nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 11:40 Uhr
07.08.2020
Filmproduzenten in Worms suchen nach Nordhäusern

Interessenten für Luther-Projekt gesucht

Zur Landesausstellung in Worms, die sich im nächsten Jahr dem Reformator Martin Luther widmen wird, suchte ein Filmteam für ein spannendes Projekt Mitwirkende aus verschiedenen Lutherstädten. Auch aus Nordhausen wünschte man sich engagierte Bürger...

Lutherdenkmal in Worms (Foto: Von Immanuel Giel, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=53995281) Lutherdenkmal in Worms (Foto: Von Immanuel Giel, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=53995281)


Am 18. April 1521 verweigerte Martin Luther auf dem Wormser Reichstag den Widerruf seiner Schriften. Zum 500-jährigen Jubiläum der Widerrufsverweigerung richtet die Lutherstadt Worms ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm aus, darunter die Landesausstellung "Hier stehe ich. Gewissen und Protest - 1521 bis 2021, in der die Entwicklungsgeschichte der "Gewissensfreiheit" beleuchtet wird.

Als Ergänzung zur Ausstellung soll in der Wormser Magnuskirche ein Dokumentarfilmprojekt mit dem Titel „Das unerschrockene Wort“ gezeigt werden. Mit dem Ziel ein mediales Begegnungsformat zu kreieren, lädt das Autoren-Team Nele Dehnenkamp & Marc Eberhardt hierfür 16 Menschen aus den 16 Lutherstädten nach Worms ein, um gemeinsam darüber nachzudenken, wofür sie mit ihrem Wort einstehen wollen. Der daraus entstehende Kurzdokumentarfilm zeigt, wie 16 ganz verschiedene Menschen im direkten Austausch miteinander, einen 16-zeiligen Text formulieren, den sie anschließend als Sprechchor, also synchron und im Einklang sprechend, vor der Kamera vortragen. Das Diskutieren miteinander und die Suche nach einem gemeinsamen Standpunkt ist dabei der inhaltliche Kern des Projekts und soll ebenfalls gefilmt werden. Der Film richtet damit den Blick von den großen Szenen des Widerstands wie sie in der Landesausstellung vermittelt werden auf die oft unscheinbaren, alltäglichen Formen des Aufbegehrens und vermisst den Handlungsspielraum jedes Einzelnen, als Teil eines gesellschaftlichen Kollektivs.

Für die Dreharbeiten am 12. und 13. September 2020 (Änderungen vorbehalten aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie) in Worms suchen die Autoren Menschen, die an dem medialen Begegnungsformat verbindlich teilnehmen möchten und mit Filmaufnahmen einverstanden sind. Die Verpflegung und Unterkunft wird gestellt, alle Teilnehmer werden zur Filmpremiere eingeladen.

Ansprechpartner: Marc Eberhardt, 0163 39 75 921 E-Mail: marc.eberhardt@filmakademie.de

Für die Menschen, die sich vorstellen können mitzumachen, gibt es keine Altersbeschränkung und sie sollten möglichst aufgeschlossen sein, einen eigenen Standpunkt vertreten, aber auch zuhören und andere Standpunkte aushalten können. Ein akademischer Hintergrund ist bei den Personen nicht notwendig.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.