tv nt eic kyf msh nnz uhz
Sa, 09:03 Uhr
25.10.2014

Kein Portal ist empfehlenswert

Online-Putzdienste wie Helpling, Homejoy oder Putzfee werben damit, professionelle, qualifizierte oder geprüfte Reinigungskräfte zu vermitteln, deren Arbeit man von der Steuer absetzen kann. In Wahrheit schließen sie...


in ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) ausdrücklich die Garantie für eine ordentliche Reinigung und andere Qualitätsversprechen aus. Kunden können außerdem juristische Probleme wegen Schwarzarbeit ins Haus stehen. Fraglich ist auch, ob Finanzämter die Rechnungen als haushaltsnahe Dienstleistungen anerkennen.

029
Für die November-Ausgabe ihrer Zeitschrift test hat die Stiftung Warentest fünf Putzportale exemplarisch ausprobiert und bei Testnutzern zehn Termine zum Putzen vereinbart. Sie verlangen zwischen 11,90 und 15 Euro pro Stunde. Alle versprechen, dass das Finanzamt 20 Prozent als haushaltsnahe Dienstleistung auf die Einkommensteuer anrechnet.

Die Ergebnisse sind ernüchternd: Nur in vier Fällen war die Wohnung anschließend sauber. Ein Blick ins Kleingedruckte zeigt außerdem, dass sie für ihre zentralen Werbeversprechen oft nicht geradestehen wollen. Homejoy „gewährleistet nicht die Zuverlässigkeit, Qualität und Eignung“ seiner Dienstleister. Clean Agents warnt auf seiner Webseite davor, dass Kunden juristische Probleme wegen Schwarzarbeit ins Haus stehen könnten. Bei Putzfee muss der Kunde laut AGB selbst prüfen, ob die Papiere der Putzkräfte korrekt sind.

Ob der Kunde die erbrachte Dienstleistung von der Steuer absetzen kann, ist fraglich. Das Einkommensteuergesetz verlangt ausdrücklich „die Zahlung auf das Konto des Erbringers der Leistung“. Bei den Putzportalen überweist der Kunde das Geld aber nicht an die Reinigungskraft, sondern an die Betreiber des Portals. Das Fazit der Tester: Vor allem wegen rechtlicher Unsicherheiten kann momentan keins der fünf Portale empfohlen werden.
Autor: red

Kommentare
Oliver E.
27.10.2014, 13.18 Uhr
Das war eine Frage der Zeit
Seit 2011 bietet mein Unternehmen Miss Finish (www.missfinish.de) einen Haushaltsservice in Hamburg an. Ausschließlich mit festangestellten und sozialversicherungspflichtigen Angestellten. Wir sind keine Online-Vermittler, sondern ein seriöses mittelständisches
Unternehmen mit Sitz und realen Ansprechpartnern in Hamburg. Dieses Jahr schossen plötzlich solche Websites mit den o.g. Versprechen aus dem Boden und wurden von manchen Medien hochgejubelt. Dabei waren die Ungereimtheiten offensichtlich: Sehr gut wurde von der Stiftung Warentest auch der unklare Steuervorteil recherchiert und begründet. Dieses möchte ich
gerne noch ergänzen: In dem Preis den die Online-Portale nennen, welcher lt. deren Werbung angeblich um 20% durch Steuerminderung reduziert werden kann, ist auch die Provision für das Online-Portal enthalten. Und ob diese Provision steuermindernd wirkt, ist ebenfalls sehr fraglich.
Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.