nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 11:50 Uhr
28.09.2020
LV Altstadt '98

Erfolgreich in Ohrdruf

Am letzten Samstag fanden in Ohrdruf die Thüringer Landesmeisterschaften Block der Altersklasse U14 statt. Gleichzeitig veranstaltete der Ohrdrufer LV ein Herbstsportfest für alle anderen Altersklassen. Für die Leichtathleten des LV Altstadt Nordhausen sollte dieser Tag wieder einmal sehr erfolgreich zu Ende gehen...

Alexander Brehm (M13), seit einiger Zeit an der Sportschule in Erfurt, wurde im Blockmehrkampf Wurf Landesmeister. Mit insgesamt 2327 Punkten verbesserte er nicht nur den bisherigen Kreisrekord (1942 Pkt.), sondern konnte damit auch die E-Kader Norm erreichen (2200 Pkt.). Die 75 Meter lief er in schnellen 10,56s, im Weitsprung sprang er gute 4,46m und im 60 m Hürdenlauf verbesserte er sich um über vier zehntel auf 10,10 Sekunden.

Alexander und Maike (Foto: LV Altstadt '98) Alexander und Maike (Foto: LV Altstadt '98)

Seine bisherige Bestleistung im Kugelstoßen, war für Alexander eine Leichtigkeit zu erreichen. Die 3-kg schwere Kugel landete fast drei Meter weiter und kratze erstmal an den 10 Metern (9,90 m).

digital
Den krönenden Abschluss setzte er gleich im ersten Versuch des Diskuswurfs. Alex verbesserte seine bisherige Bestleistung um fast sieben Meter und konnte sich über eine Weite von 25,35 Meter sehr freuen. Maike Rotter (W12) absolvierte ebenfalls den Blockmehrkampf Wurf und wurde dort Vizelandesmeisterin. Die 75m (11,66s) und die 60m Hürden (13,59s) lief sie in neuer persönlicher Bestleistung. Den Diskus konnte sie im Rahmen des Blockmehrkampfes auf 14,89m werfen. Da für den Blockmehrkampf nur die ersten drei Versuche jeder technischen Disziplin in die Wertung kommen, konnte sie im gleichzeitig stattfindenden Herbstsportfest in den Versuchen vier bis sechs ihren Diskus erstmals über 16 Meter werfen (16,32m) und wurde dort zweite.

Lillith Graßhoff (W13), seit diesem Schuljahr an der Sportschule in Jena, wurde im Blockmehrkampf Sprint-Sprung insgesamt siebte. Sie konnte in vier von fünf Disziplinen neue persönliche Bestleistungen aufstellen. Im 75m Lauf lief sie 11,49s, im Weitsprung sprang sie erstmals über vier

Meter (4,05m) und im 60m Hürdenlauf überquerte sie die Ziellinie nach 11,59 Sekunden. Lillith sprang im Hochsprung 1,20m und ihr Speer landete im dritten Versuch bei 20,55 Metern.

Neele Rimke (W9) hat in allen absolvierten Disziplinen neue persönliche Bestleistungen aufstellen können. Im Dreikampf (50m, Weitsprung, Schlagball) konnte sie mit 851 Punkten den 5. Platz erreichen. Im 50m Lauf lief Neele erstmals unter 9 Sekunden (8,91s), im Weitsprung verbesserte sie sich um 6cm auf 2,91 Meter und im Schlagball flog der Ball erstmals über 18m auf 18,50 Meter. Zusätzlich lief Neele noch die 800m. Dort hat sie sich sogar 30 Sekunden verbessert (3:17,79 min) und wurde vierte.

Adele Szumodalsky (W10) hatte mit 27 Konkurrentinnen eine der schwersten Aufgaben des Tages zu bewältigen. Auch wenn es nicht ihr erfolgreichster Tag werden sollte, hat sie stets versucht ihre Bestleistungen zu erreichen. Im Schlagball konnte sie ihre bisherige Bestleistung von 22 Metern bestätigen. Im Dreikampf konnte sie den 17. Platz mit 938 Punkten belegen. Zusätzlich lief Adele noch die 800 Meter und wurde dort in einer Zeit von 2:55,98 min gute sechste.

Finley, Neele und Adele (Foto: LV Altstadt '98) Finley, Neele und Adele (Foto: LV Altstadt '98) Finley-Farell Nebelung (M10) hat sich bis auf das Schlagballwerfen in allen anderen Disziplinen verbessert. Die 50 Meter lief er fünfzehntel schneller (8,85s), im Weitsprung sprang er 30cm weiter (3,47m) und den Ball warf er knapp an seine Bestweite ran auf 29,50m. Im Dreikampf belegte er mit 833 Punkten den vierten Platz und die 800m absolvierte er in 3:08,15 min und belegte damit den ebenfalls den vierten Platz.

Timon Rotter (M14) wurde im 800m Lauf (2:42,11 min) und im Speerwurf (25,87 Metern) vierter. Erstmals lief er auch die 100 Meter. Diese absolvierte er in schnellen 14,71 Sekunden.

Tessa Reichhardt (W15) konnte in allen drei absolvierten Disziplinen einen Podestplatz erreichen. In 14,41 Sekunden lief sie die 100m auf Platz 3, ihr Speer flog zum ersten mal über 27 Meter (27,13m / 2. Platz) und den abschließenden 800m Lauf konnte Tessa in einer Zeit von 2:35,24 min gewinnen.

Sina Kirchberg (WU20) hat im Speerwurf mit einer Weite von 30,67m den ersten Platz errungen und im Kugelstoßen wurde mit 7,21m eine neue persönliche
Bestleistung aufgestellt.


Am Ende eines langen Tages bedanken wir uns bei allen Helfern und Kampfrichtern, die aus ganz Thüringen, teils auch aus Hessen zur Unterstützung angereist waren für den gut organisierten und reibungslosen Wettkampf.
Dennoch bleibt zu hoffen, dass der erste Bauabschnitt auf dem Hohekreuz-Sportplatz in Nordhausen endlich abgeschlossen werden kann und wieder ein qualitativ hochwertiges Training der Leichtathletikvereine stattfinden kann.
Lukas Kirchberg,
LV Altstadt 98 Nordhausen
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.