nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 09:55 Uhr
22.09.2021
Sommerjazz

Sephardische Klänge in St. Blasii

Am kommenden Sonntag findet das Abschlusskonzert des SommerJazz Nordhausen mit „The Sephardics“ in der Blasii-Kirche statt. Die Lieder sind alt, sehr alt, werden mit Jazz und Rock gemischt in die Moderne getragen...

Die sephardische Musik geht auf eine lange Zeitspanne zurück, wie zu jenem Zeitpunkt als um 70. n. Chr. der Jerusalemer Tempel zerstört wurde und damit das Schicksal des jüdischen Volkes gezeichnet wurde. Der Wechsel von kultureller Blüte und Vertreibung kennzeichnet die jüdische Kultur und macht sie damit reicher in ihrer Kultur und musikalischen Spannbreite. Die Musik der Sephardim, der spanischen Juden, ist mit deren Vertreibung ab dem Jahre 1492 um das ganze Mittelmeer verbreitet worden. Je nach Region klingt daher deren Musik mal türkisch beeinflusst, mal von Klangfarben Nordafrikas oder des Balkans inspiriert.

The Sephardics kommen in die Blasii-Kirche (Foto: Jazzclub Nordhausen) The Sephardics kommen in die Blasii-Kirche (Foto: Jazzclub Nordhausen)


Weiter nördlich kann sie sogar verblühend mitteleuropäisch anmuten. Als Vertreter des WDR spielte das Ensemble DRAj auf dem EBU Festival in Kaustinen, Finnland. Aus der dort geschlossenen Freundschaft mit dem spanischen Vertreter, dem Rao Trio, wurde das Spanisch – Deutsche Ensemble The Sephardics gegründet.

Das aktuelle Programm besteht aus sephardischen Liedern, Lieder der jüdischen Bevölkerung in Spanien. Diese wurden in einem musikalisch jazzig-rockigen Zusammenhang arrangiert und eingebunden.

Nach 3 Jahren Stillstand überlegten Manuela Weichenrieder (Voc, Piano) und Ludger Schmidt (akustisches und elektrisches Cello), die Band mit Musikern aus NRW weiterzuführen. Mit Martin Verborg (Geige und Saxophon) und Patrick Hengst (Schlagzeug) wurde The Sephardics reorganisiert und weiterentwickelt.

Die beiden spanischen Musiker German Diaz (Drehleier) und Diego Martin (Schlagzeug) partizipieren in diesem Ensemble weiterhin als Gäste.
In Kooperation mit den ACHAVA Festspielen Thüringen.

Das Konzet findet am 26. September um 20 Uhr statt. Einlass ist ab 19 Uhr. Für das Konzert können die Karten (12 €/10€) über zappa1959@aol.com vorbestellt werden.

Am 1. Oktober startet dann das diesjährige Jazzfest auch in der Blasii-Kirche. Aktuelle und detaillierte Informationen zu allen Konzerten immer unter www.jazzclub-nordhausen.de.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.