nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 11:00 Uhr
08.06.2021
Kinos öffnen am 1. Juli

Kommt das Comeback der großen Leinwand?

Nach fast anderthalb Jahren Durststrecke sollen die Kinos in Deutschland im kommenden Monat wieder öffnen, darunter auch die Filmpaläste in Nordhausen und Mühlhausen. Neues Material für die Leinwand ist reichlich vorhanden, die Rückkehr zum ganz normalen Kinobesuch wird aber noch etwas auf sich warten lassen…

Ab 1. Juli öffnet sich der Vorhang in Deutschlands Kino wieder (Foto: onkelglocke/pixabay.com) Ab 1. Juli öffnet sich der Vorhang in Deutschlands Kino wieder (Foto: onkelglocke/pixabay.com)


Anfang November 2020 war wieder Schluss - die deutschen Kinos mussten ihre Pforten schließen und schon in den vorangegangenen Sommermonaten hatte man vielfach auf Klassiker statt neue Blockbuster setzen müssen, um das Publikum in die Säle zu locken. Die Pandemie hatte auch die Traumfabriken zum Stillstand gebracht.

Anzeige MSO digital
Die Zeit der Entbehrung soll nun bald ihr Ende finden. Mit den neuen Thüringer Corona-Regeln wäre es aktuell möglich die Häuser wieder zu öffnen, deutschlandweit wird die Branche aber noch bis zum 1. Juli mit dem Neustart warten. „In den letzten Monaten wurde alles heruntergefahren, jetzt muss das alles wieder gestartet werden. Es braucht Personal, die Lieferketten für die Waren müssen wieder anfahren und wir brauchen Filme.“, sagt Jürgen Deisting der die Filmpaläste in Nordhausen und Mühlhausen leitet. Die Verleiher hätten genug Filme in der Hinterhand, würden aber abwarten bis die Vorraussetzungen für breiter angelegte Filmstarts gegeben sind. „Die Branche hat sich bundesweit auf den Start zum 1. Juli geeinigt, es kann sein das einzelne Kinos früher öffnen aber generell ist das der Stichtag und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.“, so Deisting.

Nicht gänzlich ohne Einschränkungen
Im Nordhäuser Filmpalast residiert derzeit noch ein Corona-Testzentrum. Je nachdem wie sich die Lage entwickelt, könne es durchaus von Vorteil sein diese Kapazitäten im Haus zu belassen, meint der Kino-Chef. Sollte die Testpflicht zurückkommen, hätte man die Möglichkeit den Gästen Kinobesuche auch am Wochenende zu ermöglichen wenn andere Testzentren geschlossen haben. Noch ist das aber nicht in Stein gemeißelt, für den Moment wird das Testzentrum bis zur Eröffnung am 1. Juli betrieben werden.

Hält der aktuelle Trend, könnte das Nordhäuser Kino ohne Testpflichten öffnen, müsste aber die Kontaktdaten seiner Gäste festhalten. Im Unstrut-Hainich-Kreis liegen die Inzidenzwerte aktuell noch über der 50er Marke, das Haus müsste also geschlossen bleiben wenn sich die Situation nicht bessert. Aber man ist guter Hoffnung das der Juni auch hier Erleichterung bringt und man wie in Nordhausen verfahren kann.

Jürgen Deisting leitet die Filmpaläste in Nordhausen und Mühlhausen (Foto: nnz-Archiv) Jürgen Deisting leitet die Filmpaläste in Nordhausen und Mühlhausen (Foto: nnz-Archiv) „Die letzten anderthalb Jahre waren ein schwerer Schlag, das hat einiges durcheinander gewirbelt aber wir sind optimistisch das unsere Gäste zurückkommen. Wir waren alle eingesperrt und ich denke die Leute sehnen sich nach Gesellschaft. Es gab einige neue Filme über die Streaming-Dienste aber das Erlebnis einen Film gemeinsam mit anderen auf der großen Leinwand zu sehen, das kann der heimische Fernseher einfach nicht bieten.“, meint Deisting. Anders als im vergangenen Sommer werde man nicht auf alte Klassiker zurückgreifen müssen, Blockbuster und wahrscheinliche Publikumsmagneten wie „Godzilla vs. Kong“, „Peter Hase 2“ und Marvels „Black Widow“ stehen für Juli in den Startlöchern. Lang erwartet und mehrfach verschoben wurden auch der neue Bond Film „Keine Zeit zu sterben“ oder die Neuauflage des Sci-Fi Klassikers „Dune“, die später im Jahr folgen werden.

Wer sich von diesen Aussichten locken lässt, muss zwar weniger Einschränkungen hinnehmen, ganz ohne wird es aber vorerst nicht gehen. Die Abstandsregeln würden, wie im vergangenen Sommer, bis auf weiteres greifen, sagt Deisting. Das heißt: Maske auf im Foyer und Abstand im Saal. Ansonsten steht ungetrübten Kinofreuden nichts entgegen. Wenn denn der Virus mitspielt.

Und noch eine Notiz am Rande für alle, die es etwas kleiner mögen: auch das kommunale Kino in Bleicherode wird am 1. Juli wieder öffnen.
Angelo Glashagel
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.