nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 10:16 Uhr
22.01.2021
nnz-Forum

Was muss noch alles passieren?

Leserpost aus der Ferne: 2003 verließ Veit Fischer Nordhausen. Hin und wieder schaut der Exil-Nordhäuser nach, was in seiner alten Heimat so los ist. Seine Eindrücke der letzten Zeit schildert er im nnz-Forum...

Wir leben in schweren Zeiten! Einerseits wird unser Leben durch das furchtbare Corona-Virus bedroht, andererseits ist die aktuelle politische Lage uneins wie nie zuvor. Jedem Deutschen fehlen immer mehr die Grundsteine und Säulen unserer Demokratie. Existenzängste, psychischer und staatlicher Druck verschärfen unsere Gemütslage. Umso wichtiger erscheinen nun das Miteinander und die gegenseitige Unterstützung aller Bürger dieses Landes.

Allerdings hätte ich nie gedacht, als ich aus beruflichen Gründen 2003 aus Nordhausen wegziehen musste, in welcher hoffnungslosen und erschütternden Lage sich meine Heimat befindet. In den letzten Tagen habe ich mich mal wieder nach langer Zeit der NNZ gewidmet, habe mir Berichte durchgelesen, mich auf den neuesten Stand in Nordhausen und Umgebung gebracht sowie diverse Ergebnisse aus Umfragen gesehen. Und ich muss sagen, dass ich mich zutiefst dafür schäme, wie von den Bürgern/ Stimmenabgebenden gedacht wird.

Wider besseres Wissen und Gewissen wird hier eine Partei favorisiert, die meiner Meinung nach keine Daseinsberechtigung hat und bei der bekannt ist, dass rechtsradikales Gedankengut an der Tagesordnung ist, wo der Mensch als solches keine Wertschätzung erhält. Vor ein paar Wochen hat ein Kollege von mir im Zusammenhang mit einer Diskussion den Begriff „Untermensch“ gewählt. Auf meine Frage hin, was dies bedeutet und woher dieser Begriff stammt, konnte er es mir nicht beantworten. Ich habe es ihm erklärt. Bei ihm handelt es sich um einen jungen russischstämmigen Mitbürger.

Täglich sterben viele Menschen an COVID-19. Ich bin Vater von zwei kleinen Kindern und habe jederzeit Angst um ihr Leben. Meine Hoffnung ist, dass mich und meine Frau dieses schlimme Schicksal nicht ereilt und meine Kinder eventuell als Waisen aufwachsen müssen. Doch was muss ich anhand der Umfragen erkennen? Die Menschen in Nordhausen und Umgebung sind so ignorant, dass sie nur an sich denken und nicht an ihr Umfeld. Es geht nicht nur darum, durch eine Impfung sich selbst zu schützen. Es geht vielmehr auch darum, Andere zu schützen.

Und jetzt frage ich alle Nordhäuser: „Was muss noch alles passieren, damit die Vernunft, die Erziehung und der nötige Menschenverstand endlich wieder einsetzt?“
Veit Fischer

Anmerkung der Redaktion:
Die im Forum dargestellten Äußerungen und Meinungen sind nicht unbedingt mit denen der Redaktion identisch. Für den Inhalt ist der Verfasser verantwortlich. Die Redaktion behält sich das Recht auf Kürzungen vor.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

22.01.2021, 10.52 Uhr
Flitzpiepe | Herr Fischer
Das, was sie hier in der nnz in Beiträgen, Kommentaren, Umfragen lesen müssen, spiegelt nicht die richtigen Verhältnisse in der Nordhäuser Bevölkerung wider.
Ich denke, Nordhausen ist genauso 50/50 gespalten in den Meinungen wie das ganze Land oder die USA.
Das Pendel wird in Zukunft mal zur einen Seite und mal zur anderen Seite ausschlagen.
Also ganz so düster, wie sie es beschreiben ist es nicht.

14   |  2     Login für Vote
22.01.2021, 10.59 Uhr
Dorfkind | LEIDER ...
werden Sie hier sehr wahrscheinlich zum Großteil nur Kommentare zum Kopfschütteln bekommen.
Ihnen dennoch alles Gute in der Ferne!

10   |  19     Login für Vote
22.01.2021, 11.24 Uhr
Herr Schröder | Hallo Herr Fischer
Schade dass man ihren Beitrag nicht bewerten kann, von mir ein Daumen hoch. Es zeigt die schlechte Aussendarstellung unserer Heimatstadt hier in der nnz. So ist das halt wenn alles schlecht geredet bzw. als Schlecht dargestellt wird. Da verstehe ich auch die Reaktion aus dem Nordhäuser Rathaus.

13   |  15     Login für Vote
22.01.2021, 11.34 Uhr
Piet | Am Besten
in der Ferne bleiben, sich impfen lassen und Links wählen.

18   |  16     Login für Vote
22.01.2021, 11.47 Uhr
N. Baxter | Orte seiner Wahl
und gut ist. Zwingt Sie ja keiner....

15   |  11     Login für Vote
22.01.2021, 11.59 Uhr
andreaspaul | in einem Satz haben sie wirklich das Entscheidende gesagt Piet
ich glaube es gibt ne Menge Leute wie den Herrn Fischer/Schröder...... die nur eine Meinung kennen

und das ist eine manipulierte linksaussen Meinung !

von anderen demokratischen Meinungen kennen sie nur

Grimms Märchen.

trauriges Deutschland.Dank der Merkelspaltung und Kritik No Empathie.

16   |  13     Login für Vote
22.01.2021, 12.02 Uhr
Engenius | Herr Veit, ganz so schlimm ist es nicht, denn..
die Leser der NNZ oder sagen wir zutreffender, die bekannte Gruppe der NNZ-Leser, die immer wortgewaltig ihre Stimme erhebt, nur um gegen etwas zu sein, ist nicht identisch mit der großen Mehrheit der Nordhäuser! Nicht nur der Betrachter aus der Ferne, sondern auch die viel zu oft schweigende Mehrheit der Bewohner unserer Heimatstadt ist verwundert, wenn Umfragen in der NNZ Ergebnisse liefern, die für Nichtnordhäuser den Eindruck erwecken lassen, dass hier 48% AFD-Wähler und ca. 70% Impfgegner wohnen. Seien sie versichert, der gesunde Menschenverstand hat in Nordhausen eine breite Basis in der Bevölkerung behalten, aber die Zahl der Daumen, die nach oben oder unten zeigen, spiegelt nicht die Meinung aller Nordhäuser wider!

15   |  12     Login für Vote
22.01.2021, 12.13 Uhr
amira | So ist es!
Ihr Eindruck aus der Ferne ist (leider) richtig! Habe mich an anderer Stelle bereits dazu geäußert, dass die nnz-online eine negative Entwicklung genommen hat! Sie spiegelt schon seit einiger Zeit mehrheitlich die rechtsgerichtete, demokratiefeindliche Bevölkerung und die sind Gott sei Dank (noch) nicht die Mehrheit!

13   |  23     Login für Vote
22.01.2021, 12.19 Uhr
grobschmied56 | Die Arbeit unserer Regierung....
... braucht man nicht schlecht zu reden. Die ist schlecht!

18   |  12     Login für Vote
22.01.2021, 12.27 Uhr
nordfreak | Ja, ja aus der Ferne
Wenn man wissen will, was in und um Nordhausen alles super läuft, dann kann man doch die andere lokale Zeitung bevorzugen. Warum immer nur in die nnz schauen? Ist doch langweilig.

6   |  8     Login für Vote
22.01.2021, 12.37 Uhr
Leser X | Sehr geehrter Herr Fischer,
lassen Sie sich nicht durch die vergiftete Stimmung hier beeindrucken. Sie ist nicht repräsentativ für den wirklichen Querschnitt der Nordhäuser Bevölkerung.

Hier wohnen viele kluge und umsichtige Menschen, die mit dafür sorgen, dass es hier im Landkreis die zweit niedrigste Inzidenz beim Virus gibt.

15   |  12     Login für Vote
22.01.2021, 12.51 Uhr
Marino50 | Herr Schröder..
Ihrer Ansicht nach soll die nnz sicher nur Positives berichten und alles Negative einfach ausblenden. Glauben Sie mir, da gibt es schon genug Medien, die uns Märchen erzählen. Jeder Mensch hat seine eigene Meinung. Und Sie vertreten diese doch auch in der nnz und wir müssen das über uns ergehen lassen. Also was soll das. Die nnz macht das schon richtig. Was grenzwertig ist, wird schon ausgeblendet. Wir haben das Recht auf Meinungsfreiheit

16   |  8     Login für Vote
22.01.2021, 12.57 Uhr
Wachsbau | Das Wesen der Nordhäuser
Die Erzählung von der rechtsgewandelten NNZ und den böswilligen Kommentatoren wurde doch nun schon zur Genüge bedient. Diese Ansicht mag man hegen, weil man es gar nicht mehr gewöhnt ist, dass es auch nicht-linke, zumindest regierungskritische Presse gibt. Durch die Veröffentlichung dieses Artikels beweist doch die NNZ, was sie ist: eben auch ein Nordhäuser Forum, wo sich alle äußern können.

Der Jahrzehnte waren immer gekennzeichnet zwischen Annäherung und Entfremdung in der Gesellschaft. Im Moment sind wir polarisiert. Zur Handreichung eine historische Einordnung des "Nordhäuser Wesens": ;-)

Jonas Ludwig von Heß sagte über die Nordhäuser: "Der Charakter der Nordhäuser ist offen, frei, ohne Ziererei. Man spricht über Staats- und Stadtsachen ohne Umschweife und Aengstlichkeit, selbst in Gegenwart der Senatoren. Vor diesen nimmt man den Hut ein ganz klein wenig tiefer ab, sonst bezahlt man ihnen keine Ehrerbietung. Es gefällt ihnen, daß man anderswo Reformen macht, sie selbst aber glauben sich keiner Reformen zu bedürfen. Nebenher bemengen sich die Brenner und Schweinefütterer ein bißchen mit der Politik und blättern so viel in fremden Zeitungen daß sie das Historische der Zeitläufe ziemlich inne haben, ohne sonderlich ins Feine zu gehen. "
(Quelle: NordhausenWiki: "Nordhausen um 1790")

Euer
Wachsbau

9   |  3     Login für Vote
22.01.2021, 13.09 Uhr
Flitzpiepe | in einem Satz haben sie wirklich das Entscheidende gesagt Dorfkind
ich glaube es gibt ne Menge Leute wie den Herrn Baxter, Henkel, Piet, DonaldT...... die nur eine Meinung kennen

und das ist eine manipulierte rechtsaußen Meinung !

von anderen undemokratischen Meinungen kennen sie nur

Donald Trumps Tweets.

trauriges Deutschland.Dank der AfDspaltung und Kritik No Empathie.

8   |  20     Login für Vote
22.01.2021, 13.33 Uhr
BigBen
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Gehört nicht zum Thema
22.01.2021, 13.47 Uhr
andreaspaul | Wenn man im Glashaus mit einer Linksaussenmeinung sitzt
bleibt einem nichts anderes übrig als Steine zu klauen und auf andere/kritsche Meinungen zu werfen.
Typsch für extreme Meinungen von Links.
Genau das ist Merkels Spaltung.
Ein Glück dass keine Autos oder Häuser wie in Leipzig angezündet werden.
Deswegen mag ich ja Kritik und lasse mich gern als Rechts bezeichnen.Getroffene "Hunde" bellen eben und verunglimpfen.Danke Piepe.

10   |  7     Login für Vote
22.01.2021, 14.22 Uhr
N. Baxter | Bitte keine Unterstellung
woher wissen Sie denn Flitzpiepe, welchem Geschlecht ich zuzuordnen bin (m/w/d)???

Also bitte, dann gendergerechter Sprech...

7   |  7     Login für Vote
22.01.2021, 14.23 Uhr
grobschmied56 | Was wäre die Afd...
... Ohne Frau Merkels verschwurbelte Politik?
- Rettung von Pleitebanken
- Rettung aller armen Schlucker der Welt auf deutschem
Boden und auf Kosten deutscher Arbeitnehmer
- Rettung des Klimas durch Zerschlagung der
Autoindustrie und unserer Energieversorgung
(überschwenglich als Energiewende und
Verkehrswende bezeichnet)
- Komplettversagen bei der Impfstoffbeschaffung aber
immer neue Verbote.

Die Afd braucht sich keine Sorgen zu machen, daß ihr irgendwann mal die Munition ausgeht, die trägt ihr Frau Merkel mit Eifer und Ausdauer reichlich zu.
Ohne Merkel wäre die Afd nur eine von zahlreichen Kleinparteien unterhalb der 5%-Hürde, eine Partei von einigen Ökonomie-Professoren, die die DM wiederhaben wollen und mit ihren Wahlergebnissen irgendwo zwischen ökologischen Marxisten und der Partei bibeltreuer Christen herumgurken.
Ich hab die nie gewählt und werde das auch nie tun, aber es gibt eben genug unzufriedene Menschen, die das aus Protest tun, so wie sie früher aus Protest die PDS gewählt haben. Wer sich über die Afd beklagt, der klagt eigentlich über den Murks, den Frau Merkel während ihrer nicht enden wollenden Amtszeit verzapft hat.

10   |  7     Login für Vote
22.01.2021, 14.45 Uhr
Zelun | Nordhäuser sind vernünftig und besonnen.
Herr Veit Fischer,
zunächst erst einmal schöne Grüße aus Nordhausen.
Bekannt sind Sie mir aus Schultagen und ich kann Ihnen versichern, dass nach wie vor vernünftige und besonnene Einwohner in Nordhausen leben.
Die Corona-Regeln werden eingehalten und in meinem privaten und beruflichen Umfeld handeln alle entsprechend, mit Rücksicht auf die eigene Gesundheit und die Gesundheit der Mitmenschen.
Bleiben Sie und Ihre Familie und alle Leser mit ihren Lieben gesund.

14   |  0     Login für Vote
22.01.2021, 16.06 Uhr
Echter-Nordhaeuser | @amira "So ist es nicht"
Die NNZ macht sehr gute Arbeit danke dafür an die Redaktion. Die Mehrheit der Nordhäuser schreiben hier ihren Unmut über die Politik nieder wie es eigentlich nicht laufen sollte aber leider kommen die Kommentare bei der obersten Regierung nicht an.
Das nächste ist das viele Kommentatoren in die Rechte Ecke gedrückt wird wenn sie ihre Meinung hier veröffentlichen ist schonmal Käse jeder hat seine Meinung. Wir im Osten wissen doch wie es war mit Meinungsfreiheit.

14   |  10     Login für Vote
22.01.2021, 21.10 Uhr
Realist 1.0 | @Veit Fischer sie regen sich darüber auf,
Das Leute gibt in ihrer alten Heimat die AFD wählen.Es gibt etwas was genau so schlimm ist.Jeder der 89 auf die Straße gegangen ist, um gegen das System zu demonstrieren, hätte nie daran geglaubt das 30 Jahre nach der Wende ,Teile des alten Kaders in der Links Partei austoben(geschweige denn das sie in Thüringen einen Ministerpräsidenten stellen). Noch absurder ist es Mecklenburg Vorpommern, wo eine Dame des alten System(die zu dem Mitglied der Antikapitalistischen Linke ist, diese Abspaltung der linken wird übrigens vom Verfassungsschutz beobachtet),Verfassungsrichterin wird.

10   |  8     Login für Vote
23.01.2021, 00.40 Uhr
grobschmied56 | Ich bin ein Spalter!
Seit Langem klagen gute Menschen über die 'SPALTUNG DER GESELLSCHAFT'. Als wenn das was ganz neues und ungewöhnliches wäre. Gesellschaften sind stets gespalten. Das ist ein ganz normaler Zustand.
Nur in seltenen Fällen ist das nicht so.
Da gab es z.B. mal eine so genannte 'Deutsche Volksgemeinschaft', die war nicht gespalten.
'EIN VOLK, EIN REICH, EIN FÜHRER!'
So ging damals Einigkeit und Harmonie.
Na, Mahlzeit, sag ich nur. Zu dieser Einigkeit.
Bin heilfroh, daß ich der nicht angehören mußte.
Gnade der späten Geburt.
Was sonst noch eine Gesellschaft spaltet - Rechte und Pflichten.
Die einen nehmen sich das Recht heraus, zu bestimmen, was gemacht wird.
Die anderen haben die Pflicht, zu machen.
Die einen heißen Merkel, Söder, von der Leyen, Spahn.
Die verbieten den Menschen das Silvesterfeuerwerk, den Besuch der Oma, das Schlittenfahren oder auch das Atmen.
Die anderen, das sind wir Doofen, die sich das gefallen lassen oder sogar noch applaudieren und 'HÄRTER!' plärren.
So geht Spaltung.

8   |  2     Login für Vote
23.01.2021, 00.51 Uhr
Oberstudienrat | Hallo Veit...
... Wir haben zusammen die Schulbank gedrückt - wenn auch in der parallelklasse. Ich hab 9 Jahre länger als du gebraucht, die Stadt zu verlassen und war genauso entsetzt, als ich die Entwicklung in unserer Heimatstadt in der nnz verfolgt habe. Aber es ist nur eine kleine Minderheit in der Stadt, die allerdings sehr laut ist. Aus erster Hand weiß ich, dass das forum der nnz von diesen Menschen regelrecht gekapert wurde. Die schweigende Mehrheit denkt nicht so, wie die paar Schreihälse hier...

Ich hatte heute das zweifelhafte Vergnügen, die vielleicht 50 Querdenker-Autos auf der A7 zu erleben... Und die ungefähr 5.000 anderen Autos von normaldenkenden Menschen. Ich weigere mich einfach zu glauben, dass die Quote in Ndh anders ist.

5   |  9     Login für Vote
23.01.2021, 07.44 Uhr
Zelun | Einladung in die Heimat
Veit Fischer und Oberstudienrat, wir haben schon einmal gemeinsam, dass wir in der selben Klassenstufe in der selben Schule waren ;-)
Und ich denke, dass wir eine gute Erziehung und eine gute Grundlage für unsere persönliche Entwicklung in unserer Schulbildung an dieser Staatlichen Schule genossen haben.
Ich lade Sie beide dazu ein, unsere Heimatstadt Nordhausen wieder einmal zu besuchen und sich selbst davon zu überzeugen, dass die Nordhäuser nette Menschen sind und Nordhausen eine immer schöner werdende Stadt ist.
Nordhausen ist eine Kleinstadt und kein Vergleich zu einer Großstadt, in der es vielleicht diese Szenarien gibt, wie sie Veit Fischer beschreibt.
Gehen Sie bei Ihrem Besuch einfach mal in den Wäldern rund um Nordhausen spazieren und Sie werden merken, auf wie viele freundliche Menschen aus dem Landkreis Nordhausen Sie treffen werden.

4   |  0     Login für Vote
23.01.2021, 08.47 Uhr
Kritiker86 | Ja Herr Fischer...
das ist eine kleine Gruppe bei der nnz die immer wieder von der AfD quatschen. Daran hat man sich aber gewöhnt. Das spiegelt bei weiten nicht die Meinung der Stadt wieder. Es gibt genug Kritiker, Querdenker bei der nnz die sich äußern. Dieses Geschwafel von links-rechts außen..Merkel, Spahn die wären Schuld an allen, ist ziemlich nervig. Viele schreiben nicht mehr oder haben sich abgewandt. Weil man mit Menschen (stereotypen) mit den man nicht mehr diskutieren kann...und das Glas schon lange übergelaufen ist, nichts mehr anfangen kann Aber seien sie Gewiss Herr Fischer wir Nordhäuser schimpfen gerne und über alles und jeden...aber wenn es drauf ankommt halten wir doch zusammen. Beschämend ist natürlich das der 3.Weg und Herrn Höcke vor den Theater ihre Thesen uns erzählen wollten. Aber die Anhänger dieser sind gering und auch das werden wir ertragen müssen in einer Demokratie. Schlimmer wäre es diese zu verbieten...

4   |  6     Login für Vote
23.01.2021, 08.48 Uhr
henry12 | Was ist nur aus Veit geworden ?
Jetzt rechtfertigen sich alle vor irgendwem und irgendwas, das ist ja großartig. Dem einen sind 20 Grad zu warm, Veiti und Freunde sind 20Grad zu kühl. Wahrscheinlich sind die Winnetou Filme zu Weihnachten auch unpassend, weil, zu brutal. Nordhausen ist in einer"hoffnungslosen und erschütternden Lage" ? Hab ich denn was verpasst ?Was ist denn passiert ?
Bei so viel Angst würde ich vll. mal jemanden Fragen, der sich mit so etwas auskennt und nicht meine Mitmenschen unter Generalverdacht stellen, weil`se vll. nicht so viele diffuse Ängste haben.

7   |  6     Login für Vote
23.01.2021, 09.52 Uhr
Peter59 | Ja und.....
Der Mann hat nur seine Meinung geäußert, hat aus meiner Sicht nichts mit der AfD zu tun..... Warum haben alle Angst vor der????? Weil sie vielleicht manchmal die Meinung sagt. Unbequem, aber nicht immer falsch.....

7   |  2     Login für Vote
23.01.2021, 10.28 Uhr
Henkel | Es stimmt
Es ist eine kleine Gruppe, die immer wieder von der AFD quatschen und denen vorwerfen, an allem schuld zu sein. Es gibt genug der Marke Liebig 34, denen schon die Menschen zu dumm sind, die pünktlich auf Arbeit gehen und ein Auto fahren. Die bestimmen auch, wer rechts außen ist. In ihren linksgrünen Wahn haben sie nicht mal bemerkt, aus welchen Wählergruppen die ach so bösen Querdenker kommen. Wenn diese Wähler beim sogenannten Klimaschutz und jeder Migrantenwelle Beifall klatschen, sind sie willkommen. Beim Verteilen des auch von AFD Sympathisanten abgepressten Geldes sind sie die ersten, man braucht ja nicht viel zum Leben, Liebig 34 hat den ausreichenden Lebensstandard gezeigt. Die stehen dann mit Gummistiefeln auf einer Demo, im Gammellook. Klar, wenn ich vom Leben nichts erwarte und mit dem Geld, was andere erarbeiten gut leben kann, brauch ich nicht meckern. Einfach eine Geldverteilerpartei wählen, dann braucht man sich nicht anstrengen und man merkt auch nichts am Geldbeutel, wenn eine Krise da ist. Hinterher ist da nichts zu holen. Dumm an der ganzen Diskussion ist doch die Tatsache, wie gut wir in Nordhausen mit Corona dastehen. Wo doch so viele die Regeln brechen und tatsächlich mit ihren Kindern an der frischen Luft rodeln gehen. Jetzt müssten doch diese ganzen Rodelquerdenker vom Zeitablauf her in Massen auf den Intensivstationen liegen. Genau diese Gruppe hat wegen Frischluftspaß hyperventiliert.

6   |  5     Login für Vote
23.01.2021, 11.12 Uhr
Kat
Der Beitrag wurde deaktiviert – Unbewiesene Tatsachenbehauptungen.
23.01.2021, 11.28 Uhr
Wolfi65 | Der berühmte Blick aus der Ferne
Es bleibt nur ein Blick eines Aussenstehenden, welcher sich für die Ferne entschieden hat.
Auch in der Ferne gibt es bestimmt Probleme zu bewältigen.
Da muss man sich nicht um die Hiergebliebenen und deren Probleme kümmern.

7   |  4     Login für Vote
23.01.2021, 12.01 Uhr
Kat | Anmaßend
Herr Fischer, woher nehmen Sie sich das Recht, ca. 80.000 Einwohner aus dem LK Nordhausen als Menschen ohne Vernunft, Erziehung und gesunden Menschenverstand zu bezeichnen?
Jeder hat das Recht selbst zu entscheiden, ob er sich mit einem Impfstoff ohne Langzeitstudie impfen lässt oder nicht.
Genauso unverschämt ist es, alle Nordhäuser in die rechte Ecke zu stellen.

Warum hat NDH den niedrigsten Inzidenzwert von ganz Thüringen?
Warum gibt es eine AfD überhaupt?
Vielleicht mal darüber nachdenken!
An der Politik von AM, MS, JS, OS und wie sie alle heissen wird es ja wohl kaum liegen.
Hier wird nur noch der Steuerzahler geschröpft, während diese Einnahmen in alle Welt verteilt werden.
Pannen beim BER, beim Beschaffen des Impfstoffes, bei der Digitalisierung...
Funktioniert da überhaupt noch etwas?

Die meisten Nordhäuser sind nicht "Rechts", sondern unzufrieden mit der Politik, welche zur Zeit gemacht wird!

9   |  3     Login für Vote
23.01.2021, 14.15 Uhr
geloescht.Walter
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrages
23.01.2021, 16.14 Uhr
Oberstudienrat | @Kat...entspannen
Ich denke, Herr Fischer kommentiert den Eindruck, der von den Nordhäusern entsteht, wenn man die Kommentarspalte dieser Zeitung verfolgt. Dabei sind es eben nur eine Handvoll von horizontaldenkenden, ausländerfeindlichen und hochgradig asozial eingestellten Menschen, die hier ihre Meinung sehr vehement vertreten.

Es kann, wenn man eben die Geschehnisse nicht so eng verfolgt, der Eindruck entstehen, dass Nordhausen eben so tickt.

Wir wissen, dass dem nicht so ist. Die meisten Nordhäuser sind vernünftig und pragmatisch und schlau genug den Populismus der Minderheit als solchen zu erkennen.

@Zelun, vielen Dank... Ich bin mehr oder weniger regelmäßig in der Stadt oder wenigstens in der Nähe und verfolge die Vorgänge in NDH nahezu täglich... Veit hat da offenbar größeren Abstand.

4   |  8     Login für Vote
23.01.2021, 18.56 Uhr
N. Baxter | Vorurteile
dieser gesamte Artikel ist eine Farce. Da vermute ich mal ganz andere Motive dahinter... klick

Da bildet sich einer eine Meinung anhand eines(!) Mediums, für eine gesamte Region. Wie krank ist das denn? Dann inhaltlich natürlich und unbedingt die politischen Keulen auf jene anders denkenden rausholen. Selbst kein Deut besser!

Gibt es eigentlich Reiseführer über den Südharz...?

By the way: dank des Internets, kann man auch aus down under kommentieren!

5   |  2     Login für Vote
31.01.2021, 10.54 Uhr
alf-gordon | Bemerkenswert
is , daß jemand seine Meinung schreibt und so ein Wirbel von Kommentaren, Beleidigungen und Wahlkampfgesülze entsteht. Is das Demokratie ( wo wir alle ja hinwollen ) ?

1   |  1     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.