nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 10:17 Uhr
22.02.2021
Pro Vita Akademie machte positive Erfahrungen

Online unterrichten funktioniert gut

Schule ist mehr als ein Vermittlungsort von Wissen. Die wichtigen sozialen Kontakte innerhalb einer Schulklasse, die gemeinsamem Rituale, die eine notwendige und lieb gewordene Sicherheit im Schulalltag bieten aber auch die Möglichkeit, direkt mit den Lehrern zu sprechen, sind Dinge, die kleinen wie großen Schülern in der Phase des Häuslichen Lernens fehlen.

Die pro Vita Akademie hat mit Homeschooling gute Erfahrungen gemacht  (Foto: U.Rüdiger) Die pro Vita Akademie hat mit Homeschooling gute Erfahrungen gemacht (Foto: U.Rüdiger)


Doch auch digitaler Unterricht kann gut organisiert werden und gemeinsame Unterrichtsstunden oder auch gewohnte Rituale innerhalb einer Klassengemeinschaft sind durchaus umsetzbar.
Was im Präsenzunterricht das Schulgebäude ist, ist in der jetzigen Unterrichtsform die Lernplattform, auf die die Lehrkräfte und Auszubildenden der pro Vita nicht mehr verzichten wollen. Sie bietet Orientierung und fungiert als Ort des Austausches und der Kommunikation. Mit Beginn des Schuljahres war klar, dass in der kalten Jahreszeit die Infektionszahlen steigen werden und damit der Präsenzunterricht ausgesetzt werden wird.

digital
Damit alle Beteiligten, Lehrkräfte und Schüler, sicher im Umgang mit der Arbeit auf der Plattform sind, ist deshalb schon im Herbst viel geübt worden - gemäß dem Motto „Learning by doing“. Und das hat sich ausgezahlt. Anfängliche Unsicherheiten sind beim gemeinsamen Austesten und Üben verschwunden. Die Klassen haben außerdem in dieser Phase gemerkt, dass auch solch ein digitaler Ort der Begegnung helfen kann, den Zusammenhalt untereinander zu stärken und sich gegenseitig zu unterstützen.

Für einen strukturierten Tag gibt es wie im Präsenzunterricht feste Stundenpläne mit den gewohnten Unterrichts - und Pausenzeiten. Die fehlende face-to-face Kommunikation wird mit Videokonferenzen ersetzt. Diese unterstützen nicht nur die theoretische Wissensvermittlung sondern sind auch gute Möglichkeiten, um zum Beispiel einen Massagegriff zu demonstrieren, eine krankengymnastische Übung zu zeigen, Handfassungen auf der Gitarre beizubringen oder physikalische Experimente live durchzuführen.
Für Auszubildende, die nicht über die technischen Voraussetzungen verfügen, hat die pro Vita mit Schuljahresbeginn mehrere Klassensätze Laptops als Leihgeräte angeschafft.

Das Feedback der Azubis ist durchgängig gut, auch wenn die TSC anfangs „schwächelte“, ist sie inzwischen ein guter Ersatz für den Präsenzunterricht geworden. Denn auch in der kommenden Phase des Wechselunterrichts, wird die Cloud weiterhin genutzt werden.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.