nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Anzeige
Mo, 15:04 Uhr
13.09.2021
Baumpflegearbeiten in Nordhausen

22 Bäume müssen fallen

Anzeige MSO digital
Ab dem 13. September 2021 beginnen im Stadtgebiet Nordhausen umfangreiche Baumpflegearbeiten. Dabei sind an verschiedenen Stellen auch Fällungen nötig...

Aufgrund von Dürreschäden werden in folgenden Bereichen Bäume gefällt:

An der Bleiche13 Bäume
Riemannstraße2 Bäume
Köllingstraße1 Baum
Jahnstraße3 Bäume
Promenade3 Bäume



Ab 20. September 2021 werden in der Neanderstraße, der Hesseröder Straße, der Oskar-Cohn- Straße und der Bruno-Kunze-Straße baumpflegerische Maßnahmen ausgeführt. Die Maßnahmen sind erforderlich um die Verkehrssicherheit in den Bereichen zu erhalten und zum Teil wiederherzustellen. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Ende September andauern.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

13.09.2021, 16.55 Uhr
Bifiwurst | 22 Bäume müssen fallen
Hauptsache es werden auch wieder einheimische Bäume nachgepflanzt.

5   |  0     Login für Vote
13.09.2021, 18.42 Uhr
Rieke11.11.11
Der Beitrag wurde gespeichert und die Freigabe beantragt.
13.09.2021, 22.56 Uhr
Halssteckenbleib | Wie was?
22 Bäume nur die gefällt werden sollen.Da Frage ich mich wen die Bäume stören.Hat sich doch bis jetzt auch niemand dranne gestört.Kein Wunder daß der Klimawandel immer mehr fortschreitet.Gier vielleicht??

1   |  6     Login für Vote
14.09.2021, 07.21 Uhr
Jäger53 | 22 Bäume
Und wieder wird ein Stück Leben in Nordhausen vernichtet. Mal sehen welche Ausrede diesmal
herhalten muss. Oder ganz einfach das die Leute die so etwas entscheiden nichts im Kopf haben.

2   |  7     Login für Vote
14.09.2021, 13.41 Uhr
Mitternacht | "Dürreschäden", liebe Kommentatoren...
Es steht doch alles im Artikel.
Was gibt es da zu mutmaßen, welcher Entscheider da angeblich nichts im Kopf hätte, wer sich angeblich an Bäumen stören würde, oder was es für Ausreden gäbe -
einfach mal hingehen und selbst anschauen.
Die Bäume sind hin, wegen, mag mag es kaum glauben - Dürre.
Aber es gibt ja keine dauerhaft angestiegenen Temperaturen (oder, wie manche auch dazu sagen, "Klimawandel" - doch wenn man diese böse Vokabel verwendet ist man ja gleich ein hüpfender Irrer).

Gewöhnt euch trotzdem dran: die Natur interessiert nicht, ob Ihr an Erderwärmung glaubt oder nicht. Die stirbt trotzdem.

7   |  3     Login für Vote
14.09.2021, 17.58 Uhr
Trüffelschokolade | Pflanzen
Hier wird also gefordert, man solle "einheimische" Bäume nachpflanzen.

Das geht aber ziemlich an der Diskussion in den Forstämtern vorbei - da gibt es schon seit Jahren die Frage, welche anderen Arten aus südlicheren Gefilden sich vielleicht eignen. Weil in Zeiten des Wandels die einheimischen Arten nicht mehr funktionieren, sondern kaputt gehen. Damit ist dann niemandem mehr geholfen.

Einheimische Arten erhalten wollen, dann aber leugnen warum diese überhaupt erst absterben, ist ein ziemlich offensichtlicher Widerspruch.

1   |  2     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Anzeige MSO digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.