eic kyf msh nnz uhz tv nt
Mo, 16:00 Uhr
15.05.2023
Deutschlandwetter

Der Frühsommer nimmt Anlauf

Ein Hoch übernimmt in dieser Woche die Regie. Vorher wird es gebietsweise noch mal sehr nass. Ab dem Wochenende kann dann der Frühsommer bei uns vorbeischauen...



In den nächsten Tagen gehen die Temperaturen noch mal zurück. Richtung Wochenmitte werden tagsüber nur 10 bis 16 Grad erreicht. Nachts droht sogar wieder Bodenfrost. Hobbygärtner sollten empfindliche Pflanzen möglichst schützen.

Anzeige symplr
Gebietsweise Dauerregen und Schneeflocken
Im Süden Bayerns und Baden-Württembergs gibt es am Dienstag und Mittwoch Dauerregen, der sich nur langsam Richtung Österreich zurückzieht. Innerhalb von 48 Stunden können am Alpenrand 50 Liter Niederschlag pro Quadratmeter zusammenkommen.

An kleineren Flüssen und Bächen steigt die Hochwassergefahr. Außerdem sinkt die Schneefallgrenze vorübergehend bis in Höhenlagen um 1000 Meter und vereinzelt sogar darunter ab.

In den anderen Landesteilen gibt es nur anfangs noch Schauer. Anschließend bleibt es meist trocken und es wird immer sonniger. Für Christi Himmelfahrt am Donnerstag sieht es nach schönem Ausflugswetter mit viel Sonne aus. Bei verbreitet 16 bis knapp 20 Grad stören ein paar Quellwolken kaum.

Der Frühsommer versucht es immerhin
Richtung Wochenende zeigt die Temperaturkurve weiter nach oben und die Sonne kommt ebenfalls nicht zu kurz. Vielerorts wird wahrscheinlich schon am Samstag die 20-Grad-Marke überschritten. Danach stehen die Chancen gut, dass der Frühsommer Anlauf nimmt und es noch wärmer wird.

Dann rücken Spitzenwerte von 25 Grad und mehr in vielen Landesteilen in greifbare Nähe und damit für viele die ersten Sommertage. Unter dem Temperaturanstieg etwas "leiden" könnte allerdings der Sonnenschein. Weil die Luft wahrscheinlich recht feucht ist, nimmt das Schauer- und Gewitterrisiko zu.

Ganz in "trockenen Tüchern" ist der starke Temperaturanstieg jedoch noch nicht ganz. Es gibt weiterhin einzelne Szenarien, bei denen er schwächer ausfällt oder zumindest deutlich gedämpft wird. Die genaue Entwicklung bleibt abzuwarten.

Mäßiger bis starker Pollenflug
Bei viel Sonnenschein herrscht landesweit ein mäßiger bis starker Baumpollenflug. Nur lang anhaltender Regen wäscht den Blütenstaub zumindest vorübergehend aus der Luft.

Eine gute Nachricht: Die Birkenblüte hat bereits ihren Höhepunkt überschritten. Höhere Pollenkonzentrationen werden nur noch im Nordosten und im Bergland erreicht, ansonsten ebbt der Pollenflug mehr und mehr ab. Dafür nimmt die Gräserblüte allmählich an Fahrt auf.

Außerdem stehen in vielen Regionen Eichen, Buchen, Kastanien und Platanen in voller Blüte. Auch ihre Pollen können manchen Allergikern zu schaffen machen.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige symplr
Anzeige symplr