tv nt eic kyf msh nnz uhz
Fr, 16:02 Uhr
08.07.2022
Deutschlandwetter

Kommt bald die nächste Hitzewelle?

Das Wochenende verläuft meist noch wechselhaft bei angenehmen Temperaturen. Nach dem Wochenwechsel wird es immer sonniger und wärmer. Zum nächsten Wochenende sind dann Spitzenwerte über 35 Grad wahrscheinlich...



Im Südwesten ist es am Wochenende meist sonnig und mit bis zu 27 Grad sommerlich warm. Nach Norden und Osten hin ziehen dagegen nochmals ein paar Schauer durch und es und mit 19 bis 23 Grad bleibt es angenehm kühl. Anfang der nächsten Woche nehmen die sonnigen Anteile auch dort zu und zur Wochenmitte scheint wieder im ganzen Land die Sonne.

Anzeige MSO digital
An den Küsten bringt Seewind zeitweise etwas Erfrischung, landeinwärts werden meist 24 bis 28, am Rhein sogar wieder Spitzenwerte über 30 Grad erreicht.

Zur Monatsmitte große Hitze

Zur Monatsmitte wird ein Vorstoß sehr heißer Luft aus Südwesteuropa immer wahrscheinlicher. Abgesehen von den weiterhin etwas kühleren Küstengebieten muss dann verbreitet mit Höchstwerten über 30, im Südwesten vielfach auch über 35 Grad gerechnet werden. Selbst die 40-Grad-Marke kommt am Oberrhein in Reichweite.

Ob und wo sich dann nachmittags auch lokale Hitzegewitter bilden, ist weiterhin offen, ebenso, wie schnell etwas kühlere Luft zumindest in der Nordosthälfte wieder Erfrischung bringt. Aber obwohl diese über Skandinavien und der Ostsee in Lauerstellung bleibt, ist selbst nordöstlich der Elbe eine längere Hitzewelle nicht ausgeschlossen.

Im Südwesten des Landes sind dagegen an vielen Tagen in Folge Backofentemperaturen von über 35 Grad wahrscheinlich. Selbst nachts kühlt es dann vielfach nur kurz und wenig unter die 25-Grad-Marke ab. Solche sogenannten "Tropennächte" machen das Durchlüften überhitzter Wohn- und Schlafräume schwer.

Derart ausgeprägte Hitzewellen im Hochsommer sind allerdings nicht so ganz ungewöhnlich, wenngleich sie in unseren Breiten nicht in jedem Jahr auftreten. Immerhin ist der Zeitraum der sogenannten "Hundstage" nicht mehr fern, der als die heißeste Zeit des Jahres gilt.

Beifußblüte beginnt
Der Gräserpollenflug hat seinen Höhepunkt überschritten. Hohe Konzentrationen sind nur noch im äußersten Norden und im Bergland zu verzeichnen.

In einigen Regionen beginnt nun die Beifußblüte. Ferner schwirrt viel Blütenstaub von Ampfer und Wegerich in der Luft herum.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.