nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 07:05 Uhr
19.10.2020
Corona am Humboldt-Gymnasium

Nachverfolgung der Kontakte abgeschlossen

Das Gesundheitsamt des Landkreises Nordhausen hat noch bis in den späten Abend hinein die Eltern der Schüler des Humboldt-Gymnasiums Nordhausen angerufen, die als Kontaktperson von der Corona-Infektion an der Schule betroffen sind...

Aufwändige Arbeit (Foto: M. Jendricke) Aufwändige Arbeit (Foto: M. Jendricke)
Aufgrund der zahlreichen intensiven Nachfragen vieler Eltern verlief die Kontaktaufnahme mit den Eltern der betroffenen Schüler erheblich länger. Insgesamt mussten knapp 300 Kontaktpersonen in der Schule angerufen werden, wozu auch die Lehrer zählten. Allen Kontaktpersonen der Stufe 1 wurde nun auch ein Testtermin mitgeteilt, außerdem gilt eine 14tägige häusliche Quarantäne.

Zum Test, der im Schulgebäude des Humboldt-Gymnasiums in der Domstraße stattfindet, müssen die Betroffenen auf direktem Weg erscheinen, eine Mund-Nase-Bedeckung tragen und Krankenversicherungskarte und bei Minderjährigen die Einverständniserklärung der Eltern mitbringen (steht auf der Internetseite der Schule unter www.humgym.net zum Herunterladen bereit).

Die Testergebnisse erhalten die Betroffenen in der Regel nach ein bis zwei Tagen auf die in den Kontaktdaten angegebene Handynummer.

Wer aus den betroffenen Klassen keinen Anruf erhalten hat, meldet sich bitte im Gesundheitsamt unter 03631 911 5400 oder per Mail an gesundheitswesen@lrandh.thueringen.de
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

19.10.2020, 07.52 Uhr
Bifiwurst | Quarantäne
Quarantäne ist ja schön und gut, aber wer geht für einen Betroffenen Lebensmittel einkaufen und den Müll rausbringen wenn man z,B, allein lebt?

7   |  14     Login für Vote
19.10.2020, 08.31 Uhr
Bifiwurst | Quarantäne
Ein Daumen hoch oder runter nützt niemanden, hier wird mal ein Sachkundige Antwort erwartet.

6   |  14     Login für Vote
19.10.2020, 08.32 Uhr
N. Baxter | verrückt
nun, so wie auf dem Foto gut zu erkennen, sieht Digitalisierung in den dt. Behörden im 21.Jh. aus... traurig.

Aber noch schlimmer ist, das wieder Menschen weggesperrt werden und soweit ich das richtig interpretiere auch Kinder betroffen sind. Aus Bildungssicht in den Ferien nicht ganz so problematisch aber wo sind eigentlich unsere Sozial"Wissenschaftler" wenn man sie braucht? Denn ich behaupte mal, diese ganzen Einschränkungen hinterlassen speziell bei Kindern "Folgeschäden"!!!

Und an dieser Stelle sollte daher endlich mal die Diskussion zur Verhältnismäßigkeit der Maßnahmen diskutiert werden. (Achtung nicht weiter lesen, wenn man Hypochonder ist: Eine ganze Generation junger Leute in Haft für wenige Ältere...?)

10   |  20     Login für Vote
19.10.2020, 08.50 Uhr
GerKobold | Corona
Bifiwurst | Quarantäne
Quarantäne ist ja schön und gut, aber wer geht für einen Betroffenen Lebensmittel einkaufen und den Müll rausbringen wenn man z,B, allein lebt?


Das macht Frau Merkel,die hat doch Zeit ;-)

10   |  15     Login für Vote
19.10.2020, 08.52 Uhr
der_Fuchs | sehr besorgt
Bifiwurst,Kinder vom Humbold leben nicht allein, die haben Eltern oder Erzieher. Is dir langweilig? Mann muss nicht irgendwas hier schreiben, um da zu sein. Biete dich doch zum Müll runter bringen an. bis dann ...

19   |  11     Login für Vote
19.10.2020, 09.16 Uhr
urbach44 | N.Baxter - "wenige Ältere"
Da wäre es aus Ihrer Sicht ja sicher nützlich, wenn man die "wenigen Älteren" eliminieren oder zumindest komplett wegsperren würden, die Alten sind ja sowieso nur Ballast. Dann könnte die junge Generation wieder unbeschwert Party feiern und müsste auf niemand Rücksicht nehmen. Ich finde Ihre konträre Gegenüberstellung von junger Generation und "wenigen Alten" einfach ungeheuerlich.

20   |  8     Login für Vote
19.10.2020, 09.37 Uhr
OkBoomer | Da scheint der Fuchs...
Ja doch nicht der hellste Stern am Himmel zu sein.
Ich bin mir sicher Bifi meine alleinerziehende Eltern mit Kind, wenn gegebenen falls Mutter und Kind unter Quarantäne stehen, und es gibt durchaus auch Menschen mit wenig bzw so gut wie gar keiner Verwandtschaft... Diese Frage ist demnach durchaus berechtigt.

6   |  4     Login für Vote
19.10.2020, 09.43 Uhr
Kitty Kat | Wahnsinn....
....was bei diesem Thema immer für eine Expertenrunde zusammenkommt, sehr beeindruckend die ganzen Gschaftlhuber. Ironie aus.

2   |  2     Login für Vote
19.10.2020, 09.46 Uhr
Erpel1311 | Was passiert
eigentlich wenn die Eltern die Einverständniserklärung verweigern? Kommt es dann zum freiwilligen Zwang?

6   |  3     Login für Vote
19.10.2020, 10.03 Uhr
ottilie | Corona Humboldt-Gymnasium
Ich bin oft sehr sprachlos, wie geistlos doch jetzt einige Kommentare sind und denke sooft, diese Menschen haben diese schlimme Krankheit schon im Kopf. Ich stelle mir manches Mal vor, wie das wohl wäre, hätten diese Menschen das Sagen, dann ginge das Leben drunter und drüber. Ich lache oft darüber, wenn man von Wegsperren liest und die Jugend Schaden nimmt. So ein Quatsch. Früher hatte man diese Freiheiten auch ohne Corona nicht, sondern eher aus Geldmangel. Aus dieser Jugend ist ganz viel geworden, obwohl viele Familien nicht einmal ein Radio ihr Eigen nennen durften.
Heute hat man doch verlernt, sich mit einfachen Dingen zu beschäftigen. Aus dieser Zeit sind Professoren, gute Ärzte, Ingenieure, gute Facharbeiter geworden, dies könnte ich fortsetzen. Ich denke mal, die Menschen, die in dieser Zeit nur nörgeln, die Situation nicht verstehen wollen, die sind mit ihrem Denken irgendwo stehen geblieben oder sie müssen immer alles dumm reden.
Keine Regierung, keine Frau Merkel, würden die Wirtschaft so herunterfahren, wenn es nicht diese Sache geben würde mit dem Virus. Und es ist ja nicht nur in Deutschland so. Früher konnten die Menschen nicht verreisen, entweder aus Geldmangel oder Reiseziele gab es durch die Gesetzlichkeiten der DDR nicht. Ich habe nicht gehört, dass dadurch die Menschen dümmer wurden. Der Mensch passt sich an die Lage an.

15   |  8     Login für Vote
19.10.2020, 10.46 Uhr
Maulwurfn | Zusammenhalt
Um die Frage zu beantworten, die hier gestellt wurde, wer für die Menschen Einkaufen gehen soll, sofern Sie nicht Eltern oder verwandte vor Ort haben.
Dazu sage ich nur, es ist traurig das solch eine Frage überhaupt im Raum steht und daran erkennt man den zusammenhält in der Bevölkerung. Davor habe ich mehr Angst als vor Corona selbst, das wir uns zu einer Gesellschaft hin entwickeln, wo sich jeder der Nächste ist.
Haltet zusammen, unterstützt einander denn Hilfe braucht früher oder später jeder.

16   |  2     Login für Vote
19.10.2020, 11.49 Uhr
Bifiwurst | Quarantäne
Jaja der Fuchs, es werden nicht nur die Schüler und deren Eltern nach Hause verbannt sondern alle Kontaktierten Person, so mit auch ältere Menschen du neunmal Kluger.

2   |  2     Login für Vote
19.10.2020, 11.51 Uhr
Bifiwurst | Quarantäne
Genau so meinte ich das Bomber

0   |  1     Login für Vote
19.10.2020, 11.51 Uhr
Bifiwurst
Der Beitrag wurde gespeichert und die Freigabe beantragt.
19.10.2020, 11.57 Uhr
Bifiwurst | Quarantäne
Aber wieder erfolgt nur geplänkel hier, einen vernünftigen Vorschlag hat wieder mal keiner parat wie solchen Menschen in der Quarantäne geholfen werden kann.

3   |  2     Login für Vote
19.10.2020, 12.00 Uhr
RWE | ottilie,
es geht nicht nur darum der Mehrheit der Nichtrisikopatienten den Spaß zu verderben. Es geht darum dass mit eben jenem "Spaß" viele Menschen ihr Brot verdienen. Das wirtschaftliche Erwachen wird fürchterlich sein. Ich gönne jedem Rentner seinen verdienten Ruhestand und jeden öffentlich angestellten Menschen seinen sicheren Job. Selbstständige, Gastromen oder generell Menschen die in der freien Wirtschaft arbeiten sehen das alles etwas anders. Diese Leute haben im Gegensatz zu den von mir genannten Gruppen nicht den Vorzug eines sicheren Einkommens.

9   |  3     Login für Vote
19.10.2020, 12.20 Uhr
Sinz2000 | Nachverfolgung abgeschlossen???
Was isr eigentlich mit den Kontaktpersonen der Kontaktpersonen???`Eine unter Verdacht stehende Person muss alle ihre Kontaktpersonen angeben, damit diese Personen getestet werden können, oder auch nicht. Nur hatten diese Kontaktpersonen der zweiten Reihe doch sicher auch weitere andere Kontakte? Bricht die s.g. Infektionskette in der zweiten Reihe ab? Und welcher Zeitraum gilt denn? Ab wann muss man denn seine Kontakte abgeben? Letzer Schultag, letzte Woche, doch lieber 14 Tage?

6   |  1     Login für Vote
19.10.2020, 12.26 Uhr
Trüffelschokolade | Forschung und Solidarität
Die Frage nach dem Einkaufen gehen ist gar nicht so abwegig. Rein theoretisch sollte bei Quarantäne auch nicht selbst einkaufen gegangen werden. Es wird empfohlen sich dann auf Bekannte und/oder Familie zu verlassen, oder Lieferdienste (die es auch für Lebensmittel gibt). Falls all das nicht klappt dann soll man sich mit dem Gesundheitsamt in Verbindung setzen und die sollten an Ehrenamtliche oder Organisationen vermitteln, die helfen können.
Das ist auch etwas, was man allgemein anderen nur anraten kann: werdet selbst aktiv. Ich habe auch schon für die ältere Nachbarin Lebensmittel eingekauft und kenne einige Leute, die in ihren jeweiligen Gegenden in ehrenamtlichen Netzwerken zur Versorgung tätig waren.

Anders als Baxter hier unterschwellig behauptet, ist die sozialwissenschaftliche Forschung hier voll im Gange. Und meldet sich da teilweise auch aktiv. DIe Stadtsoziologin Talja Blokland der Humboldt-Uni in Berlin forscht bspw. dazu und steht einigen der einschränkenden Maßnahmen (zuletzt v.a. der Sperrstunde) sehr kritisch gegenüber, äußert das auch öffentlich.
Auch die Frage nach den Folgen von Online-Unterricht, etc. werden in der Wissenschaft und von der Bildungsgewerkschaft GEW sehr intensiv beforscht und diskutiert.
Die Wissenschaft macht aber etwas fundamental anders als die ganzen Hobbybesserwisser hier: sie posaunt normalerweise nicht einfach jeden Quatsch raus, der ihnen gerade durch den Kopf geht oder den sie gerade bei Telegram in der letzten Verschwörungsgruppe gelesen haben. Sondern sie beforscht Sachen, kümmert sich um Argumente und Empirie, und ist auch mal bereit ihre Einschätzung zu ändern im LIchte neuer Erkenntnisse. Was ihr dann oft sogar noch negativ ausgelegt wird, aus einem fehlenden Verständnis heraus wie Wissenschaft funktioniert.

6   |  8     Login für Vote
19.10.2020, 12.40 Uhr
alterNeunordhäuser | OMG
Wartet doch erst mal die Testergebnisse ab, und dann mal praktische und durchdachte Lösungsvorschläge und keine Panikmache.
Es reicht ja wohl schon, wenn es in allen Medien nur noch um ein Thema geht.
Und wenn sich das Virus verbreitet, ist hauptsächlich die Dummheit und Ignoranz bestimmter Personen schuld.
Jetzt fehlen eigentlich nur noch Demonstrationen von grünen Tierschützern für das Wohlergehen des Virus, das kann man doch nicht einfach ausrotten wollen, Sarkasmus Ende.

7   |  1     Login für Vote
19.10.2020, 12.45 Uhr
Stefan aus NDH | Wer trägt die Kosten für ausgefallene Jugendweihen etc?
Liebe nnz, es wäre mal interessant, bei einem Juristen zu recherchieren, wer die Kosten für ausgefallene Jugendweihefeiern und Urlaube trägt, für bestellte Jugendweihebuffetts etc.
Gibt es im. Infektionsschutzgesetz dazu Regelungen?
Das sind Fragen, die sicher viele Eltern haben.

6   |  5     Login für Vote
19.10.2020, 12.57 Uhr
LAGE | Einkaufen
Bei allen Kommentaren vermisse ich den Punkt:
Geld
Hat den heute jeder soviel Bargeld zu Hause um anderen, z. B. Geld fürs Einkaufen zugeben? Unsere Regierung ist doch für die Abschaffung von Bargeld, also muss man zur Bank oder dem Einkäufer die Geheimnummer aushändigen!
Auch darüber sollte man beim Verhängen von Quarantäne nachdenken!

5   |  4     Login für Vote
19.10.2020, 13.19 Uhr
sima | Unser Kind ist von der Quarantäne betroffen,
soll sich mit Mundschutz im Zimmer aufhalten und nach Möglichkeit die anderen Räume der Wohnung nicht betreten und wenn, dann nur allein. Wir als Eltern können weiterhin den üblichen Tagesgeschäft nachgehen, auf Arbeit gehen, einkaufen oder was auch immer, zumindest solange unser Nachwuchs nicht positiv getestet wurde. Das sind die Anordnungen vom Gesundheitsamt! Noch Fragen?! Unkonsequenter geht es wohl nicht. Entweder man führt die Schutzmaßnahmen richtig durch oder man lässt es. Genau diese Unkonsequenz ist es, was viele Leute den Kopf schütteln lässt. Damit machen sich Behörden und Politiker unglaubwürdig. So schafft man keine Akzeotanz Das immer mehr Leute von den Coronamaßnahmen zunehmend angenervt sind ist das Eine. Die andere Sache ist, das viele viele Leute in den kommenden Monaten vor dem wirtschaftlichen Aus stehen. Spätestens beginnt der wirtschaftliche Zusammenbruch vieler Selbstständiger und Familien nach dem Auslaufen der Kurzarbeitszahlungen und der Unterstützungsgelder für die betroffenen Wirtschaftszweige.

13   |  3     Login für Vote
19.10.2020, 13.55 Uhr
Sinz2000 | Mal lesen und nachdenken
Anfrage an das RKI: Eine dreiköpfige Familie möchte eine befreundete 7 köpfige Familie zu einer Feier einladen. Anwort RKI: Nein, mehr als drei Personen außerhalb der eigenen Familie ist nicht zulässig. Die Familie mit den 7 Personen darf aber meine dreiköpfige Familie einladen. Noch Fragen???

11   |  3     Login für Vote
19.10.2020, 15.23 Uhr
Sigmund | Sinz2000
Dieses Beispiel zeigt sehr eindeutig, (wenn es stimmt und davon gehe ich aus) was für qualifiziertes Personal wir in den Amtsstuben sitzen haben.Da wiehert wieder einmal der Amtsschimmel. Und was verlangen die ganz GROSSEN Eliten, ja nichts hinterfragen. Hier passt ein Zitat von Muhammad Ali „ Ich weiß nicht immer wovon ich rede aber ich weiß, dass ich immer recht habe.“

7   |  3     Login für Vote
19.10.2020, 15.34 Uhr
Trüffelschokolade | Mundschutz im Raum?
Ich wäre sehr überrascht, würde das Gesundheitsamt verlangen, dass das Kind auch zuhause alleine im Zimmer einen Mundschutz trägt. Das wäre ein komplett andere Praxis als die anderen Gesundheitsämter deutschlandweit. Haben Sie dazu einen Beleg?

4   |  6     Login für Vote
19.10.2020, 16.04 Uhr
Marino50 | Corona-Infektionen
Ich gehe mal davon aus, dass in den Tüten auf dem Foto die Abstriche alle drin sind mit selbst ausgefüllten Fragebögen. Da könne ja die Viren von einer Tüte in die andere hüpfen und einen Besuch abstatten. Das kann doch nicht sein, dass das offene Tüten sind und so transportiert wird. Oder....?

3   |  7     Login für Vote
19.10.2020, 16.41 Uhr
Tora | Söder
der Corona-Spezialist verlangt bundesweite Maskenpflicht. Sogar am Arbeitsplatz, der Mann sollte erst einmal darüber nachdenken, was er mit Arbeitsplatz meint. Spricht er von seinen Arbeitsplatz, da wäre ein Maulkorb sprich Maske angebracht. Wie sieht das aber bei einen Straßenbauer, Maurer oder ähnlichen Berufen aus. Wie stellt er sich das vor, macht der eine Arbeiter einen Handgriff und geht dann zur Seite damit der andere seinen Handgriff machen kann?

7   |  4     Login für Vote
19.10.2020, 17.07 Uhr
ssvenson | Baxter, Augen auf!
Zitat N. Baxter - 19.10.2020, 08.32 Uhr: "nun, so wie auf dem Foto gut zu erkennen, sieht Digitalisierung in den dt. Behörden im 21.Jh. aus... traurig."

So gut zu erkennen ist auf dem Foto wohl doch nicht alles. Zumindest für Sie nicht. Soll der Inhalt der Umschläge etwa teleportiert werden?

Anm. d. Red.: Gekürzt, kein Chat bitte

5   |  1     Login für Vote
19.10.2020, 19.01 Uhr
Leser D | Zusammenfassend kann man sagen:
-Jugendweihefeiern wurden einen Tag vorher gestrichen - Raumkosten? Catering? Unterhaltungskosten? Kosten für die Feierstunde?

-Ferien sind durch die 14tägige Quarantäne praktisch nicht nutzbar - Kosten für gebuchte Ferienunterkünfte? Reisekosten?

-Und ganz am Ende sollen laut Gesundheitsamt die Kinder in häuslicher Quarantäne isoliert! werden (Maskenpflicht, abgeschlossener Raum)

Die finanziellen Aspekte würde ich zivilrechtlich gegenüber dem verantwortlichen, positiv getesteten Lehrer prüfen lassen. Da gibt gibt es im zeitlichen Ablauf einige Ungereimtheiten.

Den letzte Punkt kann jeder für sich selbst bewerten, wette aber, dass es nicht lange dauert, bis hier wieder ein Zeuge Coronas in die Bresche springt.

Ein Wahnsinn!

5   |  3     Login für Vote
19.10.2020, 19.04 Uhr
Psychoanalytiker | Wenn hier hinterfragt wird ...
... warum 7 Personen nicht eine 3köpfige Familie besuchen, die 7 Personen aber die 3köpfige Familie einladen darf, dann glaube ich nicht, dass das RKI dafür verantwortlich ist. Vielmehr denke ich, dass die "kleinen Könige" (Ministerpräsidenten mit ihrem Hofstab) dies so ausheckten. Die Kleinstaaterei (Förderalismus) ist für mich unerträglich, weil jedes Bundesland, jeder Landkreis, jede Stadt und jedes Dorf machen kann, was es will. Um den Förderalismus nicht zu gefährden, wird es so dargestellt, dass es nur Vorteile gibt, wer aber tiefgründig nachdenkt, sollte sehr schnell begreifen, dass Nachteile überwiegen. Das fängt bei "unterschiedlichen Personenzahlen" an, geht über Sperrzeiten und endet nicht bei der Frequenz des "Lüftens" in kalten Schulen. Auch wenn es auf dem ersten Blick so aussieht, als sei es von Vorteil, wenn die Maßnahmen auf engem Raum entschieden werden, so entscheiden letztendlich viele "selbsternannte Virologen", die das machen, was sie gerade denken. Mir fehlt eine Einigkeit, z.B. eine Art "Baukastensystem", das den Rahmen bundesweit setzt und erst dann individuell (ortsbezogen) umgesetzt wird.

"Sima" versteht die Anordnungen des Gesundheitsamtes nicht. Ich auch nicht. Aber Gesundheitsämter gibt es "wie Sand am Meer" und jedes Gesundheitsamt entscheidet selbständig, letztendlich auch nach den Vorgaben der übergeordneten Behörden, bis hin zur Landesregierung. Mit diesem Wissen kann man nachvollziehen, warum z.B. Fußballspiele mal mit Null und mal mit tausenden Zuschauern stattfinden dürfen.

DAS haben weder das RKI, noch "Frau Merkel", sondern einzig und allein die uneinigen Regierungen der Länder zu verantworten. "Einigkeit und Recht .."...

6   |  1     Login für Vote
19.10.2020, 19.39 Uhr
Wolfi65
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrages
19.10.2020, 20.56 Uhr
Paul | Bifiwurst...
Das stimmt, ich meine mit den Alleinstehenden. Und davon gibt es heut zu Tage leider immer mehr. Allein bei uns im Wohnblock fallen mir schonmal mindestens 10 Personen ein die allein leben und davon ca. 3 die fast nie Besuch bekommen oder auch garnicht.
Da stellt sich sehr wohl die Frage - was machen diese Leute wenn man si unter Quarantäne stellen würde ?

2   |  1     Login für Vote
19.10.2020, 21.18 Uhr
Queerdenkerin | Den Lehrer trifft keine Schuld
Leider ist mir in den letzten Tagen zu Ohren gekommen, dass einige Leute den, positiv getesteten, Lehrer als "schuldig" empfinden. Ich selber bin betroffen von der Quarantäne und hätte eigentlich Jugendweihe gehabt. Selbst bin ich der Meinung, dass der Lehrer unschuldig ist! Er hat sich immer an die Schutzmaßnahmen an unserer Schule gehalten. Jeder kann Corona bekommen. Die Erreger können überall sein. Man muss nur mal an einen Einkaufswagen fassen, an dem Viren sind, und danach sich im Auge jucken und schon ist man infiziert. Also hört auf eure Wut an jemanden auszulassen, der nichts dafür kann!
Schönen Tag noch :)

8   |  1     Login für Vote
20.10.2020, 09.48 Uhr
Blick in die Heimat | Es gibt keine Schuld bei Corona
Deshalb ist die Diskussion müßig. Zig Leute sind immer gleichzeitig infiziert. Aber natürlich rluch führen die kollektiv verhängten Maßnahmen dazu, dass immer ein Schuldige gesucht wird. Eine weitere negative Folge der Kollektiven Maßnahmen, die äußerst fragwürdig sind.

1   |  1     Login für Vote
20.10.2020, 12.40 Uhr
Bürger 0815 | PCR-Test
Hoffentlich wurde nicht der PCR- Test verwendet.
In den vergangenen acht Wochen sind fast genau neun ( 9 )Millionen solcher Testungen durchgeführt worden. Rund einhunderttausend Tests waren positiv, das entspricht einer Quote von 1,1% ( für jeden nachlesbar im Täglichen Lagebericht des RKI vom 08.10.2020 ).
Wer das Ziel hat, hohe Fallzahlen zu veröffentlichen, egal ob es wirklich Kranke gibt, hat mit dem PCR-Test das geeignete Instrument dazu, wenn er gleichzeitig massenhaft testen lässt. Alle Verantwortlichen in der Politik kennen die Überempfindlichkeit des Testes, die zu riesigen Zahlen falsch-positiver Ergebnisse führt.
Die Hersteller warnen ausdrücklich davor, den PCR-Test zu verwenden, um eine Diagnose zu stellen.
Der Erfinder des PCR-Testes, Kary Mullis, der für die Entwicklung der Polymerase-Kettenreaktion (PCR ) 1993 den Nobelpreis für Chemie erhalten hat , wies immer wieder energisch darauf hin ( ,, der PCR-Test sagt Ihnen nicht, dass Sie krank sind!" ). Und er ging noch einen Schritt weiter: ( ,, Und mit PCR kann man, wenn man es richtig anstellt, fast alles bei jedem finden!" ) Und genau das wird jede Woche millionenfach getan. Hier handelt keiner fahrlässig, sondern wohlüberlegt und daher vorsätzlich.
Der Erfinder wusste es, die Hersteller wissen es , Drosten weiß es, Spahn und Merkel wissen es: Der PCR-Test darf nicht für das Stellen einer Diagnose verwendet werden! Wer es dennoch tut, der baut die Pandemie-Zahlen( und damit die Pandemie ) auf einer Lüge auf.
Die Ergebnisse aus den PCR-Tests sind die Grundlage aller ,,Maßnahmen", insbesondere der Maskenpflicht, der Abstandsregeln und der Reiseverbote.
Und nun mal ein bisschen überlegen.

4   |  0     Login für Vote
20.10.2020, 19.55 Uhr
Lilli1970 | Diskretion
-Ich bin Mutter eines Kindes des Humboldt Gymnasiums

Hier weichen viele vom Thema ab. Dann sollte man lieber keinen Kommentar abgeben.

Ich finde , es hätte genügt, wenn in der Berichterstattung als auch in der TA von einer Schule im Landkreis geschrieben worden wäre.
Die Kinder sowie auch die Lehrer sind so oder so schon die Verlierer in dieser Sache. Alle haben keine Ferien, müssen 14 Tage, egal wie das Testergebnis ausfällt, zuhause verbringen. Es fallen Urlaube, Feierlichkeiten und Treffen mit Freunden aus. Von eventuellen Kosten, auf denen die Eltern sitzen bleiben, möchte ich gar nicht sprechen. Und wir können nur hoffen, dass nach den Ferien die Schule wieder ihre Türen öffnet. Auch den Infizierten trifft keine Schuld, deshalb finde ich es unverantwortlich, wenn andere so urteilen. Es kann jeden treffen.

Demzufolge sollte man immer sachlich bleiben, bei einem so sensiblen Thema!

1   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.