nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 21:45 Uhr
19.01.2021
Bis zum Valentinstag wird der bestehende Lockdown verlängert

Merkel unterbricht zerstrittene Corona-Runde

Nach sechsstündiger Beratung mit ersten Beschlüssen hat sich die Ministerpräsidentenkonferenz zur Verlängerung des Corona-Lockdowns offenbar hoffnungslos und quer durch die politischen Lager wegen der Schulpolitik zerstritten …

Bundeskanzlerin Angela Merkel (Foto: Jonas Schmidt 1989) Bundeskanzlerin Angela Merkel (Foto: Jonas Schmidt 1989)


Wieder einmal saßen die Ministerpräsidenten der Länder vor ihren Monitoren und berieten stundenlang mit der Bundeskanzlerin in Berlin über die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Krise. So als gäbe es im Vorfeld keine Absprachen untereinander. Und wieder gibt es am Ende des Tages keine guten Nachrichten zu verkünden.

Der geltende Lockdown wird um weitere zwei Wochen bis zum 14. Februar verlängert. Ursprünglich war der 15. Februar angedacht, aber weil am 14. Februar Valentinstag, der Tag der Liebe, ist soll die nächste und noch härtere Phase nur bis zu diesem Datum dauern. Was die Verschiebung um einen Tag ändern könnte, bleibt Merkels Geheimnis.

Mit einem Besuch beim Friseur vor dem Valentinstag hat es definitiv nichts zu tun, denn diese Läden bleiben geschlossen.In der Ministerpräsidentenrunde soll die im Herbst scheidende Kanzlerin laut BILD-Zeitung gesagt haben: „Wir können doch den Leuten nicht im April immer noch sagen, dass wir die Frisöre nicht aufmachen.“ Diese Worte der mächtigsten Frau Deutschlands deuten auch nicht auf eine Öffnung der Haarschneidebetriebe am 15. Februar hin.

Im öffentlichen Personennahverkehr und in den noch geöffneten Geschäften soll das Tragen einer „medizinischen Maske“ verpflichtend sein. Hier war in Merkels Urfassung neuester Forderungen noch von einer verbindlich zu tragenden FFP-2-Maske die Rede. Schließlich wurde aber auch die erheblich preiswertere Operationsmaske, wie sie in Gesundheitseinrichtungen verwendet wird, in die Verordnung aufgenommen.

Die Kontakte im öffentlichen Personenverkehr sollen noch weiter reduziert werden. Dies soll durch die „weitgehende Nutzung von Homeoffice-Möglichkeiten“ und die „Entzerrung des Fahrgastaufkommens in den Stoßzeiten“ geschehen. Private Zusammenkünfte bleiben wie bisher auf den eigenen Haushalt und eine weitere nicht im Haushalt lebende Person beschränkt.

Für Alten- und Pflegeheime sollen „besondere Schutzmaßnahmen“ greifen. FFP2-Masken sollen für das Personal „beim Kontakt mit den Bewohnern“ verpflichtend eingesetzt werden. Außerdem sollen Mitarbeiter und Besucher konsequenter getestet werden.

Gottesdienste in Kirchen, Synagogen und Moscheen sind nur dann erlaubt, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern bei gleichzeitiger Maskenpflicht und Gesangsverboten eingehalten werden.

Und seit heute ist es amtlich: Arbeitgeber müssen ihren Angestellten die Arbeit im Homeoffice ermöglichen. An Arbeitsplätzen, wo das unmöglich ist, sollen Masken an die Belegschaft verteilt werden.

Weiterhin ist beschlossen worden, in der Arbeitswelt die Kontaktmöglichkeiten mit Kollegen noch weiter zu reduzieren. Es sollen möglichst Trennwände eingezogen werden und wer nicht im Homeoffice ist, muss für seine Arbeit 10 Quadratmeter zur Verfügung haben. Eine Schnelltest-Pflicht wird in größeren Betrieben in Hotspot-Gebieten einmal wöchentlich verordnet. Deren Mitarbeiter werden ihre Mittagspause nun „muttiseelenalleine“ machen müssen. Eine generelle Masken-Pflicht in diesen Betrieben ist unstrittig.

Nicht durchgesetzt haben sich heute die Befürworter einer allgemeinen Ausgangssperre, wie unter anderem Bayerns Ministerpräsident Söder sie gefordert hatte. Auch der Bewegungsradius von 15 Kilometern ist erst einmal vom Tisch in Berlin.

Die Schließung von Schulen und Kindertageseinrichtungen hat weiter Bestand, trotz aller Widerstände aus der Runde. Nach der fast eine Stunde währenden Verhandlungspause hat sich Merkel gegen die Kritiker durchgesetzt. Das ist der wirklich traurige Abschluss einer denkwürdigen Konferenz.
Olaf Schulze
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

19.01.2021, 21.58 Uhr
Kyffhaeuser | Verlängerung ist nötig und gut
Warum sollen das keine guten Nachrichten sein ?? In der jetzigen Lage absolut notwendig und damit gut. Und das mit dem 14.01. scheint doch ganz einfach zu sein, 14 Tage enden nun mal am 14.02. und nicht am 15. das Ende an einem Sonntag ist wohl deutlich einfacher , als an einem Montag . Wird zeit das endlich die Sturmmasken verboten werden, hätte man schon im Sommer entscheiden müssen.

36   |  39     Login für Vote
19.01.2021, 22.17 Uhr
Piet | Diese Frau
hat geschworen Schaden vom deutschen Volke abzuwenden seine Gesetze einzuhalten..... usw. Das nenne ich mal einen Eidbruch!

29   |  42     Login für Vote
19.01.2021, 23.22 Uhr
ScampiTom | Kinderlos
Man merkt bei ihr deutlich, das sie nur an sich bis zu ihrem Ende denken muss, Kinder hat sie ja keine und damit keine Verantwortung für die folgenden Generationen. Homeoffice für alle? Dann fangt doch mal bei den Verwaltungen an und macht es vor. Sitzungen könnten ebenso per Konferenztools abgehalten werden ,aber da tun sich Städte und Kreise schwer, nur Ratschläge erteilen können sie gut.

25   |  29     Login für Vote
20.01.2021, 00.09 Uhr
grobschmied56 | Diese Furcht einflößende Person...
... wird unsere Wirtschaft, unsere Kultur, unser Land völlig zu Grunde richten.
Niemand ist da, Einhalt zu gebieten.
Keiner kann die Furie stoppen.
Stalins Vermächtnis.
Honeckers Rache.

26   |  44     Login für Vote
20.01.2021, 05.36 Uhr
aha222 | @Kyffhaeuser...
...ich kann Ihnen da nur beipflichten, die "Daumen runter" Fraktion, Maskenverweigerer usw. sind mitverantwortlich dafür, dass dieser lockdown immer und immer länger dauert.

40   |  29     Login für Vote
20.01.2021, 06.33 Uhr
artemis | Genau diese Frau...
...versucht gerade Schaden vom deutschen Volk fern zu halten. Wer's besser kann, soll's besser machen. Wer meint, dass es ihm in Deutschland so schlecht geht, soll sich mal in der derzeit corona-chaotischen Welt mit offenen Augen umschauen und einfach mal dankbar sein, für die Probleme, die wir NICHT haben.

38   |  27     Login für Vote
20.01.2021, 06.49 Uhr
Fischkopf | Man kann nur hoffen...
... das diese Frau und ihre Anhängsel eines Tages für alles zur Rechenschaft gezogen werden.

26   |  42     Login für Vote
20.01.2021, 06.52 Uhr
N. Baxter | Das Leiden
der Kinder und Jugendliche geht weiter. Tja wer selbst keine Kinder, kann das nicht nachvollziehen.

Schlimm...

26   |  34     Login für Vote
20.01.2021, 07.50 Uhr
andreaspaul
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrages
20.01.2021, 08.43 Uhr
Rob2000 | Guckt
Ihr alle nur ARD und ZDF oder was, sonst würdet ihr mal mitbekommen was in unseren Nachbarländern los ist. Die Leute gehen auf die Straßen...nicht nur in Österreich geht die Post ab.
Tag für Tag kommt mehr ans Licht wie die auf so hohe Zahlen kommen...euer Gesicht will ich mal sehen bis die letzte Birne auch mal begriffen hat, dass man nur veräppelt wird auf Kosten von Steuerzahler und Kindern.
Wenn ich 3 Äpfel habe und mache Werbung das ich 3 stiegen hätte, mal schauen wer es begreift...

28   |  27     Login für Vote
20.01.2021, 08.59 Uhr
Rob2000 | noch dazu
einer von euch Spezialisten, mal darauf geachtet egal wann was veröffentlicht wird von der Regierung...die Frisur sitzt und das bei allen, lasst mich raten für die die es nicht checken...angie hat bestimmt nen Schrank voll mit Lego frisuren wa.
Aber nachdenken und nachdenken sind 2 paar schuhe und nicht jeden seine Stärke

22   |  28     Login für Vote
20.01.2021, 09.08 Uhr
henry12 | Das wird uns bis zur BT Wahl begleiten
Schließlich ist das Thema der Garant für den Machterhalt
der CDU . Sie zeigt uns nämlich in Form der göttlichen Lichtgestalt Schritt für Schritt die Lösung aller Coronaprobleme.
Die haben gar kein Interesse daran, das wir in Kürze alle
geimpft werden können. Damit kann dieser Zustand beliebig aufrecht erhalten werden. 2012 gab es eine Risikoanalyse der Regierung zum neu aufgetretenen Sars Virus. Im Originaltexst gelesen, wie das Drehbuch für das Jahr 2020. Also hätte man auch vorbereitet sein können und müssen !
Hier von "Maskenverweigerern" als Ursache allen Übels zu schreiben, kann ich nicht nachvollziehen. Ich kenne keinen
und habe das auch im Umfeld noch nie beobachtet.

26   |  20     Login für Vote
20.01.2021, 09.48 Uhr
Trüffelschokolade | Hohe Zahlen
Wie man auf hohe Zahlen kommt, ist relativ einfach zu erkennen: Man testet Menschen.

Ich weiß, klingt verrückt, aber mittlerweile gibt es so Instrumente, die einem helfen gewisse Sachen besser einzuschätzen. Noch so ein Wunderding ist beispielsweise der sogenannte Schwangerschaftstest. Der kann dir sogar mit relativ guter Genauigkeit sagen, ob du schwanger bist und das Ganze nochmal von fachkundigen Personal abchecken lassen solltest!

Verrückte neue Welt, nicht?

25   |  22     Login für Vote
20.01.2021, 10.23 Uhr
Sonntagsradler 2 | Ohne Quatsch jetzt Trüffelschokolade…
Das ist seit langen der beste Kommentar den ich gelesen habe. Dafür einen Daumen hoch.
Solche Kommentare brauchen Querdenker und besonders in wahrsten Sinne und Wortes Leerdenker.

19   |  20     Login für Vote
20.01.2021, 10.30 Uhr
Henkel | Man testet Menschen
Mit einem Test, von dem der eigenen Hersteller - in dem Fall Olfert Landt - sagt, dass 50% der positiv Getesteten weder Infektiös noch infiziert sind. Andere Experten gehen davon aus, dass es je nach Testschummelei bis 80% sind. Aber Hauptsache Panik verbreiten, alte Menschen zur Verzweiflung bringen und wenn die dann sterben, wars Corona.

Wenn in einem Bundesland wie Thüringen die Zahlen zu niedrig sind, wird einfach mehr getestet. Von 35000 hoch auf 45000. Oder wenn der Lockdown nach Wochen nicht wirkt, einfach mal 400000 Tests weniger machen, dann kann man Erfolg melden.

Und wenn das nicht mehr zieht, hilft eine Mutation. Also egal was wir machen, das Programm steht und diese Plagen leben ihre Macht aus.

19   |  22     Login für Vote
20.01.2021, 10.34 Uhr
Psychoanalytiker | Manchmal habe ich das Gefühl ...
... dass die Schulschließungen schon lange vor der "Corona-Krise" stattgefunden haben.
Wenn ich so manchen Menschen (vor allem auch Politiker) höre oder auch Kommentare in dieser Zeitung lese, kommt zumindest bei mir dieser Eindruck auf.

Für mich ist logisches Denken unmittelbar an Lernprozesse gebunden. Wer aber in der Schule meist "Kreide holen" oder diese "von der Tafel wischen" musste, hat auch vor Jahren wenig von logischem Denken mitbekommen.

Wenn sich hier z.B. Maskenträger und Maskenverweigerer uneins sind, frage ich mich beim betrachten von Menschen im ÖVPN, in Geschäften oder "sonst wo", warum es viele gibt, die die Maske durchaus tragen, aber um den Hals oder unterhalb der Nase. Ich sehe darin überhaupt keinen Sinn, keine Logik, sondern nur Dummheit. Wenn ich schon eine Maske trage, kann ich sie auch "richtig" tragen. Über die Qualität der Masken denke ich an dieser Stelle nicht nach, aber eine "schlechte Maske" ist besser, als keine Maske. In meiner Familie gibt es übrigens eine sehr schwer asthmakranke Person. Komischer Weise hat diese Person keine Probleme mit dem tragen einer Maske und "bettelt" den Arzt nicht um ein Attest für eine Maskenbefreiung.

Ich wurde vor vielen Jahren von einer Lehrerin recht unsanft darauf aufmerksam gemacht, dass man nicht "in der Gegend herum niest", weil man damit Viren versprüht. Dieses Erlebnis ist mir noch heute im Bewußtsein, daher verstehe ich die Menschen nicht, die einerseits die Maske wie oben beschrieben tragen und gleichzeitig die Maske verweigern.

OK, wir haben heute eine "andere Zeit", da holt man schon einmal einen Rechtsanwalt weil der Lehrer ein Kind mahnt und dieser beruft sich dann auf die Grundrechte des Kindes. Und da bin ich wieder bei meiner Auffassung: Gesetze sind "menschengemacht", Viren kennen aber keine Grundrechte ...

25   |  11     Login für Vote
20.01.2021, 10.54 Uhr
Rob2000 | @ Psychoanalytiker
Also in kürzester Zeit habe ich mitbekommen das
in ihrer Familie ja echt alles vertreten ist an Risiko gruppe, letzte woche noch nen ganzen Sack voll alte leute ausn Pflegeheim und heute ein schwerer asthmatiker und alle hätten keine probleme mit den Maßnahmen...vielleicht wäre ja eine Namensänderung notwendig auf "grimm" .
Und zu Trüffel, is ja richtig mit ihrer Aussage, nur ein schwangerschaftstest ist wesentlich genauer und den kann man mehr trauen.
Logisches denken, na dann kann mir ja einer von euch erzählen warum teilweise regale abgehangen sind?
Warum hat deichmann zu?
Warum baumärkte?
Lasst mich raten, weil die Leute sich im schuhladen und in baumärkten stappeln und halb rumkloppen wa...
Und im netto machen die Leute ne massenveranstaltung wegen Sonderangeboten.

17   |  20     Login für Vote
20.01.2021, 11.08 Uhr
grobschmied56 | Jetzt bin ich endlich schlauer!
Impfzentren schließen, kaum nachdem sie eröffnet wurden.
In denen, die geöffnet sind, besteht das Kerngeschäft des Personals nicht im Impfen, sondern im Däumchendrehen.
Impfstoff ist nur in homöopatischen Dosen vorhanden. Schuld an der Misere ist natürlich nicht die beste Kanzlerin, die wir je hatten. Schuld an allem sind die 'Maskenverweigerer' und die 'Rodelhangstürmer'.
Der Leiter von Biontech hat sich 'verwundert gezeigt' - über die abschlägige Antwort auf sein Angebot im November 2020. Das dürfte noch ziemlich euphemistisch ausgedrückt sein. Wahrscheinlich hat der Mann gesagt:
'Wem nicht zu raten ist, dem ist auch nicht zu helfen.'
Oder so.
Der Verdacht erhärtet sich - es soll möglichst lange dauern.
Der 'Lockdown' als Dauerzustand, er ist gewollt!
Und es gibt genügend Naivlinge, die das verteidigen und gut finden. Die schaufeln ihr eigenes Grab und sind dankbar, daß man ihnen zum Apothekenpreis einen Spaten verkauft.

20   |  22     Login für Vote
20.01.2021, 11.14 Uhr
Trüffelschokolade | Behauptungen
Olfert Landt hat bisher nur gesagt, meines Wissens, dass nicht alle positiv Getesten auch infektiös sind.
Das war aber auch nie umstritten, sondern bekannt. Es ist ja kein Test auf Infektiosität - und das wurde auch nie behauptet. Und stellt die Tests und die Testung in keiner Art und Weise in Frage.

Das hier so anzuführen und so zu tun als wäre es alles Humbug und reine Panikmache ist eigentlich genau das, was hier den anderen vorgeworfen wird: Humbug und Panikmache.

21   |  17     Login für Vote
20.01.2021, 11.19 Uhr
diddi72 | Da kann ich helfen
Weil jemand gefragt hat: Lebensmittel sind wichtiger als Schuhe.
Manche "Lebensmittel"-Märkte verkaufen gerade weniger bzw. keine Nicht-Lebensmittel. Offensichtliche Gründe dafür: 1. würden ansonsten alle dort ihrem Shoppingwahn nachkommen. 2. wären die Fachgeschäfte verständlicherweise sauer, weil sie ja selbst nicht öffnen dürfen.

Das ganze nennt man Risikominimierung. Lebensmittel muss man regelmäßig kaufen. Den Kauf von Handtaschen, Schuhen und Hosen kann man zur Not auch mal einige Zeit verschieben. Nackt rumlaufen müssen deshalb wohl die wenigsten.

Das alles könnte freilich auch dem Fragesteller einfallen. Wenn er denn mal Volldenken würde.


Gruß
Diddi

22   |  14     Login für Vote
20.01.2021, 11.27 Uhr
Real Human | „Das Virus heißt MERKEL!“
Da steht sie nun, „die böse alte Frau“ und zieht wieder mal ihren „Flunsch“. Die Rächerin von Erich Honecker und allen anderen bösen Kommunisten hat bestimmt in ihrem Keller ein Labor, wo die alte Hexe mit ihren noch älteren Stasi-Laboranten an einem Fledermaus-Virus herumgecrispert hat. Ihr Ziel war schon immer die endgültige Vernichtung aller deutschen Patrioten also die restlose Auslöschung des ihr so verhassten Deutschen Volkes.

Genau, „grobschmied56“:

„Diese Furcht einflößende Person...
... wird unsere Wirtschaft, unsere Kultur, unser Land völlig zu Grunde richten.
Niemand ist da, Einhalt zu gebieten.
Keiner kann die Furie stoppen.
Stalins Vermächtnis.
Honeckers Rache.“

„Man kann nur hoffen...
... das diese Frau und ihre Anhängsel eines Tages für alles zur Rechenschaft gezogen werden.“

Klar, „Fischkopf“ wir machen Ravensbrück wieder auf. Dort wird sie dann auf den Bock geschnallt und …

Sorry, wenn soviel Hass gepaart mit Dummheit solche Blüten treibt, sollten Humanisten verpflichtet sein, auch mal kategorisch zur Satire greifen – zu MÜSSEN.

27   |  19     Login für Vote
20.01.2021, 11.36 Uhr
Rob2000 | Risikominimierung
Sprich mal in welchen Lebensmittelladen sind die non-food waren nicht verkäuflich?
Größeres Risiko ist wenn tausende Existenzen kaputt gehen, Job verlieren und irgendwie versuchen an kohle zu kommen und ihre Rechnungen zu begleichen...

13   |  20     Login für Vote
20.01.2021, 11.50 Uhr
Henkel | Humbug
Was Sie erzählen ist Humbug. Sie verteidigen hier etwas, was längst unwiderruflich widerlegt wurde. Von Experten aus aller Herren Länder. Wenn man einmal verscheißert wurde, muss man nicht aus Trotz weiter falschen Unsinn verbreiten. Das steht sogar im Beipackzettel drin. Des Weiteren gibt es etliche große Studien, veröffentlicht nach Standards in Medizinischen Journalen, die belegen, dass ab einem bestimmten CT Wert der Mensch weder infiziert noch infektiös sein kann. Drei gefundene Kiesel machen keinen Kieshaufen. Und wo kein lebender Virus, weder infektiös noch infiziert.

Zum Beispiel zeigte eine Studie 16 vom April 2020 im „European Journal of Clinical Microbiology & Infectious Diseases“, dass der PCR-Test mit 17 Zyklen durchgeführt werden muss, um 100 % bestätigte echt positive Ergebnisse zu erhalten. Oberhalb von 17 Zyklen sinkt die Genauigkeit dramatisch. Bei 33 Zyklen beträgt die Genauigkeit nur noch 20 %, d. h. 80 % sind falsch positiv. Ab 34 Zyklen sinkt die Chance, dass ein positiver PCR-Test ein echtes Positiv ist, auf Null.

Kürzlich wurden in einer systematischen Übersichtsarbeit 17, die am 3. Dezember 2020 im „Journal of Clinical Infectious Diseases“ veröffentlicht wurde, die Ergebnisse von 29 verschiedenen Studien – die alle im Jahr 2020 veröffentlicht wurden – bewertet, in denen der Nachweis einer SARS-CoV-2-Infektion mit den für den Test verwendeten CTs verglichen wurde. Fünf der eingeschlossenen Studien konnten in Fällen, in denen ein positiver PCR-Test einen CT über 24 verwendet hatte, keine lebenden Viren identifizieren. „Zwei Studien berichteten, dass die Wahrscheinlichkeit einer Lebendvirus-Kultur um ca. 33% für jede Erhöhung des CT um eine Einheit abnimmt“, so die Autoren. Wichtig ist, dass fünf der eingeschlossenen Studien keine lebenden Viren in Fällen identifizieren konnten, in denen ein positiver PCR-Test einen CT über 24 verwendet hatte.

Wie ein totes Virus in so geringer Konzentration noch eine Gefahr ausgeht, wird wohl für immer das Geheimnis von Merkel und Co bleiben.

17   |  21     Login für Vote
20.01.2021, 12.16 Uhr
Psychoanalytiker | Hallo Rob2000 ...
... ich hoffe, dass es nicht als Chat gewertet wird, aber wenn Sie mich schon ansprechen, dann versuche ich, Ihnen zu antworten:
Ja, ich habe einen sehr großen Familien- Bekannten- und Freundeskreis, und wie auch hier in dieser Zeitung gibt es die unterschiedlichsten Auffassungen zu Corona. Das betrifft junge Menschen, die die Gefahr nicht sehen, das betrifft deren Eltern, und Großeltern, die Corona hatten und relativ gut überwunden haben (aber diese Krankheit auf Grund ihrer Erfahrungen nicht wieder haben wollen) und das betrifft auch Menschen aus "Risikogruppen". Und alles, was ich hier schrieb, ist wahr, sowohl die unterschiedlichen Verläufe als auch die Erfahrungen mit "Maske und Abstandhalten".
Auch ich bin durchaus "gespalten", daher versuche ich z.B. mittels diversen "Hervorhebungen" auf Dinge hinzuweisen, ohne andere Menschen zu beleidigen oder deren Einstellungen "umpolen zu wollen". Allerdings sage ich auch, dass Corona sehr gefährlich ist und daher Maßnahmen zu treffen sind, die dieses Virus massiv bekämpfen. Statt "mitzumachen" gibt es aber (leider) Menschen, die die Grundrechte über das Virus stellen und statt es ein paar Wochen wirklich zu bekämpfen noch dafür sorgen, dass der Lockdown weiter und weiter geht.
Und weil ich zumindest versuche, logisch zu denken, habe ich in meinem vorherigen Kommentar beispielsweise "Politiker" erwähnt, weil ich deren Logik auch oft nicht verstehe. Ich kenne z.B. ein Geschäft, dass "Waren aller Art" vertreibt, aber im hinteren Teil auch Waren abgedeckt hat. Auch für mich "politischer Schwachsinn", weil die Kunden die Abdeckungen erst bemerken, wenn sie schon im Geschäft sind.
Auch in Bezug auf Baumärkte bin ich voll bei Rob2000, denn ich weiß von solchen, in denen sich "Gewerbetreibende" aufhalten dürfen, andere Kunden aber nicht. Und so mancher "Rentner" wird plötzlich "Gewerbetreibender". Auch wenn so etwas "Schwachsinn" sein könnte, so verstehe zumindest ich, dass diese Maßnahmen einfach Kontakte verhindern sollen. Die Umsetzung und fehlende Erläuterungen führen aber zur "Verdrossenheit" bei vielen Bürgern. Und dazu zähle ich auch "gestylte" Politiker und Sportler, während Friseure und Kosmetiker eigentlich geschlossen haben müssen.

19   |  12     Login für Vote
20.01.2021, 12.22 Uhr
Kobold2 | Was für ein
furchtbarer Artikel. Seriöser Journalismus sieht anders aus. Das ist eher Stammtischgeschmiere mit dem Versuch witzig, oder satirisch zu wirken.
In Wahrheit ist es der Sprung in einen großen Fettnapf mit Anlauf, in dem die üblichen Schreihälse sich bestätigt fühlen.
Versucht euch einfach mal an vorangegangene Konferenzen zu erinnern, ist nicht mal ein halbes Jahr her und nach einem Jahr müsste auch beim letzten angekommen sein, das wir das Problem nicht nur in Deutschland haben.
Aber die ganze Welt wartet ja nur auf die Bundestagswahl, damit der "Spuk" endlich vorbei ist.
Wenn ich täglich sehe, was auf unseren Straßen, trotz Lockdowns so unterwegs ist, dann bereitet euch schon mal auf Pfingsten vor. Das sas Osterfest nicht besser als das letzte wird hatte ich schon letztes Jahr erwähnt. Die Aufmerksamkeit der Daumenkinder war mir sicher.
Dafür braucht es auch keine höhere Schulbildung

22   |  22     Login für Vote
20.01.2021, 12.48 Uhr
Tora | Was soll man da noch schreiben?
Schaut euch das Bild an.

13   |  18     Login für Vote
20.01.2021, 13.10 Uhr
Trüffelschokolade | Fehlinterpretation
Henkel, ehrlich gesagt finde ich es ziemlich erschöpfend hier immer wieder ihre Falschbehauptungen zu lesen. Machen Sie sich eigentlich die Mühe und schauen sich an was sie da kopieren? (Und von welchen, mit Verlaub, fragwürdigen Quellen?)

Schaut man sich die beiden angeführten Studien an (im Original), ist die Stoßrichtung mitnichten das, was sie behaupten wollen. Beide Studien sprechen den Tests nicht den Nutzen ab, sondern betonen nur die Wichtigkeit der Umstände. Die zweite Studie benennt das sogar dezidiert bereits in der Zusammenfassung. Je nachdem wann die Tests gemacht wurden, unter welchen Umständen, etc.; dabei geht es um Fragen der Verlässlichkeit. Gesagt wird dabei aber nicht, dass die Tests an sich oft fehlerhaft sind, etc.

Gleichzeitig sind beide Studien gar nicht wirklich relevant. Es geht nämlich gar nicht darum, dass PCR-Tests Infektiösität nachweisen müssten. Dafür sind sie auch gar nicht da. Und das behauptet auch niemand (außer sie).

Sie bauen hier einen Strohmann auf. Das Ganze dann auf Basis von Unsinn.

Und das immer und immer wieder. Während man froh sein kann, dass sie sich die Mühe machen (vermeintliche) Ergebnisse von Studien von (fragwürdigen) Seiten zu kopieren, stellt sich immer wieder heraus, dass die Studien oftmals von etwas anderem handeln oder schlichtweg verzerrt dargestellt sind.
Wo bleibt denn die Quellenskepsis und der eigene Anspruch?

Gleichzeitig dient das ganze nur dazu Angst und Unsicherheit zu schüren. So ist aber keine ernsthafte Auseinandersetzung möglich.

Und die wäre mir ja mehr als lieb. Man kann und sollte über viele der Maßnahmen diskutieren. Das wird aber verunmöglicht wenn man Sachen so verzerrt.

20   |  14     Login für Vote
20.01.2021, 13.35 Uhr
altmeister | Paradoxon
Es ist immer die gleiche Leier, wie sich die Pro Masken- und die Contra Maskenfraktion angeht.
Aber, das soll mal ausser Acht gelassen werden.
Interessant ist, was grad so über so manchen Kanal kam.
Die nicht vorhandene Grippewelle in diesem Jahr wird damit begründet, dass die Abstands-, Hygiene-und Alltagsmaskenregeln so gut ausgeführt werden, die immer noch hohen oder sich gar ständig steigernden Zahlen wiederum werden auf das Nichtbeachten dieser Regeln zurückgeführt.
Da kann sich jeder seinen Teil denken.

16   |  16     Login für Vote
20.01.2021, 13.38 Uhr
Marino50 | Merkels & Co Festlegungen
Jetzt wo wir alle Masken haben, blaue, gelbe, schwarze, bunte, von Sportvereinen usw. , die wir auch alle selbst bezahlt haben, wird festgelegt, dass sie nicht mehr genutzt werden dürfen. Jetzt sollen wir alle in Einheitsmasken rumlaufen, die auch nicht viel mehr taugen. Ich bin über 60 und warte auf meinen Gutschein von der Krankenkasse. Der Monat Januar ist nicht mehr lang. Es kommt aber nichts von der Kasse. Da braucht der betroffene Personenkreis nur 2 € Zuzahlung/Maske. Es werden lange Warteschlangen vor den Apotheken stehen, weil die Personalausweis-Nummern aufgeschrieben werden. Oder vielleicht jetzt die Krankenkassen-Nummer. Wir werden sehen. Wie lange werden die Masken dann reichen ? Es ist alles nur halb durchdacht, weil die Obrigkeit gar nicht weiß, wie es an der Basis aussieht.

14   |  16     Login für Vote
20.01.2021, 14.51 Uhr
Henkel | Herrlich
Trüffelschokolade, da versucht ein Blinder etwas von Farben zu erzählen. Auch ich habe nicht geschrieben, dass der Test keinen Nutzen hat. Es ging auch nicht um Fehlerhaftigkeit. (Die kommt ja noch hinzu). Steht das irgendwo? Mit keinem Wort.

Zu schreiben, es ginge nicht um Infektiosität, setzt dem ganzen dann doch die Krone auf. Wenn ein Mensch nachweislich nicht infektiös und infiziert sein kann, muss man ihn nicht einsperren. Wozu ihn dann seiner Rechte berauben? Wenn man weiß, dass ein Mensch ab einem bestimmten CT Wert keinen lebenden Virus haben kann, ist es doch entscheidend. Dann muss ihn kein Gesundheitsamt verfolgen, auch nicht seine Kontakte. Dann könnte man sich auf die wirklichen Fälle konzentrieren. Dann können diese Menschen auch nicht am Virus gestorben sein usw. Da hängt der ganze Rattenschwanz dran.

Wenn Sie etwas dazu dichten, was ich gar nicht geschrieben habe, dann ist keine ernsthafte Diskussion möglich. Wie ich schon schrieb: verdrehen, uminterpretieren, lügen. Immer die gleichen aus einem Lager. Hier immer die gleichen zwei, drei Mann*innen. Man muss darüber auch nicht diskutieren, eine Vielzahl an Studien hat es belegt. Was sie dann hinzudichten, ist Ihr Problem. Sie wollen Wissenschaftler sein. Ich hau mich weg.

13   |  18     Login für Vote
20.01.2021, 15.27 Uhr
HisMastersVoise | Setzen Fünf!!
Die hier laufende Diskussion ist fast analog zu den Parolen des Wahnsinns vom September. Nun wo gerade bei uns die Zahlen langsam sinken und so etwas wie Hoffnung aufkeimt, die Kontrolle zurück zu bekommen, wird hier der gleiche verschwörerische Unsinn verbreitet. Das hier ist die letzte Chance für uns Deutsche, mit vergleichsweise erträglichen Einschränkungen über die nächsten Wochen zu kommen. Geht das schief, wird es einen Lockdown mit Hausarrest und drakonischen Strafen für Vergehen geben. Vielleicht begreifen hier endlich mal Alle, das wir, die Mehrheit, immer noch die Zeche für ein paar verbohrte Realitätsverweigerer zahlen. Sollten die hochinfektiösen Virenstämme hier Fuß fassen, dann ist das gerade aktuelle Szenario ein Kindergeburtstag gegen das Kommende. Wie bekifft muß man denn sein, um angesichts der weltweit dokumentierten Lage von einer Verschwörung zu reden. Einfach mal den Mund halten und Teil der Lösung werden. Maske tragen, Abstand halten, Hirn einschalten und Sozialkompetenz zeigen. Im Gegensatz zu vielen Nulldenkern hat die Politik zumindest einen Plan, der funktionieren kann, wenn alle Deutschen mithelfen. ALLE!!!!

20   |  16     Login für Vote
20.01.2021, 15.53 Uhr
Trüffelschokolade | Infektiös
"Mit einem Test, von dem der eigenen Hersteller - in dem Fall Olfert Landt - sagt, dass 50% der positiv Getesteten weder Infektiös noch infiziert sind. Andere Experten gehen davon aus, dass es je nach Testschummelei bis 80% sind. Aber Hauptsache Panik verbreiten, alte Menschen zur Verzweiflung bringen und wenn die dann sterben, wars Corona."

Dies, und der gesamte Kontext ihrer Aussagen, implizieren für mich, dass es Ihnen darum geht, dass die Tests de facto keinen Nutzen haben, sondern eigentlich nur dazu dienen Panik und Angst zu verbreiten mithilfe Falsch-Positiver Zahlen.

Dann kommen sie immer wieder mit Infektiösität und Infektion überhaupt. Menschen können eine Infektion haben ohne infektiös zu sein. Das ist nicht nur bei diesem Virus so.
Der Test weist nur Virusfragmente nach, keine Infektiösität. Letzteres kann er gar nicht eindeutig. Und soll er gar nicht.

Die Quarantäne-Anordnungen beruhen auch nicht auf labortechnisch festgestellter Infektiösität. Sondern beim PCR-Test schlicht auf dem Nachweis von Virenfragmenten, der darauf hindeutet, dass eine Person infiziert ist/war. Die Quarantäne ist dann schlicht eine Vorsichtsmaßnahme. Es ist davon auszugehen, dass die Leute ungefähr in dem und dem Zeitraum (noch) infektiös sein könnten - man weiß es aber eigentlich nie genau, das hängt ja von einer ganzen Reihe von Parametern ab. Der Vorsicht halber geht man aber auf Nummer sicher und erlässt eine allgemeine Regel. Allein schon weil zu viele Unsicherheiten bestehen, und weil es so einfacher handhabbar ist. Für jede einzelne Person individuell, jeden Tag, versuchen wollen Infektiösität festzustellen wäre viel zu aufwendig. Da hat unser Gesundheitssystem wahrlich besseres zu tun.

Ihre immer wieder angebrachten "Vielzahl von Studien" und Zitate von Wissenschaftlern (sei es hier, sei es beim Erfinder der PCR-Test) stellen sich immer wieder verzerrt oder schlichtweg falsch wiedergegeben heraus. Versuchen Sie doch wenigstens mal die Primärquellen selbst anzuschauen, anstelle einfach Passagen von fragwürdigen Internetseiten zu kopieren. So bleibt nämlich bisher immer nur ein Eindruck übrig: "verdrehen, uminterpretieren, lügen". Das ist doch schade.

20   |  12     Login für Vote
20.01.2021, 17.46 Uhr
darkmoon | Olfert Landt und Trüffelschokolade
Herr Landt ist der beste Kumpel von H. Drosten. Noch Fragen Trüffelschokolade? Herr Drosten hat bei der Schweinegrippe auch ein riesen Theater gemacht, oh eine schlimme Pandemie kommt. Dann kam die Impfung an der Menschen gestorben sind und Kinder seitdem unter Narkolepsie leiden. Ganz toll!!! Und jetzt mit der Corona Impfung sind auch schon Menschen gestorben, hier natürlich an ihren Vorerkrankungen. Wenn keine Impfung, dann sterben die Menschen natürlich an Corona, auch wenn sie Krebs im Endstadium hatten. Ist klar!!
Und wieso sind Menschen unterwegs? Ja, es gibt sie noch, die arbeitende Bevölkerung!

8   |  18     Login für Vote
20.01.2021, 18.44 Uhr
Realist 1.0 | Von Berlin aus, wird wieder mit Panzerhaubitzen auf Spatzen geschossen
Als von der Politik aufgerufen wurde, ein Mund Nasenschutz zu tragen hatte ich kein Problem damit. Ich legte mir mehre Masken mit Aktivkohlefilter zu, die regelmäßig bei 90Grad gewaschen werden. Damals hieß es das mehrlagige Stoffmasken besser sind, als diese OP Masken, und nun kommen diese Schildbürger aus Berlin mit der Idee um die Ecke das FFP2 und OP Masken nur noch erlaubt sind. Man kommt sich langsam vor, als ob man aus dem Irrenhaus regiert wird, in Deutschland.

10   |  17     Login für Vote
20.01.2021, 19.48 Uhr
AJ1967 | Niveau
Wenn man hier die Kommentare liest, egal von wem, muss man schon feststellen „ Das Niveau liegt unterm Tisch und weint bitterlich „.

Für uns alle die in keiner politischen Verantwortung stehen lässt es sich hervorragend besser wissen. Wir müssen Gottseidank keine weitreichenden Entscheidungen treffen.

Wir sollten uns mehr darüber Gedanken machen, wie wir die Mitarbeiter im Pflegeheimen, Krankenhäuser usw Unterstützen können. Es steht ja ohne Zweifel fest, dass diese Menschen momentan einen super Job machen. Egal welcher Virus oder Erkrankung momentan vorhanden ist.

20   |  6     Login für Vote
20.01.2021, 20.19 Uhr
Kobold2 | Das Niveau
hat schon im Artikel gefehlt...
Da ist es nicht verwunderlich, das es im den Kommentaren nicht zurück kommt.
————————————————————————————
Anm. d. Red.: Vielleicht hat das Niveau schon in den Beschlüssen der Kanzlerin gefehlt? :-)

16   |  9     Login für Vote
20.01.2021, 20.46 Uhr
Kobold2 | Vielleicht
Sollte man mal wieder einen Blick über die, Provinzgrenze bis hin zu anderen Ländern werfen. Das Könnte dass Niveau auch mal wieder heben. Die Verwendung von medizinischen Masken ist ist z.B. in der Schweiz in Ämtern schon länger Vorschrift
Aber das hat Frau Merkel sicher auch zu verantworten ....... oder sie haben es einfach übernommen?

0   |  0     Login für Vote
20.01.2021, 20.58 Uhr
AJ1967 | nochmal zur Klarstellung
meine Kommentar ist mit Sicherheit keine Lobhudelei auf unsere BK. Jedoch ist mir auch keine Partei oder Politiker bekannt welche auch nur im Ansatz in dieser Situationen besser agiert hätte. Für Vorschläge bin ich offen.

18   |  7     Login für Vote
20.01.2021, 20.58 Uhr
Bonnie | Unglaublich,
dass hier Kommentare zugelassen werden. Es ist beschämend, was hier geschrieben wird. Ganz zu Schweigen von den Beleidigungen gegen Fr. Merkel.
Man kann diesen ganzen Mist einfach nicht mehr lesen. Ich verstehe nicht, warum solche Kommentare veröffentlicht werden. Ist die nnz noch seriös?

18   |  9     Login für Vote
20.01.2021, 20.59 Uhr
AJ1967 | nochmal zur Klarstellung
meine Kommentar ist mit Sicherheit keine Lobhudelei auf unsere BK. Jedoch ist mir auch keine Partei oder Politiker bekannt welche auch nur im Ansatz in dieser Situationen besser agiert hätte. Für Vorschläge bin ich offen.

2   |  4     Login für Vote
21.01.2021, 05.56 Uhr
Micha123 | Der Lockdown ist doch noch viel zu lasch
Gibt es sinnvolle Vorschläge, wer es besser machen kann, als Frau Merkel?
Existiert Covid-19 nur in Deutschland?
Jeder Kritiker hier, bezüglich der Maßnahmen, der sollte auch über den Tellerrand sehen. Da geht es uns hier in Deutschland noch ganz gut, im Vergleich zu anderen Ländern.

Gestern erst habe ich wieder von einem Menschen gehört, welchen ich kannte, der sich mit Covid-19 infizierte, das Virus zum Ausbruch kam und dessen Körper sich nicht dagegen wehren konnte...
Ja, der Mensch war über 80, lebte ihn einem Pflegeheim, wo er sich auch infizierte. Aber ohne dieses Virus, so hätte er vielleicht noch 1, 2 Jahre oder länger gelebt.
Bedeutet das nichts? Ist das Leben da nichts mehr Wert?
Dieser Mensch gehörte auch dem Deutschen Volk an und hatte das Recht, dass ihm kein Schaden zugefügt wird!

Die ganzen Maßnahmen sind doch noch viel zu lasch.

Liest man die Kommentare, so muss man leider feststellen, dass die Mehrzahl diese außergewöhnliche Situation nicht versteht. Etwas, was seit über 100 Jahren in der modernen Welt so nicht mehr vorhanden war, da kreist im Moment um die Welt!

Wie kommt das Virus in ein Pflegeheim? Halten sich die Mitarbeiter während einer 8 Stunden Schicht strickt an die Vorschriften? Wird permanent der Mund-Nasen-Schutz getragen? Werden die Räume gelüftet? Wird weitere Schutzkleidung usw. getragen? Sind denn die Pflegekräfte auch nach den 8 Stunden, im privaten Bereich vorsichtig und halten sich an die Maßnahmen (z.B. Kontaktbeschränkung)???
Da wird es viele "Lücken" geben...

Leider ist die Lobby der Alten und Kranken nicht so groß, wie die der Menschen, welche nicht zum Friseur dürfen, deren Kinder zu Hause bleiben müssen, die nicht in die Gaststätte zum Essen dürfen usw.
Wenn sich 50 Pflegebedürftige eines Pflegeheimes binnen kürzester Zeit infizieren, dann ist dies meiner Meinung nach grobe Fahrlässigkeit und es müsste Anzeige erhoben werden.

Ein Trost bleibt. Ein Jeder wird oder will alt werden.... Nach der Pandemie ist vor der Pandemie. Da werden so einige Leute irgendwann ihre heutige Denkweise in Frage stellen.

16   |  7     Login für Vote
21.01.2021, 07.37 Uhr
Henkel | AJ1967
Mir ist aber auch keine Partei bekannt, die es so nicht hingekriegt hätte. Einen Lockdown ausrufen, den ich mir bei anderen Ländern abgucke, da muss ich nicht studiert haben. Die Maßnahmen an sich setzen dann die Länder durch und passen sie an, da ist nicht nur die CDU gefragt. Davon ab, so dusselige Vorgaben zu erstellen, dass bspw. eine Oma zwar zu ihren drei Enkeln darf, die Enkel aber nur nacheinander zur Oma, so was kommt aus dem Hause Merkel und wurde von einigen Ländern dann abgelehnt. Kurzarbeitergeld gibt es in Dtl. schon lange, da gibt die CDU einfach das Geld von uns allen aus. Kein Kunststück. Sich hinzustellen, es werde keinen Lockdown mehr geben und die Händler, Hoteliers etc. geben Geld aus, um Hygienemaßnahmen zu finanzieren, nur um dann wieder geschlossen zu werden, muss man da eine Leuchte sein? Im November Gelder für die kleinen Läden zu versprechen, aber bis heute nicht ausgezahlt zu haben, wer kann so nicht versagen? Ich wette, die großen Firmen haben ihr Geld. Und zum Impfstoffdesaster wird ja genug berichtet. Wir haben zwar die meisten Gelder für die Entwicklung bezahlt, hinken aber beim Einkauf schön hinterher. Könnte ich jetzt beliebig fortsetzen.

Misch123, Sie könnten natürlich Anzeigen vornehmen, dann würden sie aber zuschauen könne, wie sich nach und nach ein paar schlechtbezahlte Pfleger verabschieden und den Job nicht mehr ausführen. Ganz einfach. Die Pflegekräfte haben klar gesagt, schon im Sommer, sie schaffen es nicht zusätzlich noch alle permanent zu testen, sich, die Besucher etc. Da sind wir dann wieder bei den versäumten Konzepten für Alten- und Pflegeheimen. Da müsste durchgehend jemand für die Tests zuständig sein. Es jetzt den Pflegekräften anhängen zu wollen, ist doch ein schlechter Witz. Die werden schon durchgehend eine Maske tragen, und wenn die so gut helfen, man schützt ja die Gegenüber so super, dürfte nichts passieren. Und warum in Heimen, wo wochenlang alles funktioniert hat, nach der Impfung auf einmal so viele an COVID erkranken, wird wohl hoffentlich noch geklärt, bevor es noch mehr Tote gibt.

8   |  13     Login für Vote
21.01.2021, 08.02 Uhr
Jörg Thümmel | Ja, es gibt Wege mit dem Virus zu leben,
ohne die eigene Wirtschaft und damit den eigenen gesellschaftlichen Wohlstand komplett an die Wand zu fahren und zu gefährden und trotzdem die verletzlichen Gruppen sicher zu schützen.

Und ja, diese Wege funktionieren. Wer es nicht glaubt kann gern einen Blick auf unsere skandinavischen Nachbarn in Finnland und Norwegen werfen.

Dort sind seit Sommer vergangenen Jahres in Plegeeinrichtungen und Altenheimen Protokolle in Anwendung, die dafür gesorgt haben, dass in den gefährdeten Altersgruppe prozentual die wenigsten Infizierten in der gesamten westlichen Welt zu beklagen sind. Selbiges trifft auf die Todesopfer zu (632 Todesopfer in der gesamten Pandemie, davon 400 im Zeitraum von Februar 2020 bis Juni 2020).

Hochgerechnet auf die Bevölkerung von Deutschland bedeutet das 9537 Todesfälle in der gesamten Pandemie gegenüber 50500 in Deutschland und das ganze ohne landesweite Lockdowns, mit immer noch geöffneten Skigebieten, Restaurants, Schwimmbädern etc..

Ähnlich sieht die Situation mitlerweile in Norwegen und Island aus, die ähnliche Wege gehen.

6   |  12     Login für Vote
21.01.2021, 08.17 Uhr
Psychoanalytiker | Gestern ...
... wurde im Rahmen der Amtseinführung von Joe Biden von einer amerikanischen Politwissenschaftlerin geäußert, dass Donald Trump mit großer Wahrscheinlichkeit wiedergewählt worden wäre, wenn er sich zur "Speerspitze" im Kampf gegen "Corona" gemacht hätte. Seine diesbezüglichen Fehleinschätzungen und falschen Schlussfolgerungen hätten aber viele potentiellen Wähler anders entscheiden lassen.

So ähnlich dachte ich auch hier und äußerte es vor längerem schon in einem anderen Kommentar. Hätte sich die AfD als "Speerspitze" gegen Corona gezeigt und auch noch sehr kluge Ideen eingebracht, stände sie heute viel besser im Bewußtsein der Wähler da. Statt "35 Prozent" Zustimmung dümpelt sie aber so bei 12 Prozent dahin. "Aufs falsche Pferd gesetzt", Donald Trump (und AfD) ...

12   |  7     Login für Vote
21.01.2021, 08.43 Uhr
E20 | Bevölkerungsdichte Jörg Thümmel
eine einfache Hochrechnung auf die Bevölkerungszahl funktioniert so nicht.
Entscheidend ist doch vielmehr die Bevölkerungsdichte:
Deutschland 233 Einwohner/km²
Norwegen und Finnland 15 Einwohner/km² und
Island 3 Einwohner/km²
Da ist natürlich die Möglichkeit einer Infizierung in Finnland, Norwegen und Island bedeutend geringer

9   |  6     Login für Vote
21.01.2021, 09.07 Uhr
Jörg Thümmel | E20 es funktiniert doch
die Hauptregion Finnlands ist Uisima (Helsinki, Vaanta, Poorvo mit 1,5 Millionen EW und einer Dichte von >170EW/m²) mit dem selben Resultaten wie in anderen Landesteilen.
Also damit ist der Einwand nicht haltbar.

Ausserdem spielt die EW Dichte keine Rolle bei den getroffenen Maßnahmen, wie selbst die WHO anerkennen musste.

6   |  7     Login für Vote
21.01.2021, 09.48 Uhr
Bürger 0815 | Sehr geehrter Herr Psychoanalytiker
kennen Sie die Ideen der AfD. Ich habe nichts davon gehört oder gelesen von den Ideen. Wenn in den Medien von der Opposition in Thüringen und im Bundestag berichtet wird, geht es immer nur bis zur FDP. Die AfD gibt es in den Medien nicht. Nur wenn man draufhauen kann ist die AfD plötzlich wieder da. So geht man mit Opposition nicht um, der Schuss, wie man so sagt, könnte nach hinten losgehen.

schöne Oppositionsgrüße

vom Bürger 0815

7   |  5     Login für Vote
21.01.2021, 10.32 Uhr
Piet | Pressesprecher
Man bekommt hier den Eindruck das manche Schreiber direkt bei Mutti als Pressesprecher anfangen können. Keine eigene Meinung und alles aufnehmen was ARD und ZDF vorplappern. Was mich seit Jahren wundert es scheint kaum noch kritische Journalisten zu geben. Warum wohl.

9   |  7     Login für Vote
21.01.2021, 10.40 Uhr
Flitzpiepe | Der Thümmel mal wieder...
Mag ja sein, dass in Finnland und Norwegen jetzt 'andere Protokolle in Anwendung' sind (allgemeiner geht's nicht?) und diese (was auch immer) gute Wirkung zeigen, nur kann man einfach diese Länder nicht mit Deutschland vergleichen. Ich nehme nur einen Punkt raus - den Betreuungsschlüssel in Pflegeheimen. In Norwegen kommen 5,4 Patienten auf eine Pflegekraft, in Deutschland (als Schlusslicht) sieht der Personalschlüssel 13,0 Patienten pro Pflegekraft vor!!
Noch Fragen??
D.h. die Probleme in der Pflege liegen in Deutschland am hausgemachten Pflegenotstand. Da kann man nicht mal einfach andere 'Protokolle' einführen. Norwegen ist das reichste Land der Welt, da hat man ganz andere Möglichkeiten - schon allein bei der Bezahlung der Pflegekräfte.
Aber das kennt man ja bei Prof. Thümmel. Der greift sich einen Fakt raus (Überalterung in sächsischen Landkreisen) und dieser ist dann Schuld an der ganzen Situation.
So simple ist die Welt einfach nicht...

5   |  7     Login für Vote
21.01.2021, 11.20 Uhr
der Neue
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrages
21.01.2021, 11.46 Uhr
Jörg Thümmel | Nein Flitzpiepe hat er eben nicht.
Was hat der Betreuungschlüssel, der in Deutschland tatsächlich erschreckend beschissen ist, mit dem Infektionsrisiko zu tun, wenn die betreunde Person tatsächlich negativ (doppelt getestet nach 5 bis 7 realer Vollquarantäne) an die Arbeit geht und während dieser Arbeitszeit von 14 Tagen sich selber auch nur innerhalb der Einrichtung aufhält.

Nach Ihrer Logik hätte man dann bei einem kleineren Betreuungsschlüssel von 4,5 NO vs. 13 D aufgrund der dreifachen Anzahl an Personal was dort arbeitet ein dreifach höheres Risiko einer Infektion, sprich 7,7% gegenüber 22,2% in Norwegen.

Das beschriebene Protokoll nennt sich laut WHO Cocooning, ist also auch dort als solches bekannt und wird übrigens auch schon in Deutschland so angewandt. So wendet z.B. Tübingen unter dem umstrittenen OB Palmer dieses Prinzip an und hat damit den Landkreis Tübingen gestern unter die Evidenzmarke von 50 gedrückt, während in den umliegenden Landkreisen diese trotz Volllockdown weiter auf teilweise über 200 verharrt.

Hauptinfektionsorte sind Altenheime und Pflegeeinrichtungen. Erkranken dort Menschen geschieht das in der Regel im Bereich 30 bis 50 Menschen und das lässt die Inzidenzen nach oben schnellen. Also muss ich gezielt diese Orte schützen. Und dieser Schutz kann nur lokal dort geschehen, anstatt dass ich versuche mit der Gießkanne über einen totalen Lockdown das Virus auszurotten, was schlichtweg unmöglich ist.

8   |  3     Login für Vote
21.01.2021, 12.47 Uhr
Jörg Thümmel | Kleiner Hinweis
zur hier in Frage gestellten Überalterung aller Landkreise entlang der Grenze zu CZ.

Danke, dass Sie jetzt zumindest diese selber als FAKT anerkennen und nicht mehr in Frage stellen, wie in ihrem letzten Post als dieses zur Sprache kam und von Ihnen ins Reich der Fabeln verbannt wurde.

Als Hauptursache für die hohen Sterbefallszahlen hat mitlerweile auch der mdr die Alternsstruktur der entsprechenden Landkreise für sich entdeckt.

Gabs vergangene Woche einen interessanten Artikel dazu auf deren Website, in der es um den Vogtlandkreis und dort besonders um die extrem hohen Inzidenzen in Bad Brambach und Bad Elster ging und dort wurde speziell für diese beiden Orte, die mit ihren Standortbedingt vielen Pflegeeinrichtungen für extrem hohe Infektionszahlen und Sterbefallzahlen sorgen ein Altersdurschnitt von 57,6 Jahren ermittelt.

3   |  2     Login für Vote
21.01.2021, 13.35 Uhr
Psychoanalytiker | An die "Opposition" ...
Möglicher Weise spreche ich nicht ausreichend "Deutsch", ich gehöre ja auch nicht denen an, die an diverse Worte ein "Sternchen mit In" heften. Daher nochmals der Versuch einer (mit meinen Worten) Erläuterung:

Die AMERIKANISCHE Politik-Wissenschaftlerin war gestern der Auffassung, dass Donald Trump massiv Fehler "bei der Corona-Bekämpfung" machte. Durch diese Fehler, verbunden mit den Todeszahlen und nicht ausreichend erfolgten Korrekturen (z.B. tragen von Masken), seien Wechsel-Wähler bei der Entscheidung Biden oder Trump zu Biden abgewandert.

Da ich die amerikanischen Medien nicht beobachte, glaube ich dieser Wissenschaftlerin einmal. Sie ging davon aus, dass Donald Trump dadurch die entscheidenden Wähler verlor. "Er hätte gewinnen können." Biden warb demnach mit massiver "Corona-Bekämpfung", und das kam wohl bei der Mehrheit der Wechselwähler gut an. Biden wurde Präsident.
Sie sagte, dass es Trump nicht gelang, die "Speerspitze" gegen Corona zu werden.

Ich werde in dieser Zeitung häufig als AfD-ler angesehen, weil ich oft dieser Partei zustimme. Ich bin es nicht, aber wenn jemand bessere (auf Grundlage der Gesetze) Ideen hat, als ein anderer (hier Parteien), warum soll ich dann nicht zustimmen!?

Von der AfD habe ich aber leider keine wirklich guten Ideen "in Sachen Corona" gehört, gelesen oder vernommen, weder im Bundestag, noch bei anderen Gelegenheiten. Im Gegenteil, vielfach werden z.B. die Maskenpflicht und die Abstandsregeln "ins Lächerliche" gezogen. Da ich relativ viel bezüglich Corona" weiß, bleibt mir nichts anderes übrig, diesbezüglich "enttäuscht" zu sein.

Mittels "Kampf gegen das Virus" und nicht "Kampf gegen die Maßnahmen", und da bin ich mir sehr sicher, würde die AfD viel mehr Wählerstimmen erhalten. Die "Methode Trump" ist da contraproduktiv. Ich bin überzeugt: 15 - 20 Prozent "verschenkt" die AfD dadurch in der Wählergunst ...

Eben "Methode Trump" ...

2   |  1     Login für Vote
21.01.2021, 14.08 Uhr
Flitzpiepe | Thümmel möchte also,
dass man bei dem Mangel an Pflegekräften, die Pfleger eine Woche in Vollquarantäne schickt und dann im Wechsel 14 Tage/24 Stunden lang ins Heim.
Wie soll das funktionieren, wenn man Familie hat?
Werden die dann verpflichtet wie Soldaten oder zwingt man sie mit Geld? Auf einen Pfleger kämen dann 1/3 mehr Heimbewohner. Also rechnerisch im Durchschnitt dann ca. 17!
Dieses Cocooning kann sich vielleicht das reiche Tübingen leisten aber keine durchschnittliche deutsche Stadt.
Ich hatte im Sommer 2020 jemanden im Pflegeheim in Nordhausen. Bei fast noch/wieder normalen Bedingungen. Die haben es in den 6 Wochen nicht einmal geschafft, diese Person zu baden oder zu duschen!
Mehr muss man nicht sagen: Cocooning geht nicht flächendeckend in Deutschland!
Zur Überalterung: Den Fakt, dass viele Landkreise (u.a. im Erzgebirge) überaltert sind, habe ich nie bestritten. Ich bestreite aber nach wie vor, dass man damit die sehr hohen Inzidenzwerte begründen kann. Siehe Nordhausen: Noch höherer Altersdurchschnitt als im Erzgebirge, aber niedrigster Inzidenzwert in Thüringen.
Es geht mir darum, dass man nicht mit einem einzigen Fakt einen komplizierten Sachverhalt erklären kann. Aber genau das macht Prof. Thümmel. Das ist unzulässige Vereinfachung und die Leerdenker nehmen das dankbar auf, ohne es zu merken.
Der OB Palmer hat auch noch wesentlich mehr gemacht als Cocooning und damit auch in Tübingen Erfolg. Das bestreite ich auch nicht.

1   |  2     Login für Vote
21.01.2021, 14.25 Uhr
Psychoanalytiker | Noch eine kleine Ergänzung ...
... Es gab in Deutschland oft Katastrophen, die auf Grund von Naturereignissen geschahen. Ich denke da an Stürme im Harz, an Sturmfluten an der Nordsee oder Überschwemmungen des Rheins, der Donau oder der Elbe.

Ich möchte nur zum Nachdenken anregen:
Wer hat daraus Nutzen gezogen? Die, die "nur redeten und Contra boten", oder die, die der Natur "Paroli boten", anpackten, und damit dann Wahlkampf machten? Ich glaube, dass ich die Fragen hier nicht selbst beantworten muss ...

2   |  0     Login für Vote
21.01.2021, 16.34 Uhr
Tyr | An die Liebhaber einfacher Erklärungen
Die Lobhuddelei vom Thümmel hat der OB Boris Palmer in Tübingen gar nicht verdient. Tübingen hat aufgrund der Universität den niedrigsten Altersdurchschnitt Deutschlands! Der liegt bei unter 40 Jahren.
Das dort generell weniger Menschen sterben ist Naturgesetz und gilt für Covid Opfer im Speziellen.

Es gibt in Tübingen kein Thümmel'sches Cocooning oder dienstverpflichtete Pflegekräfte. Es gibt dort nur weniger alte Menschen die erkranken, getestet werden und behandelt werden müssen. Und junge Leute ohne oder mit wenigen Symptome gehen auch selten zum Arzt. Das da Omniwissenschaftler Thümmel nicht selbst darauf kommt zeigt, dass auch Univeralgenies mitunter klaffende Wissenslücken haben.

2   |  4     Login für Vote
21.01.2021, 16.38 Uhr
Jörg Thümmel | Ein Staat, der Billionen Euro
für die Folgekosten von Lockdowns zur Verfügung hat und diese Kosten langfristig zur Gegenfinanzierung wieder über Steuern sozialisieren muss, wird die, im Vergleich dazu Peanuts für zusätzliches Personal mit Sicherheit aufbringen können und dies wird den Staat mit Sicherheit weniger Geld kosten als die Folgekosten der Lockdowns.

Und nein, es müssen keine Pfleger zwangsverpflichtet werden (die meisten Pflegekräfte in den am härtesten betroffenen Gebieten an der Grenze kommen zu 80% aus CZ und PL by the way) und leben für seit Jahren in diesem Rotationssystem oder pendeln täglich über die Grenze (was übrigens einer der Gründe ist, warum diese noch immer offen ist und warum gerade dort so hohe Fallzahlen auftreten).
Personelle Engpässe in diesen Ländern werden durch entsprechend ausgebildete Soldaten gefüllt. Ebenso könnte man hier über eine Reaktivierung der Zivil- und Wehrpflicht nachdenken.

Das Cocooning ist mitlerweile selbst von Lauterbach als dem Sprachrohr der SPD Gesundheitspolitik als die mögliche Lösung für das Infektionsproblem in Altenheimen identifiziert wurde, zumindest bis zu dem Zeitpunkt wo diese Personengruppen geimpft und damit immunisiert sind.

Übrigens ist da Argument, niemand würde sich dieses Arbeitsrhytmus unterwerfen Unsinn, es handelt sich ja um keinen jahrlangen Dauerzustand, sollten diese Menschen alle gepimpft und damit immunisiert sein.

3   |  3     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.