tv nt eic kyf msh nnz uhz
Do, 11:20 Uhr
20.01.2022
Inszenierungseinführung im Nordhäuser Theater

Frühstück im Theater

Am Sonntag gibt es die Möglichkeit, Interessantes über die anstehenden Produktionen des TN LOS! zu erfahren. Beim Theaterfrühstück mit musikalischen Beiträgen wird Lust auf die Neuinszenierungen gemacht...

Am 29. Januar 2022 feiert das TN LOS! Premiere mit Richard Wagners »Tristan und Isolde« in der Inszenierung von Ivan Alboresi und unter der musikalischen Leitung von Michael Helmrath. Ein solche Produktion ist für eine Stadt von der Größe Nordhausens schon ein Ereignis.

Dieses Werk von Richard Wagner ist ein klanggewordener Traum vom Liebesglück. Alexander Schulz, der als Gast für die Partie des Tristan gewonnen werden konnte und Kirstin Sharpin, welche die Isolde singen wird, werden bei dieser Inszenierungseinführung zu Gast sein. Das Kreativteam gibt Auskunft über die konzeptionellen Gedanken und der musikalische Leiter der Produktion, Michael Helmrath, wird dem Publikum sicher auch erklären, was die Faszination des berühmten »Tristan-Akkords« ausmacht.

029
Ein spannender neuer Ballettabend steht am 25. Februar 2022 an: »Playdead«/»Petruschka«, ein Doppelabend. Strawinskys berühmte Ballettmusik »Petruschka« wird von Ivan Alboresi choreografiert. In seiner Interpretation steht nicht nur das Ballett TN LOS! auf der Bühne, auch Puppen wirken mit, die das Publikum am Sonntag schon einmal aus nächster Nähe bestaunen kann. Mit Douglas Lee konnte Ballettdirektor Ivan Alboresi für den anderen Teil des Abends den international renommierten Choreografen Douglas Lee als Gast gewinnen. Für Douglas Lees Arbeit »Playdead«, die den Gedanken nachgeht, inwiefern sich Kindheitserinnerungen im Laufe eines Lebens verändern, wählte der Choreograf Klaviermusik des niederländischen Komponisten Simeon ten Holt.

Die Produktion des Theaterjugendclubs »Freiheit für alle« stellt Jörg Neubauer vor. Am 20. Februar wird im TuD Premiere sein. Die Jugendlichen setzen sich in fünf Lebensgeschichten, die sie auf die Bühne bringen, mit der Frage auseinander, welche Ziele sie im Leben haben, und der Tatsache, dass nicht immer alles wie gedacht verläuft. Abzweige und Umwege und auch Sackgassen sind keine Seltenheit.

Das Rudolstädter Schauspielensemble wird ab 11. Februar 2022 in Nordhausen zu Gast sein. In dem packenden Schauspiel »Furor« von Lutz Hübner und Sarah Nemitz geht es um Fake-News und die Macht des gezückten Smartphones. Es wirft die Frage auf, woher das Misstrauen gegenüber der Politik kommt und, was das Internet und die sozialen Netzwerke damit zu tun haben.

Informatives und Unterhaltendes also in den Inszenierungseinführung mit Frühstück am Sonntagvormittag Sie sind eingeladen.

Das Theaterfrühstück mit Inszenierungseinführungen findet am 23. Januar stellt ab 11 Uhr im Foyer 1. Obergeschoss des Theaters Nordhausen Regieteams und Mitwirkende vor.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.