglich. EU Bürger, welche hier nicht arbeiten, aber Kinder haben, bekommen gemäß Urteil nun auch Kindergeld. Also - liebe EU Mitbürger, wenn es zu Hause zu wenig Geld ist, dann auf nach Germany. In des Land, wo Geld, Milch und Honig fließen. Von daheim (z. B. Bulgarien) gibt es Kindergeld und von Deutschland noch einen Batzen oben drauf. Auch doppeltes Asyl Geld ist jetzt möglich. In Griechenland zuerst auf EU Boden angekommen und dort wird kassiert und dann ins Land der Träume, nach Deutschland. Hier gibt es natürlich auch die 2. Kohle. Und das alles ist rechtens. Nur bekommt der deutsche Rentner auch wie in Österreich, eine 13.Rentenzahlung? Ja wo kämen wir denn dahin? Hier wird alles unternommen, dass der Staat sich das Ersparte aneignet. Wir sollten also auch im Winter nach Griechenland reisen, damit hier für die Großkopferten Gas Öl und Strom gespart werden kann. Sind wir eigentlich noch im eigenen Land gewollt????
Rob2000
02.08.2022, 16.01 Uhr
Vielleicht wären da gute ideen
Zu überlegen. Auf das Kommentar von esJay.
Wer die Schule und Ausbildung schafft bekommt ein startgeld fürs Leben von 10000 Euro zum Bsp.
Wäre vielleicht mal was für eine testphase von ein paar Jahren...um zu schauen ob's was bewirkt.
A-H-S
02.08.2022, 18.05 Uhr
Untergang der Gesellschaft
Wir zerstören die (Leistungs)Gesellschaft. Das sehe ich langfristig schlimmer als die ungeregelte Zuwanderung 2015. Wenn man keinen Anreiz mehr hat, zu kämpfen damit es einem (oder den Kindern) besser geht, wird das die Gesellschaft zersetzen.

Unterhaltet Euch einfach mal mit Leuten, die derzeit in der Flüchtlingsverwaltung tätig sind. Das Anspruchsdenken (auch bei den Ukrainern) ist immens. Man hört zwar vereinzelt noch ein "Danke", viel hört man aber "wo ist xxx?".
Wie will man eigentlich den eigenen Nachwuchs aus der Unterschicht bewegen eine ordentliche Ausbildung abzuschließen? Wenn es Mindestlohn von 2.000 Euro gibt oder eben Hartz4?

@Rob2000: Ihre 10.000 Euro für den Abschluss bedeuten rund 10 Mrd im Jahr. Diese Art des Anreizes sehe ich kritisch. Eine Ausbildung macht man ja, damit es einem dem Rest des Lebens besser geht, nicht damit man eine staatliche Prämie bekommt.
PS: diese 10.000 Euro müssen wir jemand anderen wegnehmen. Macht rund 250 Euro pro Steuerzahler und Jahr...
Psychoanalytiker
02.08.2022, 19.02 Uhr
2015 ff.
Da hat Angela Merkel gerufen und Selfis gemacht, und die halbe Welt hat sich nach Deutscheland aufgemacht, die gebratenen Broiler im Flug zu fangen. Und Paulinchen hat wieder den Nagel mitten auf den Kopf getroffen. Von dem aktuell einen Daumen-runter-Koaliteur bei Paulinchen wüsste ich nur all zu gerne, warum ? Alles ist richtig dargestellt.

Ich frage mich nur, warum wir uns so etwas gefallen lassen, 2x Kindergeld, 2x "Sozialhilfe" ... und uns allen, und auch den angearschten Rentnern haut man auch noch massiv Steuern drauf.

Liebe Kinderchen: Die Oma und der Opa in der Straßenbahn, für die oder den Ihr noch nicht einmal aufstehen würdet, wenn Ihr mal in D sein solltet, bezahlt Euer doppeltes Kindergeld mit.

Ich frage mich wirklich: WO sind die "Fachkräfte von 2015 ff.", die hier angekündigt wurden. Wenn ich den Artikel lese, bekomme ich Schüttelkrämpfe, aus Unverständnis und Wut.

Wut, weil den Menschen, die dieses Land zu dem machten, was es vor 2015 war, NICHTS gegönnt wird, und denen, die keinen Handschlag ausführten und nur die Hand aufhalten können, Dinge in den Hintern gesteckt werden, die von Behörden aus "datenschutzrechtlichen Gründen" verschwiegen werden.

Wie kann es sein, dass ein junger Kerl mit Hartz4 mit einem neuen "Samsung-Klapphandy" herumspielt, während Rentner nicht wissen, wie sie die Heizkosten bezahlen sollen, weil sie jeweils knapp über den Bemessungsgrenzen liegen, und daher keine Addition der Zusatzgeschenke erhalten können.

Hartz4er überholen so diese Rentner und haben mit Wohngeld, freien Arztkosten, freier Fahrt im ÖPNV u.s.w. fast das Doppelte Geld wie die Rentner.

Ich verstehe die deutsche Liebkosungs-Politik auch nicht mehr und gehe jetzt zu meinem Sparbuch, weil ich sehen will, ob ich noch genug Geld für den Eigenbedarf bei einem potentiell notwendigen Heimplatz hätte. Den müssen Rentner nämlich auch kostenintensiv bezahlen, während Andere diese Kosten auch noch von der Sozialhilfe gezahlt bekommen.

Der Steuerzahler macht das schon ... .
Realist 1.0
02.08.2022, 19.02 Uhr
Der Fachkräfte-Mangel ist Hausgemacht
Ich meine Berufsausbildung 2001, im Kfz Gewerbe abgeschlossen. Nach der schriftlichen Gesellenprüfung, hatten wir ein Gespräch mit unserem Klassenlehrer (der auch in der Prüfungskommission der Kfz Innung war) geführt. Er hat uns damals schon vorausgesagte, das es Anfang der 2020er Jahren, einen extremen Fachkräfte-Mangel geben wird. Die Ursache in Deutschland wahren seiner Meinung nach, die Demographische Entwicklung und Unternehmen die sich einen schlanken Fuß machen und erst gar nicht Auszubildende
einstellen.Was muss ich sagen, er hatte vollkommen Recht. Deswegen kann ich das rum geheule der Industrie nicht nachvollziehen.
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.