tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mo, 07:59 Uhr
26.04.2021
Voigt: „Bevorteilung muss sofort abgestellt werden“

CDU verärgert über Gastronomie auf der BUGA

Die CDU-Fraktion im Thüringer Landtag kritisiert das Vorgehen der Buga-Verantwortlichen in Erfurt. Dort waren am Wochenende Bilder aufgetaucht, die zeigen, dass dort offenbar Außen-Gastronomie ermöglicht wurde - obwohl dies bundesweit verboten ist...

029
„Diese Ungleichbehandlung ist eine Ohrfeige für die vielen Thüringer Gastronomen, die seit Monaten ums Überleben kämpfen, obwohl sie schon bewiesen haben, dass sie mit klugen Hygienekonzepten öffnen könnten“, erklärt der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Mario Voigt.

Doch für Ministerpräsident Bodo Ramelow und Oberbürgermeister Andreas Bausewein sei dieses Prestige-Projekt erneut wichtiger, als die Sorgen der Menschen in Thüringen. „Diese Bevorteilung muss sofort abgestellt werden. Entweder dürfen alle Gastronomen ihre Arbeit wieder aufnehmen - oder gar keiner. Herr Ramelow sollte sich endlich darum kümmern, dass die Corona-Zahlen in Thüringen sinken. Damit hat er genug zu tun“, so Voigt.
Autor: red

Kommentare
blondchen
26.04.2021, 08.30 Uhr
Geht gar nicht
Das geht ja wohl gar nicht. Während im ganzen Land die Gastronomie am langen Arm verhungert wird in Erfurt aufgetischt. Ramelow und Bausewein spalten die Bevölkerung noch mehr. Was die können sollten sich andere nicht länger verbieten lassen.
Halssteckenbleib
26.04.2021, 09.00 Uhr
Andere lassen sich
aber alles verbieten. Das ist ja das Traurige. Wohin soll das noch führen? Mehrklassengesellschaft haben wir ja schon lange. Wir sind Spielbälle der Politik geworden...
Piet
26.04.2021, 09.24 Uhr
CDU aufpassen
Welcher Partei mit ihrer nie irrenden Kanzlerin verdanken wir den alles. Scheuklappen absetzen.
Lilienstein
26.04.2021, 10.18 Uhr
Zu spät Herr Ramelow !!!
Herr Ramelow denkt wohl an die Gunst der Wähler im September.
Kommt ein wenig zu spät seine Einsicht.
Nicht nur das er Gastronomie auf der Buga zulässt, besinnt er sich jetzt auch unserer schulpflichtigen Kinder.
Totofino
26.04.2021, 11.03 Uhr
Außengastronomie überall
Außengastronomie sollte in Deutschland überall mit entsprechenden H.Konzepten möglich sein, die BUGA kann z.B. nur jemand besuchen, der einen Negativtest hat. Nur weil das Ego einer Bundeskanzlerin der CDU mit ihrem unsinnigen Ostervorschlag gekränkt war, musste sie einen anderen Blödsin verfügen, leider haben sich die MP´s der Länder nicht dagegen aufgelehnt. Übrigens hätte der Kreis NDH im vorigen Jahr zur gleichen Zeit mit der damaligen Anzahl der Testungen bei ca. 50 Neuinfektionen je 7 Tage gelegen. Seien sie vorsichtig, glauben sie nicht alles, was uns in den Medien verkauft wird.
Bodo Bagger
26.04.2021, 13.18 Uhr
Nordhausen ist doch auch Aussenstandort der BUGA?
Dann gilt diese Sondergenehmigung doch offenbar für die gesamte BUGA und ermöglicht damit auch allen Nordhäuser Gastronomen sofortig die Aussengasto zu öffnen.

Also was in Erfurt recht ist, kann doch in Nordhausen nur billig sein.
Flitzpiepe
26.04.2021, 13.58 Uhr
Also ich habe bei den Beiträgen
zur BUGA nur Kioske mit Selbstbedienung gesehen.
Die dürfen doch auch landesweit offen sein oder nicht?
Sind auf der BUGA auch Außenbereiche mit Bedienung geöffnet?
Örzi
26.04.2021, 17.56 Uhr
Ruhig bleiben!
Ein einzelner Gastronom hat gegen die Regeln verstoßen und nach Ermahnung seine Tische unverzüglich weggeräumt.
Alles kann man dem MP ja nun auch nicht in die Schuhe schieben.
Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.