nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 08:46 Uhr
01.07.2020
Rolf Hoppe zu Ehren

Bilder sollen versteigert werden

Am 6. Dezember 1930 wurde Rolf Hoppe in Ellrich geboren. Als Sohn eines Bäckermeisters absolvierte er zunächst eine Bäckerlehre, arbeitete danach als Bäcker, Pferdepfleger und Kutscher, bis er erste Kontakte mit der Schauspielkunst aufnahm. Jetzt sollen Porträts des großen Mime für einen guten Zweck versteigert werden...

Rolf Hoppe von Herrn Schneider gemalt.  (Foto: S. Banner) Rolf Hoppe von Herrn Schneider gemalt. (Foto: S. Banner)


So spielte er unter anderem im Ellricher Laientheater und nahm schließlich 1948 ein Schauspielstudium in Erfurt auf. Noch während des Studiums debütierte er auf der Bühne der Landeshauptstadt und wurde dort schließlich engagiert.

Dies war der kleine Beginn einer großen Karriere, die Rolf Hoppe weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt, berühmt und beliebt machte. Wir kennen ihn von der Bühne, aus vielen Kinofilmen und aus dem Fernsehen. Ob jung, ob alt, fast jeder hat eine Beziehung zu seinem Wirken. Zuletzt konnten wir ihn noch 2017 im Spreewaldkrimi sehen.

Das Schauspielern war sein Leben, das hielt ihn jung. Davon konnten sich die Ellricher überzeugen, wenn ihr Rolf immer mal wieder seine Heimatstadt besuchte. Am 14. November 2018 verstarb Rolf Hoppe im Alter von 87 Jahren in Dresden. Zu Lebzeiten wurde er für sein Schaffen mehrfach ausgezeichnet und geehrt. So erhielt Rolf Hoppe unter anderem im Jahr 2010 durch den Bundespräsidenten das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse.

Nach Auffassung vieler engagierte Bürger ist es an der Zeit, dem Sohn der Stadt zur bleibenden Erinnerung ein Denkmal in seiner Geburtsstadt zu setzen. So kam es im November vergangenen Jahres bereits zur Dauerausstellung mit Fotoaufnahmen aus seinem Leben und Wirken, die im Café Nikolai zu sehen ist. Jetzt soll an der Stelle, an der sich das Geburtshaus in der Lindenstraße befand, eine Gedenktafel errichtet werden, durch die alle Bürger und Gäste der Stadt auf die Person Rolf Hoppe und sein kulturelles Schaffen hingewiesen werden.

Zur Finanzierung dieses Vorhabens, das im Einklang mit der Familie Hoppe organisiert wird, sind natürlich finanzielle Mittel erforderlich. Hiervon erfuhren die Freizeitmaler Herr Schneider aus Rothesütte und Grit Mischek aus Ellrich und übergaben den Organisatoren spontan von ihnen gefertigte Portraits, um mit einem Teil des zu erzielenden Erlöses zur Finanzierung beizutragen.

Rolf Hoppe von Grit Mischek gemalt (Foto: S. Bannert) Rolf Hoppe von Grit Mischek gemalt (Foto: S. Bannert)


Diese Gemälde sollen nunmehr am 4. Juli 2020 an den Meistbietenden versteigert werden. Die Auktion wird um 14:00 Uhr unter Beachtung der geltenden Abstandsregeln im Café Nikolai am Nikolaiplatz 19 in Ellrich stattfinden. Für diese Veranstaltung konnte ein weiterer Künstler aus Ellrich gewonnen werden. Die Auktion wird moderiert von Sven Mattke, der sich gern dafür die Zeit nimmt, bevor er am Abend durch das Programm der Sommernächte im Schloss Heringen führt.

Im Café Nikolai können während der Auktion Interessenten und Freunde des Ehrenbürgers der Stadt Ellrich zugleich die Fotoausstellung besuchen. Der Eintritt ist frei.
Steffen Bannert
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.