nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 08:47 Uhr
07.05.2021
Polizeibericht

Ausgerastet, verprügelt, angezeigt

Ein 53 Jahre alter und polizeibekannter Nordhäuser stattete am Abend einem türkischen Schnellimbiss in der Bochumer Straße einen "Besuch" ab...


Nach Angaben der Polizei rannte der Deutsche kurz nach 21 Uhr in den Imbiss und beleidigte den Inhaber und dessen Familie mit den Worten "Türkensau" und "Drecksvolk". Anschließend soll er mit einem Stein die Tür und eine Fensterscheibe demoliert haben und sei dann geflüchtet.

Drei Männer, der 44-jährige türkische Inhaber sowie ein 40 Jahre alter Deutscher und ein 28-jähriger Iraker nahmen die Verfolgung auf, schnappten sich den Angreifer und verprügelten ihn.

Die herbeigerufenen Polizeibeamten konnten das Quartett schließlich trennen und nahmen die unterschiedlichsten Anzeigen auf, so zum Beispiel wegen Sachbeschädigung, politisch motivierter Beleidigung und gefährlicher Körperverletzung. Danach war es in der Bochumer Straße wieder ruhig.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

07.05.2021, 09.12 Uhr
Andi Macht | Hoffentlich wird das Verfahren eingestellt...
... für die Verfolger natürlich!

9   |  7     Login für Vote
07.05.2021, 09.29 Uhr
Frank1 | Es funktioniert nicht.
Multikulti geht auf Dauer nicht gut.

23   |  9     Login für Vote
07.05.2021, 09.52 Uhr
Oberstudienrat | interessant wäre mal..
...zu erfahren, was den 53jährigen, polizeibekannten Deutschen dazu bewogen hat in der Dönerbude zu randalieren...

14   |  9     Login für Vote
07.05.2021, 10.44 Uhr
Nordhäuser | Warum?
Warum? Was kann der arme Stein dafür? Was kann die Scheibe und die Tür dafür?
Aber: Gewalt erzeugt, Gegengewalt.

7   |  0     Login für Vote
07.05.2021, 13.36 Uhr
Paulinchen | Was hat ihn...
... dazu bewogen?
Der Döner machte ihn nicht schöner. Es gibt sie immer wieder, die Menschen, welche die harten Auseinandersetzungen suchen. Und offenbar werden es täglich mehr. Eigentlich schade, wohin unsere Solidargemeinschaft drauf zusteuert.

13   |  2     Login für Vote
07.05.2021, 15.13 Uhr
GerKobold | polizei bekannt
ich denke das es nicht unbedingt "rassistisch" war ,denn wenn die randalierende Person "Polizeibekannt" war das sagt ja Einiges ,hätte auch den "Tante Emma laden" Bötel am Straßenende treffen können nur war der schon zu.

Man weiß ja nicht wie die Person bei der Polizei bisher aufgreten ist d.h. mit welchen Straftaten...es gibt immer mehr Kriminelle hier in Nordhausen,leider?

9   |  5     Login für Vote
07.05.2021, 15.33 Uhr
grobschmied56 | Gewalt ist...
... grundsätzlich abzulehnen! Die Klärung der Einzelheiten sollte man erst mal der Polizei überlassen.

10   |  2     Login für Vote
07.05.2021, 16.35 Uhr
tannhäuser | Geht doch...
"Notwehr" und "Meinungsverstärkung" ohne Baseballschläger, Messer oder Gaspistole.

Aber hat jemand gefilmt und "3 Männer sehen Bunt" ins Internet gestellt?

9   |  11     Login für Vote
07.05.2021, 17.24 Uhr
Oberstudienrat | also...
"Türkensau" und "Drecksvolk" deutet schon auf einen fremdenfeindlichen Hintergrund... einen Deutschen Ladeninhaber hätte er bestimmt nicht "Deutschsau" oder auch "Drecksvolk" (damit hätte er sich ja selbst beleidigt) genannt...

Hätte nie gedacht, dass ich das mal sage: "Denkt mal nach !" *lach*

Ich hol mir jetzt erstmal einen Döner...

12   |  15     Login für Vote
07.05.2021, 17.33 Uhr
Achim 00 | Unmöglich
Wer denkt einfach GRÖßE STEINE durch Fenster zu werfen und womöglich noch jemanden verletzt und damit ohne Konsequenzen davon zu kommen der lebt doch nicht in der Realität. Er tat dies ohne Grund.

Ich hätte nicht anders reagiert.

Sie verharmlosen es das er fast Menschen mit dem stein verletzt hätte. Egal welche Herkunft jeder sollte sein Besitztum verteidigen dürfen.

Sie schreiben seit langem sehr einseitig ...in die falsche Richtung

11   |  10     Login für Vote
07.05.2021, 19.13 Uhr
Piet | Wenn
Jeder in seinem Land bleiben würde gebe es viel weniger Probleme! Viele Dönerläden sind eh nur zur Geldwäsche da vom Verkauf von 20 Dönern am Tag kann keiner Leben

15   |  11     Login für Vote
07.05.2021, 20.18 Uhr
Realist 1.0 | Es gibt Momente, wo ich mich für meine Nationalität schäme
Dieser Angriff auf denn Besitzer des Döner Imbiss und sein Angestellten, ist so ein Moment.Bei manchen Menschen ist halt, Hopfen und Malz verloren.Die Anzeige von diesem 53 jährigen Subjekt wird sowieso so ins leere,wer's nicht glaubt sollte sich,mal genau mit dem BGB( Selbsthilfe Rechte) und dem 127StPO(vorläufige Festnahme) auseinander setzen.Es ist einfach nur traurig, das solche Gestalten auf freien Fuß sind.

13   |  16     Login für Vote
07.05.2021, 20.57 Uhr
Paul | Piet
So sehe ich das auch. Dieser Multi-Kulti Fanatismus ist Unnsinn, und hat noch in keinem Land der Welt funktioniert. Man kann Freundschaften und alles Mögliche unterhalten, aber zu Hause sollte jeder da sein wo er herkommt und auch hingehört. Das beste Beispiel ist und bleibt Amerika. Die ständigen Unruhen dort mit Mord und Totschlag werden nie enden. Und Deutschland ist auf dem Besten Wege dahin.
Und ob dieser Laden nun purer Zufall war oder evtl. Absicht müßte erstmal bewiesen werden. Alles andere sind nur Vermutungen o.ä.

14   |  13     Login für Vote
07.05.2021, 21.43 Uhr
Realist 1.0
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Verstoß gegen AGB
07.05.2021, 22.26 Uhr
Landarbeiter | Vollkommen irre dieses Gehetze,
so Etwas sollte nicht unwidersprochen bleiben.

Da macht sich einer, der hier tagtäglich Hetzartikel gegen Migranten oder Andersdenkende absetzt, darüber lustig, dass keine Baseballschläger oder Messer eingesetzt wurden. Okay, gegen Dummheit ist bekanntlich kein Kraut gewachsen und selbst dieser Schwachsinn ist irgendwo über die Meinungsfreiheit abgedeckt.

Das aber nach Behauptung eines Kommentators "viele" Döner-Imbisse nur zur Geldwäsche dienen, da wird es aus meiner Sicht verdammt eng. Noch dazu, wo jeder diesen Imbiss nachvollziehen kann. Vielleicht hat dieser behauptende Mensch ja noch ein paar mehr Anhaltspunkte, womit er seine Behauptung belegen kann? Falls nicht, würde man es unter sonstiger, alltäglicher Hetze verbuchen können.

12   |  14     Login für Vote
07.05.2021, 22.37 Uhr
Realist 1.0 | @Piet und Paul , was sie beide hier absondern
Ist hirnloser Stuss.Wenn man gegen jeglichen Zuzug nach Deutschland währe, würde es in Deutschland in ein paar Hundert Jahren, Inzest geben.Der Döner Imbiss Besitzer hat sein Haus herunterkommen gekauft, und hat viel Geld investiert um es zu sanieren. Damit ist er deutscher, als das vorbestrafte Subjekt.

15   |  8     Login für Vote
07.05.2021, 23.52 Uhr
Oberstudienrat | Döner war lecker....
...ich denke, mancher Türke hat umgangssprachlich mehr Testikel als manch Hiergeborener...

...mal ganz ehrlich... wer von uns hätte den Mut seinen Lebensunterhalt mit einer Würstchenbude zu verdienen ? Es gehört Mut dazu, Döner zu verkaufen ! Das Risiko liegt darin, dass fehlgeleitete, polizeibekannte, Deutschtümler die Einrichtung demolieren.

Wenn ich einen Bratwurststand aufmachen würde, müsste ich wohl kaum befürchten, dass Mustafa oder Ali mir Steine in die Scheibe schmeißen...

10   |  14     Login für Vote
08.05.2021, 04.59 Uhr
Kelly | ... kurz nach 21 Uhr ...
Nach den Coronaregelungen sind die Imbiss-
läden nur bis 21 Uhr geöffnet.
Ob der herzensgute Deutsche z.B. bei Lidl
auch mit Beschimpfungen und Zerstörungen
seinem Ärger Luft gemacht hätte, wage ich
zu bezweifeln.
Aber im Dönerladen sind ja nur Ausländer,
da kann man's ja machen.
Das Angebot (Döner und mehr) wird gern
angenommen aber ...

Für den angerichteten Sachschaden
wird der liebe Ausländerhasser kaum
zahlen können.
Sich aber aufregen, wenn eine zweifellos
erwartbare Gegenreaktion erfolgt,
die vom Grund her natürlich nicht zu
tolerieren ist.

Zum Vergleich nochmal zu Lidl.
Die dort arbeitenden Frauen hätten
nur die Polizei rufen und auf Hilfe
warten können.
Da wäre niemand gewesen, der zur Gegen-
reaktion auch nur in der Lage gewesen
wäre, um einen flüchtigen Täter aufzuhalten.

13   |  4     Login für Vote
08.05.2021, 10.06 Uhr
nur_mal_so | "Gewalt erzeugt Gegengewalt -
hat man dir das nicht erzählt?
Oder hast du da auch, wie so oft,
im Unterricht gefehlt?"

Schön, dass sich die Mehrzahl der Kommentare über die angegriffenen Türken und Multikulti aufregen bishin zur Forderung, auf Döner zu verzichten, damit DIE aus Deutschland verschwinden. Der Auslöser: Beschimpfungen und Scheibe/Tür einschmeißen mit Stein, wird dabei völlig ausgeblendet.

Eventuell haben die Angegriffenen überreagiert, indem sie dann, wenn es so war wie in der Meldung steht, zu Dritt den Angreifer verprügelt haben. Aber war jemand dabei von uns? Ich nicht, und die Kommentatoren auch nicht.
Und lese ich nicht auch oft in Kommentaren, wenn es um Straftaten von Ausländern verübt geht, "Na, das sollten die mal bei mir probieren, denen würde ich aber...!" Nun, in diesem Fall scheint "dem würde ich aber...!" ausgeführt worden zu sein. Nur halt nicht von den "richtigen" Leuten...

Letzten Endes alles mal wieder Vorverurteilung. Fakt scheint einzig zu sein, dass die Gewalt/Aggression/Beschimpfung vom Deutschen ausgegangen zu sein scheint.
Passt halt einigen Leuten nicht, umgekehrt isses viel angenehmer.

13   |  6     Login für Vote
08.05.2021, 13.21 Uhr
tannhäuser | Herrlich...
...ich brauche keine Uhr mehr, sondern muss nur einen Kommentar schreiben, auf das Feedback des Herrn Landarbeiter warten und weiß, was die Stunde geschlagen hat.

Übrigens begeben Sie sich auch mal wieder auf dünnes Eis, wenn Sie mir Hetzartikel vorwerfen. Davon abgesehen, dass ich hier noch keinen einzigen Artikel schrieb, sondern nur Kommentare verfasse.

Aber wir können gerne mal Ihre Kommentare bezüglich meiner Dummheit und meine wegen Ausländerkriminalität von einem Anwalt prüfen lassen.

Ich kenne einen, der macht das gratis. Wie wäre es oder verschlägt es Ihnen wie immer die Sprache, wenn SIE Gegenwind bekommen?

Ausserdem geht alles, was ich schreibe, als Satire durch und im Gegensatz zum Programm des antigeriatrischen WDR-Kinderchors oder dem des Erdoganverunglimpfers Böhmermann müssen Sie für meine Aufführungen nicht mal an die GEZ-Zwangssteuern abführen.

11   |  12     Login für Vote
08.05.2021, 15.54 Uhr
Achim 00 | Lächerlich
Ich verstehe diese ganzen Kommentare nicht, hier hat jemand das Eigentum anderer mutwillig zerstört und womöglich hätte jemand verletzt werden können. Man hat sich einfach gewährt...wie jeder anderes es machen sollte wenn er in der Lage dazu ist. Aber hier werden in einigen Kommentaren Gründe gesucht um in dem Fall "Deutschen" VERURSACHER in Schutz zu nehmen. Was stimmt mit euch nicht?

Stimmt der Ladenbesitzer ist ja kein deutscher....hab ich vergessen. Denn sonst würden hier alle schreiben...."wer in unser Land kommt muss sich fügen" oder "leg dich nicht mit einen Ossi an" oder "endlich hat sich ein deutscher mal gewährt" .

Egal welche Herkunft...Niemand muss sich etwas gefallen lassen. Hätte der Stein oder die Scheiben einen Angehörigen eines hier Anwesenden "Steinewerfer"Sympathisanten/Dönerhasser getroffen wäre er froh über die Handlung die darauf folgte.


Ich schäme mich für euch. Ihr verdreht die Rollen.


Ich geh jetzt döner essen.

10   |  6     Login für Vote
08.05.2021, 15.59 Uhr
HisMastersVoise | Billiger Rassismus !
Leider beginnt dieser sogar schon im Artikel. Denn dort stand etwas von einem Besuch. Dabei war das ein rasistisch motivierter Angriff auf einen deutschen Staatsbürger. Ich danke allen Kommentatoren hier dafür, sich ausschließlich nach dem Gefühl von Recht und Unrecht und nicht nach der Herkunft der Beteiligten zu äußern. Und den Rassisten ist nichts zu sagen oder darauf zu reagieren ausser folgender Einladung. Wir Anderen hier leben nun im Jahr 2021 in einem vereinigten Europa ohne Krieg und Armut. Ihr solltet endlich auch im hier und Heute ankommen. Anscheinend habt ihr immer noch nicht verstanden, das wir alle die gleichen Rechte haben. Ich danke den Herren vom Inbiss für die schnelle und nachdrückliche Reaktion auf diesen Angriff und hoffe, dass so etwas wie nötige und gerechte Zivilcourage in unserem Land wieder salonfähig wird.

11   |  10     Login für Vote
08.05.2021, 16.36 Uhr
Nordthüringer | Wenn überzeugte Nicht-Hetzer ...
, ... wie der Arbeiter vom Lande, hier annehmen, die Kommentarspalten dieser Zeitung dienten nur der Ernsthaftigkeit fernab von Ironie und Spott,
dann fragt man sich doch, mit welcher Naivität derartige
Moralapostel hier unterwegs sind.

Landarbeiter, auch für Leute mit Tunnelblick kommt
irgendwann die allseitige Erhellung ...

7   |  12     Login für Vote
09.05.2021, 08.33 Uhr
Jäger53
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Gehört nicht zum Thema
09.05.2021, 10.33 Uhr
Psychoanalytiker
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Verstoß gegen AGB
09.05.2021, 12.13 Uhr
Psychoanalytiker | Ach ... trauriges Deutschland ...
... wenn man die Warheit sagt, z.B. dass führende Politiker und Behördenvertreter das hinterherlaufen von Chemnitz als Hetzjagd bezeichneten, hier aber auch hinterher gelaufen wurde, Rassismus aber nur wir Deutschen, nicht aber umgekehrt Ausländer gegenüber uns ausüben und uns z.B. als Nazis bezeichnen (dürfen), dann verstößt man selbst in der NNZ neuerdings gegen die AGB und der Artikel wird gesperrt. Armes Deutschland, DIESES NEUARTIGE Deutschland.

2   |  3     Login für Vote
09.05.2021, 12.30 Uhr
Psychoanalytiker | Oder war es die Zigeunersoße,
die ich in meinem Kommentar erwähnte und die man nun nicht mehr als Zigeunersoße bezeichnen darf. Zigeunersoße bleibt Zigeunersoße, in meinen Kochbüchern heißt die so. Ich mache dieses Neudeutsch nicht mit, will es nicht und bin zu alt, anders zu denken. Oder war es der Hinweis auf Boris Palmer, den die Grünen, wie es analog die SED machte, aus der Patrtei entfernen wollen, Oder war es Sarah Wagenknecht, die jetzt auch (zumindest indirekt) als Rassistin bezeichnet wird ... ich verstehe dieses Land nicht mehr .
... .

4   |  3     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.