nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 08:43 Uhr
27.09.2020
nnz-Forumsbeitrag vo Manfred Kappler

Nachbetrachtung zur "Klimastreik"-Demonstratiom

"Danke an die Organisatoren dieser Demo in Nordhausen. Danke auch an euch Alle die Ihr mit demonstriert habt. Es geht garantiert keiner aus langer Weile auf die Straße um zu demonstrieren." So beginnt eine Nachbetrachtung zur Demo am Freitag...

Wir haben gemeinsam für eure Zukunft und die Zukunft eurer Kinder demonstriert. "Gib der Erde noch eine Chance, dein Kind braucht eine Zukunft!"
Die Klimakriese ist global und vielseitig so ist es nicht möglich alle Probleme in kurzen Beiträgen anzusprechen. Der Klimawandel ist sehr Komplex und überall spürbar. So ist es schon verwunderlich, dass viele Menschen die Zeichen der Zeit noch nicht erkannt haben und in ihrer Vergangenheit weiter so vor sich hindämmern oder Äpfel mit Pfirsichen vergleichen.
Diesen Mitmenschen kann ich nur raten sich einmal mit der Klimaveränderung zu beschäftigen. Hierzu bringt das Fernsehen ergreifende Beiträge. Es gibt auch genug Literatur darüber.

Es liegt mir fern Werbung zu machen, aber empfehlen könnte ich das Buch von Sven Plöger und seinen Mitgestaltern, u. A. Eckart v. Hirschhausen –
ZIEHT EUCH WARM AN; ES WIRD HEISS! empfehlen.

Schauen Sie sich mal mit offenen Augen in der Natur um, wie gravierend schnell sich hier vieles verändert. Die Zeit läuft uns langsam aber sicher davon. Wenn wir jetzt nicht anfangen zu handeln wir es die Klimaveränderung mit der Natur machen. Nur dann brauchen wir nicht mehr zu Streiken und Demonstrieren, denn dann ist es zu spät.

Noch können wir Etwas ändern. Nur wer aufgibt der hat schon verloren. Die, welche uns am Freitag belächelt haben, werden garantiert nicht mehr lächeln, wenn das Wasser und die Luft (Sauerstoff) knapp werden, oder ihr Hab und Gut dem nächsten Unwetter zum Opfer fällt.

Wir haben für euch Schmunzelnde und Unwissende demonstriert und auch für euch Jugendliche welche ihr lieber mit euren Handys spielt als für eure Zukunft etwas zu unternehmen. Es ist eure Zukunft, nicht die Meine mit den fast 77 Jahren. Ich kenne noch andere Zeiten als die Natur noch intakter war.

Wie ist es denn mit Euch, welche ihr so nach Baumpflanzen schreit, und in jeder Suppe ein Haar sucht? Wisst ihr überhaupt was Baumpflanzen (Kulturen) heißt?

An dieser Stelle möchte ich mich mal bei allen Kulturfrauen und Forstarbeitern bedanken, welche die Kahlflächen und Wälder nach dem Krieg wieder aufgeforstet haben. DANKE! Euch verdanken wir den bis vor einiger Zeit noch intakten Wald. Ihr habt mit Kulturhacke und Pflanzen- Korb die Hänge im Südharz wieder bepflanzt. Nicht nur die Pflanzen habt ihr hochgetragen, wie oft habt ihr auch Mutterboden den Berg hoch oder runter gebuckelt, damit die frischen Pflanzen etwas Muttererde zum anwachsen hatten. Danach fragt heute keiner mehr, nach den Menschen welche uns den heutigen Wohlstand mit ihren bloßen Händen erschaffen haben. Was haben wir noch für Achtung zu einander, zur Natur und Umwelt. Achtung vor dem Leben auf dieser Erde.

Diese Erde ist nicht unser Eigentum, wir sind nur ein Teil dieser Erde. Wir sind nur ein Gast auf diesen Planeten. Wir kommen nackt auf diese Erde und ebenso verlassen wir sie wieder. Aber wir muten uns an, alles Beherrschen und Vernichten zu dürfen, sogar unseren eigenen Lebensraum. Ist das die Intelligenz des Menschen? Oder die Gier nach einem immer Mehr?
Manfred Kappler
Anmerkung der Redaktion:
Die im Forum dargestellten Äußerungen und Meinungen sind nicht unbedingt mit denen der Redaktion identisch. Für den Inhalt ist der Verfasser verantwortlich. Die Redaktion behält sich das Recht auf Kürzungen vor.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

27.09.2020, 10.07 Uhr
Sonntagsradler 2 | @Manfred Kappler
Was ist besser für das Klima?
Wenn rund 80 Mann 2 bis 3 Stunden für das Klima demonstrieren oder in der Zeit Setzlinge von Baumschulen in die Erde bringen?

Aber die Antwort kenne ich ja schon und habe sie damals gesehen aus Sie zu einer Demo aufgerufen haben obwohl an dem gleichen Tag eine Wiederaufforstung im Ellricher Stadtwald im gang gesetzt wurde.
In diesen Zusammenhang loben Sie in ihren Artikel die Waldarbeiter und Frauen die damals gepflanzt und Kulturpflege im Wald betrieben haben. Nur Frauen zur Kulturpflege gibt es in der Forstwirtschaft so gut wie nicht mehr.

Auf Ihre Frage
„Wie ist es denn mit Euch, welche ihr so nach Baumpflanzen schreit, und in jeder Suppe ein Haar sucht? Wisst ihr überhaupt was Baumpflanzen (Kulturen) heißt?“

Ich sage nur ohne fleiß kein Preiß.
Okey

Älteren Menschen sind solche Pflanz- und Pllegeaktionen auch nicht zuzumuten.
Aber den Jüngeren die jetzt auf der Straße Demo veranstalten schon.

Und wenn Sie sich sooooo für das Klima einsetzen organisieren Sie und Ihre Truppe vom Land oder der Stadt brachliegende Grünflächen und bepflanzen diese. Zumal wie schon einmal beschriebeb in einer Woche auf der ganzen Welt Waldflächen in der Größe von Thüringen unwiderruflich abgefackelt wird.
Also wenn das nächste mal ins Demohorn geblasen wird lieber sich beim Forst ámt erkundigen wo eine Wiederaufforstung oder Anpflanzung geplant ist und die paar Forstleute unterstützen.
Ist bestimmt besser fürs Klima und spart Steuergelder durch den Einsatz von Polizeibeamte. :-D

9   |  7     Login für Vote
27.09.2020, 11.24 Uhr
henry12 | "Klimastreik"
Deutschland hat über die Jahre eine Tradition an verschiedenen Protestbewegungen .Das waren Antikriegs-Abrüstungs-und jetzt Umweltdemonstrationen. Es entspricht ja auch dem Revoluzzer-Gen jeder Generation, gegen - b.z.w. für etwas einzutreten. Nur ich hab immer noch nicht verstanden, wie das erreicht werden kann.
Die Forderungen sind Allgemeinsätze und Worthülsen, mir fehlt die Konkretheit. Das einzige, was Merkel und Konsorten sofort umgesetzt haben, sind neue Steuern. Und die werden dann in den erhöhten Rüstungsetat gesteckt.
Was sagen eigentlich die Grünen dazu ?
Eine Frage hätte ich noch. Wo war nach dem Krieg der Wald hin? Musste der auch an die Ostfront ?

6   |  5     Login für Vote
27.09.2020, 21.30 Uhr
Paul | Streik...
Wenn ich diesen Schwachsinn andauernd lese. Es gibt einen KLIMAWECHSEL ! und der ist nicht auf zu halten. Und wenn die 365 Tage im Jahr streiken. Man kann nicht gegen die Natur streiken. Und aufhalten läßt sich ein Klimawechsel auch nicht.
Es ist jetzt leider so das WIR diesen Klimawechsel miterleben müssen. Die Eiszeit o.ä. Klimawechsel fanden bis jetzt immer statt, wo es keinen Menschen betroffen hat.
Nur ist es diesmal anders. Und das läßt sich nicht aufhalten.

4   |  2     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.