tv nt eic kyf msh nnz uhz
So, 12:31 Uhr
14.08.2022
Salza und Bielen trennen sich im ersten Spiel remis

Gerechtes Unentschieden

FSG 99 Salza - SpG Bielen 2:2

Zum Saisonauftakt der Kreisoberliga Nordthüringen empfing die FSG 99 Salza die Elf von der SpG Bielen. Bestritt Bielen seinerzeit vor dem Aufstieg das letzte Spiel in der Kreisoberliga (KOL) in Salza, so kam man heute nach der Rückkehr in die KOL gleich wieder nach Salza...

Von Beginn an entwickelte sich ein intensives Spiel beider Mannschaften. Die etwa 70 Zuschauer bekamen guten, kampfbetonten Fußball und ein abwechslungsreiches Spiel mit Torchancen im Minutentakt auf beiden Seiten geboten.

Anzeige MSO digital
Dabei hatten die Gäste in dieser 1. Halbzeit die erste Chance in der 6. Spielminute und Salza in der 42. die letzte, wobei ein leichtes Chancenübergewicht für den Betrachter bei den 99ern lag. Die Mannschaft selbst belohnte sich für ihr couragiertes Spiel mit dem einzigen Tor in der 1. Halbzeit. In der 24. Minute ging es über die rechte Seite. Frederik Stenger wurde dort gekonnt freigespielt, flankte auf Julius Buchardt, der den Ball gut annahm, sich um zwei Gegenspieler drehte und mit einem strammen Schuss aus gut 12 Metern ins Gästetor traf (1:0).

Mit diesem bis hierhin verdienten 1:0 für den Gastgeber ging es in die Pause. Mit Beginn der 2. Halbzeit hätten die Gastgeber das zweite Tor nachlegen können, doch der Schuss von Julius Buchhardt ging nur an die Lattenunterkante. Danach übernahmen die Gäste ein Stück weit das Spiel. Die FSG lässt sich zu tief fallen und es entwickeln sich nur sporadisch gefährliche Spielzüge in Richtung des Gästetors.

Folgerichtig in der 56. Minute der zwischenzeitliche Ausgleich (1:1) der Gäste durch Oliver Erwin Meißner. In der 78. Minute entwickelt sich dann eine kuriose Szene mit Folgen. Die Gäste aus Bielen dringen über rechts, jedoch auch abseitsverdächtig in den Strafraum ein. Der Schiriassistent hebt die Fahne. Fast im gleichen Moment holt der Keeper der 99er beim Abwehrversuch den Stürmer der Gäste von den Beinen. Der Unparteiische entscheidet nicht auf Abseits und pfeift stattdessen Elfmeter. Sven Dittmann verwandelt für die Gäste (1:2, 79.).

Partie gelaufen dachte man auf den Rängen. Mitnichten. Die Schlussphase des Spiels ging wieder an Salza. Die Gastgeber kamen in der 86. Minute zum verdienten Ausgleich. Ein Freistoß von Moritz Wolf wurde zu kurz abgewehrt und Moritz Salzmann schob den Ball aus 10 Metern zum 2:2-Ausgleich ein. Ein von beiden Seiten intensives Spiel, mit insgesamt 9 gelben Karten, endete mit einem gerechten Unentschieden.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.