tv nt eic kyf msh nnz uhz
Fr, 21:05 Uhr
24.06.2022
Luftartistik am Samstag im Zappelini-Zelt

Die etwas andere Luftnummer

Morgen laden die jungen Artistinnen von "Aerophilia Company" ein zum Staunen und Diskutieren. Mit Xilian und Floh, ein Luftartistik- und Performance-Duo aus Berlin, erleben die Zuschauerinnen und Zuschauer im Zappelini-Zelt gleich drei Zirkusshows an einem Abend...

FELINAERO - Eine feministische Kurzgeschichte über eine Katze und ein Trapez, FINE FETHERS MAKE FINE BIRDS - Ein dreidimensionales Spiel um Kleidung und Identität und LOVE & RAGE - Die Performance beschäftigt sich mit Erfahrungen von queeren Menschen, Diskriminierung und Solidarität.

029
Gewagte Luftartistik wird bei "Love and Rage" mit dem Spiel des Theaters verbunden. Beide Formen böten große Freiheiten, die Verbindung von Artitstik und Spiel gebe der Kunst noch mehr Möglichkeiten, erzählt Xilian. "Eigentlich gibt es da keine Grenzen mehr außer denen, die uns die Physik auferlegt. Wir können in der Fusion ganz andere Ausdrucksformen finden und dabei Text und Körperbilder vereinen".

Xilian und Flo verbinden Luftartistik und Theater um komplexe Themen mit Körper und Geist auf die Bühne zu bringen (Foto: agl) Xilian und Flo verbinden Luftartistik und Theater um komplexe Themen mit Körper und Geist auf die Bühne zu bringen (Foto: agl)


Das Publikum ist so vielfältig und vielschichtig wie die Thematik der Stücke komplex ist. Die Reaktionen würden je nach Publikum unterschiedlich ausfallen, sagt die Berliner Luftartistin. "Wir haben das aktuelle Stück noch nicht so oft spielen können, haben aber schon festgestellt, das die Reaktionen ganz anders ausfallen können. In der LGBTQ Community kennt man die Themen, teilweise auch aus eigenem erleben. Der Inhalt wird da anders aufgenommen und wir haben sehr rührendes und herzliches Feedback erhalten". In die Performance werden auch tatsächlich Erfahrungsberichte eingewoben, die bei jenen Zuschauern, deren Alltagswelten entfernter liegen, zu mehr Fragezeichen führen würden.

Am Ende, Theatralik und Drama zu Trotz, geht es dem Duo darum, eine Utopie aufzuzeigen, ein hoffnungsvoller Entwurf von dem was sein könnte. Einen Volltreffer landete man damit auch bei den "Zappelinis" Steffi Böttcher und Alexander Jäger. Vor knapp zwei Jahren hatte man sich auf einem Festival bei Jena kennengelernt, nun endlich soll der erste Auftritt im blauen Zelt folgen. "Uns steht da eine echt krasse Show ins Haus und wir hoffen auf viele Gäste und vielleicht ein paar Kurzentschlossene.", freut sich Böttcher.

Mehr Informationen zu den Künstlerinnen und ihrem Anliegen findet sich unter https://www.aerophilia-company.de.

Das Konzert beginnt am morgigen Samstag, 25. Juni, um 20 Uhr. Karten gibt es im Online-Vorverkauf unter https://www.studio44ev.de sowie an der Abendkasse am Zappelini-Zelt in Nordhausen. Das Zappelini-Zelt steht in der Parkallee in Nordhausen, neben der Rothleimmühle (Straßenbahnhaltestelle Am Alten Tor, Eingang über den Parkplatz am Subway).
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.