tv nt eic kyf msh nnz uhz
Do, 17:46 Uhr
20.01.2022
History-Tour auf den Sommer verschoben

Kriegsgeschichtsprojekt muss verschoben werden

Im September 2021 startete der Verein "Spuren" mit dem History Mobile, einem fahrbaren Museum, seine erste von drei Touren durch Thüringen. Eigentlich sollte es im Frühjahr weitergehen...

Das History Mobile hat bis in den Oktober hinein 20 Gemeinden und Städte in Nordthüringen besucht, um seine Ausstellung „Neun Monate ÷ drei Systeme = Millionen von Schicksalen“ über die Systemwechsel in Thüringen im Jahre 1945 zu zeigen. Im Frühjahr 2022 sollte diese Reise mit Kurs auf den Südosten und den Südwesten des Freistaats weitergehen und insgesamt mehr als 30 Städte umfassen. Aufgrund der pandemischen Lage muss dieser Abschnitt der Museums-Tour jedoch verschoben werden und wird voraussichtlich im Sommer 2022 fortgesetzt.

029
Der Verein Spuren beschäftigt sich mit regionaler Sozialgeschichte und rekonstruiert mithilfe von Zeitzeug*innen und deren Nachfahr*innen authentische Schicksale von gewöhnlichen Bürger*innen aus dem vergangenen Jahrhundert. Im letzten Jahr widmete sich die Organisation der Fertigstellung eines Museums auf Rädern, welches Thüringer Erfahrungen zum Ende des Zweiten Weltkriegs thematisiert. Die Ausstellung beschäftigt sich mit den letzten Monaten der Naziherschafft, der darauffolgenden Befreiung und Besatzung durch die Amerikaner sowie mit den ersten Monaten, nachdem die Rote Armee die Hoheit über das Bundesland im Tausch gegen Westberlin übernahm. 

Die rollende „Citizen Science“-Ausstellung wurde in Zusammenarbeit mit Studierenden der Universität Erfurt erstellt. Unterstützt wurde sie durch die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen, die Sparkassenstiftung Erfurt, die Stiftung Ettersberg, den Fonds Soziokultur, das Bundesprogramm Neustart Kultur, das Thüringer Bildungsministerium mit seinem Landesprogramm für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit „DenkBunt“, den Kultur-Parkour, die Landeshauptstadt Erfurt, den Verlag Rockstuhl, die Komplett-Werbung GmbH, den Westthüringer Stiftungspreis und die Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Unstrut-Hainich „Gemeinsam Zukunft gestalten“.

Mit dem History Mobile möchte der Verein nicht nur interessierte Besucher*innen zu Gesprächen über die historischen Ereignisse und deren Nachwirkungen bis in die Gegenwart anregen, sondern auch mit Menschen in Kontakt treten, die dem Verein Berichte und Material für künftige Ausstellungen zur Verfügung stellen möchten. Auf der bereits absolvierten Tour durch Nordthüringen erhielt das Spuren-Team kistenweise Zeitdokumente und konnte eine Vielzahl an Zeitzeugeninterviews durchführen, die nun wissenschaftlich ausgewertet werden.

Wer eine persönliche Geschichte hat, die er bereits jetzt mit dem Verein Spuren teilen möchte, kann sich gern beim Haus der Spuren, Unterm Berge 24 in Bad Langensalza melden. In der Zwischenzeit kann man dort auch die dauerhafte Dokumentation über deutsch-amerikanische Geschichte der 1930er und 40er nach Vereinbarung eines Termins besuchen. Der Spuren e.V. bietet zudem jeden Donnerstag von 17 bis 19 Uhr Englischunterricht für bereits Fortgeschrittene an. 
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.