nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 13:29 Uhr
14.05.2021
Polizeibericht

Und ewig kracht's am Taschenberg

Wieder einmal krachte es an der Kreuzung Taschenberg. Heute Vormittag gegen 10.55 Uhr beabsichtigte ein Autofahrer mit seinem BMW nach links auf den Taschenberg abzubiegen. Und wiedereinmal mißlang der Versuch...

Anzeige MSO digital
Denn der BMW stieß er mit einem aus Richtung Bielen herannahenden, vorfahrtsberechtigten Opel zusammen. Beide Fahrer blieben unverletzt. Die Autos mussten abgeschleppt werden.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

14.05.2021, 17.12 Uhr
Marionade | Taschenberg
Es kann doch nicht so schwer sein eine Strippe zu ziehen und den Linksabbiegern eine Separate Ampelschaltung zu ermöglichen....siehe Hallesche Str. Stresemann Ring .

7   |  9     Login für Vote
14.05.2021, 17.57 Uhr
Herr Schröder | Schuld an den Unfällen
hatt nicht die Ampelanlage sondern Fahrfehler der Autofahrer.
Einfach an die StVO halten und es wird nichts passieren.

10   |  6     Login für Vote
14.05.2021, 18.05 Uhr
Echter-Nordhaeuser | "Da gibt's nur eins"
Da gibt's nur eins Knöppe auf langsam ran fahren wenn keine freie Sicht stehen bleiben und warten, selbst wenn der hinter Mann oder Frau sich die Finger blutig Hupen.

12   |  4     Login für Vote
14.05.2021, 19.24 Uhr
G.Auer | Hier kann
jeder noch lange erklären, wie man sich an Ampelkreuzungen richtig verhält, das Problem wird aber deswegen nicht gelöst.Der Mensch macht nunmal auch Fehler. Da es sich hier um einen Unfallschwerpunkt handelt und immer wieder die selbe Ursache ermittelt wird, sollte reagiert werden. Die Fehlerquelle Mensch kann nicht reduziert werden, jedoch technische Lösungen sind möglich. Die verantwortlichen Verkehrsplaner müssen sich nur mal einen Kopf machen. Vielleicht wartet man im Moment aber auf die Umgestaltung der Kreuzung, die mit Fertigstellung der Feuerwehr sicher notwendig sein wird. Wobei m.E. der Platz für einen Kreisverkehr da wäre, auch wenn dies immer verneint wird. Es liegt wie immer sicher nur am lieben Geld.

9   |  4     Login für Vote
14.05.2021, 21.47 Uhr
Waldemar Ceckorr | nach meinem dafürhalten
liegt es an der / den langen leitungen die in den entscheidergremien vorhanden sind.
egal um was es sich handelt, es dauert jahre bis mal zu potte gekommen wird.
es gibt zwar eine studie / datenbank über die unfallschwerpunkte in ndh, aber konsequenzen werden daraus nicht gezogen.
und wenn doch, dann wird über punkt und komma der pressemitteilung ewig diskutiert.

der die kreuzung meidende waldi

5   |  4     Login für Vote
14.05.2021, 21.51 Uhr
appel | Standort Feuerwehr
Schon die Standortwahl der Feuerwehr war einfach unüberlegt.

5   |  3     Login für Vote
14.05.2021, 22.08 Uhr
sima | Vor einiger Zeit wurde, um die Unfälle zu vermeiden,
die Rechtsabbiegerspur vom Taschenberg kommend in Richtung Hallesche Straße/Stadtrichtung für die meiste Zeit auf Rot geschaltet. Die Folge: Rückstau den Taschenberg hinnauf. Völlig Sinnfrei mit Null Einfluss auf das eigentliche Unfallverursacherproblem.

6   |  0     Login für Vote
14.05.2021, 23.06 Uhr
Halssteckenbleib | Also ich bin bisher
problemlos da links rum gekommen. Ist aber trotzdem an dieser Ecke da nicht so einfach für'n alten Mann. Hatte vielleicht auch dort Richtung Taschenberg hoch mehr Glück als Verstand. Ist aber egal. Ich bin gefahrlos dort links abgebogen in den Taschenberg. Zugegeben ich fahre dort vielleicht 3 mal im Jahr da lang. Und das unfallfrei...Schulterklopf

3   |  2     Login für Vote
15.05.2021, 12.22 Uhr
Kitty Kat | Klar macht der Mensch Fehler,
aber irgendwie drängt sich generell im Leben und so auch im Straßenverkehr der Gedanke auf, dass der moderne Mensch gern mal das Mitdenken einschränkt oder einstellt. Insofern braucht es an dieser Stelle nix neues sondern nur Fahrer, die aufmerksam bei der Sache sind.

5   |  0     Login für Vote
15.05.2021, 18.42 Uhr
Gehard Gösebrecht | Alles Quatsch
Wer nicht in der Lage ist, an dieser Kreuzung als Linksabbieger den Taschenberg hochzufahren, sollte seinen Lappen abgeben.
Aber schnell, damit nicht noch was schlimmeres passiert.

6   |  3     Login für Vote
15.05.2021, 23.55 Uhr
G.Auer | Kat und Gösebrecht
sagen hier sicher nichts Falsches, haben aber für die Lösung dieses speziellen Problems auch keinen Ansatz. Soll man denn einen Verkehrswächter hier hin stellen und die Linksabbieger ans Händchen nehmen? An einem Unfallschwerpunkt muss gehandelt werden, will man etwas ändern. Die Alternative wäre dann, einfach laufen lassen und alle 14 Tage den Schrott wegräumen.

3   |  1     Login für Vote
16.05.2021, 08.19 Uhr
Gehard Gösebrecht | Genau
Den Schrott wegnehmen und vorallem den Lappen einkassieren.
Das wirkt Wunder und macht den zukünftigen Straßenverkehr für andere sicherer.

3   |  0     Login für Vote
17.05.2021, 23.19 Uhr
Halssteckenbleib | Ach was auch noch Schrott wegnehmen
Geht auch anders und viel kostengünstiger.Geld ist ja bekanntlich rar. Die Zauberlösung ist... einfach so lassen wie es jetzt ist.So viel Verkehr ist ja in dieser Gegend nicht. Und die paar Unfälle da. Da lohnt nicht was zu verändern....

0   |  1     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.