Anzeige
nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 16:07 Uhr
26.04.2021
Das Deutschlandwetter

Ein milder Dienstag wird versprochen

Sehr sonnig und immer wärmer geht es bis zur Wochenmitte weiter. Dann ändert sich das Wetter. Ein Tief bringt uns Wolken mit Regen, Schauern und Gewittern sowie später auch wieder kühlere Luft...



Auch der Dienstag startet vielerorts frostig. Tagsüber scheint die Sonne dann fast überall zwischen 10 und 14 Stunden lang. Dünne Schleierwolken stören dabei kaum. Zwischen der Nordsee und dem Thüringer Wald ziehen ein paar Schönwetterwolken vorüber. Trocken bleibt es bei Temperaturen zwischen 10 Grad in Kiel und 19 Grad in Karlsruhe aber überall.

Am Mittwoch droht morgens vorerst das letzte Mal Bodenfrost. Empfindliche Pflanzen sollten über Nacht geschützt werden. Anschließend steht einem erneut sehr freundlichen Tag nichts mehr im Weg. Den meisten Sonnenschein bekommt voraussichtlich die Landesmitte ab. Richtung Küsten ziehen zeitweise mehr Wolken vorüber, Tropfen gibt es aber nur vereinzelt. Ganz im Süden entwickeln sich vor allem über den Alpen aus Quellwolken erste Schauer. Mit 12 bis 17 Grad wird es auch im Norden wärmer, im Süden sind bis zu 22 Grad möglich.

In der Nacht zum Donnerstag zieht von Frankreich und Benelux her Regen auf, der sich anschließend über weite Landesteile ausbreitet. Es bleibt aber zunächst noch mild. Erst Richtung Wochenende kühlt es wieder etwas ab. Hinzu kommen weiterer Regen und Schauer. Gebietsweise sind auch Gewitter mit dabei.

Pollenvorhersage

Birkenpollenflug auf dem Höhepunkt
Der Flug der Birkenpollen erreicht in der Nordosthälfte des Landes seinen Höhepunkt. Bei trockenem und mildem Wetter ist mit hohen Konzentrationen in der Luft zu rechnen. Im Westen und Südwesten ebbt der Pollenflug dagegen ab. Dafür beginnt dort in den tiefsten Regionen die Gräserblüte.

Überdies bleibt der Eschenpollenflug schwach bis mäßig. Auch die Buchen- und Eichenblüte schreitet voran.
Nur längere Niederschläge würden den Blütenstaub aus der Luft waschen. Danach sieht es jedoch vorerst nicht aus.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Anzeige MSO digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.