nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 12:22 Uhr
13.08.2020
Kostenfreie Corona-Tests für Reiserückkehrer

Vier Corona-Neuinfektionen im Landkreis

Im Landkreis Nordhausen sind drei neue Corona-Infektionen festgestellt worden. In einem Fall geschah die Ansteckung im weiteren familiären Kreis, die beiden anderen Fälle betreffen Reiserückkehrer aus einem Risikogebiet. Für Reiserückkehrer aus dem Ausland stehen kostenfreie Corona-Tests zur Verfügung, meldet das Landratsamt...

SARS-Coronavirus-2 (SARS-CoV-2, Isolat SARS-CoV-2/Italy-INMI1). Elektronenmikroskopie, Negativkontrastierung (PTA). Maßstab: 100 nm  (Foto: Robert-Koch-Institut) SARS-Coronavirus-2 (SARS-CoV-2, Isolat SARS-CoV-2/Italy-INMI1). Elektronenmikroskopie, Negativkontrastierung (PTA). Maßstab: 100 nm (Foto: Robert-Koch-Institut)

update: Heute Nachmittag wurde ein weiterer, der vierte neue Fall bestätigt. Auch diese Neuinfektion ereignete sich im weiteren familiären Kreis.

Das Gesundheitsamt des Landkreises Nordhausen ermittelt und kontaktiert wie gewohnt die Kontaktpersonen und veranlasst die erforderlichen Quarantänemaßnahmen.

digital
In diesem Zusammenhang weist das Gesundheitsamt darauf hin, dass das Bundesgesundheitsministerium seit August für alle Auslandsreisenden eine kostenfreie Testmöglichkeit eingeräumt hat. Wer seinen Urlaub im Ausland verbracht hat, kann sich innerhalb von 72 Stunden nach der Einreise freiwillig und kostenlos auf eine Corona-Infektion testen lassen. Dies gilt für alle Reiserückkehrer aus dem Ausland, unabhängig davon, ob das Urlaubsziel in einem Risikogebiet lag und ob die Reisenden Symptome zeigen. Um den COVID-19-Test vornehmen zu lassen, melden sich die Urlaubsrückkehrer bei ihrem Hausarzt oder der Hotline der ärztlichen Termin-Servicestelle unter der Nummer 116 117. Auch einige Flughäfen bieten inzwischen direkt vor Ort Corona-Tests an.

Allerdings schließe ein negatives Testergebnis kurz nach der Einreise eine Corona-Infektion letztlich nicht sicher aus, so das Gesundheitsamt. Wer sich beispielsweise kurz vor der Abreise oder auf der Rückreise selbst anstecke, könne ein falsch-negatives Testergebnis erhalten, weil die Viren im Abstrich noch nicht entsprechend nachweisbar sind. „Deshalb empfehlen wir, dass sich die Betroffenen für 14 Tage nach der Reiserückkehrer selbst beobachten und bei Symptomen, die typisch für eine Corona-Infektion sind, unmittelbar mit ihrem Hausarzt in Verbindung setzen. Hilfreich ist es natürlich auch, wenn sie in dieser Zeit ihre sozialen Kontakte so weit wie möglich minimieren“, sagt Amtsärztin Ingrid Francke. Zu den typischen Symptomen zählen neu auftretender Husten, Fieber, Geruchs- oder Geschmacksverlust, Atemnot.

Eine Testpflicht hat das Bundesgesundheitsministerium für alle Reisenden festgelegt, die aus einem Risikogebiet nach Deutschland zurückkehren. Die betroffenen Reiserückkehrer müssen sich entweder direkt am Flughafen oder weiteren zur Verfügung stehenden Anlaufstellen testen lassen oder umgehend über ihren Hausarzt einen Corona-Test vereinbaren. Zusätzlich müssen sich Rückkehrer aus Risikogebieten laut der Landesverordnung beim Gesundheitsamt melden. Außerdem müssen sie sich direkt nach der Einreise in häusliche Quarantäne begeben und dürfen diese erst nach einem negativen Testergebnis beenden. Eine aktuelle Übersicht aller Risikogebiete veröffentlicht das Robert-Koch-Institut auf seiner Internetseite unter https://www.rki.de/covid-19-risikogebiete.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

13.08.2020, 12.41 Uhr
Wolfi65 | Urlaub und nochmals Urlaub
Für diese sogenannten Reserückkehrer, welche in letzter Zeit wiederholt das Virus als Urlaubsmitbringsel den Hiergebliebenen mitbrachten, darf u.U. der Rest wieder mit eventuellen Corona Verschärfungen rechnen.
Urlaub um jeden Preis, denn man hat ja das Jahr über gearbeitet.
Die Anderen dürfen für dieses egoistische Verhalten bezahlen.
Ich sehe bildlich wieder Einreiseverbote unter den einzelnen Bundesländern vor mir.
Und dann geht das Gejammer wieder los.

16   |  13     Login für Vote
13.08.2020, 12.49 Uhr
Erpel1311 | Jeder der
in einem Risikogebiet Urlaub macht, müsste diese Tests aus eigener Tasche bezahlen.

21   |  11     Login für Vote
13.08.2020, 12.51 Uhr
henry12 | Corona
Auf der einen Seite Ferienspass im Risikogebiet , auf der
anderen Maskenpflicht im Unterricht und weitere Restriktionen für den Rest. Ja gehts denn noch ?

17   |  1     Login für Vote
13.08.2020, 13.09 Uhr
Oberlehrer | Entgegen anders lautende Thesen...
... Einer gewissen kleinen Randgruppen in Deutschland, ist das Leben in Deutschland innerhalb weit gesteckter Grenzen selbstbestimmt. Daher kann es auch keine Reiseverbote geben, oder Deminstrarionsverbote, oder Redeverbote...

Wer in ein Risikogebiet reist, macht das bewusst und nimmt dabei in Kauf erst sich und dann andere zu infizieren. Ich finde es handelt sich hierbei um asoziales (die Gesellschaft schädigendes) Verhalten einzelner Individuen.

18   |  7     Login für Vote
13.08.2020, 13.17 Uhr
susuni | Das Kleinkind
Jeder von uns war wahrscheinlich schon einmal Zeuge der folgenden Situation: an der Supermarktkasse schmeißt sich ein Kleinkind hin und strampeln mit den Beinen, weil Mama sagt, dass es den Lolli nicht bekommen soll und dann wird die genervte Mama weich und es darf ihn haben, Inkonsequent in Reinform. Genauso ist es mit den aktuellen Urlaubern, da sie die ganze Situation, wie das o.g. Kleinkind nicht erfassen können, bzw. der Erwachsene nicht will, sondern nur auf das Objekt der Begierde fixiert sind. Da sind wohl einige an der Supermarktkasse hängen geblieben und das Ende der Geschichte, weil diese quängelnden "Erwachsenen" ihren Willen bekommen haben, müssen die anderen dafür bezahlen. Pfui.

15   |  7     Login für Vote
13.08.2020, 13.25 Uhr
Wolfi65 | Hat da Jemand etwas verpasst?
Sehr wohl kann man in Verbindung mit dem deutschen Infektionsgesetzes, Reisebeschränkungen erlassen.
Das haben die Bürger in den letzten Wochen und Monaten erfahren müssen.
Besonders schlimm haben diese Reisebeschränkungen, den Westen der Republik erwischt, da man solche Maßnahmen aus der Vergangenheit nicht kennt.
Anders im Osten.
Mann kennt Reisebeschränkungen noch aus der Vergangenheit.
Auch andere Maßnahmen wurden mehr oder weniger schneller hingenommen.
Ein totalitäres Regime hat auch seine Vorteile.
Es wird nicht viel hinterfragt, was von oben befohlen wird.
Das ist die angelernte Disziplin eines ganzen Volkes.
Was einmal gelernt wurde, geht bis zum letzten Atemzug nicht mehr aus dem Kopf.
Ausnahmen bestätigen dabei die Regel.

11   |  3     Login für Vote
13.08.2020, 13.28 Uhr
Blick in die Heimat | Selbst linke TAZ bezweifelt Corona Zauber
Inzwischen hat selbst die linke TAZ nun das Drama um die angebliche Corona Pandemie als völlig überzogen bezeichnet. Man sollte nun wirklich dieses Kapitel mal beenden. Die Schäden sind groß genug. Was zu Corona geschrieben und gesagt wird, glaubt sowieso keiner mehr. (Außer die, für die Maske und Co. zum alleinigen Inhalt eines sonst sinnentleerten Lebens sind.)

12   |  16     Login für Vote
13.08.2020, 13.42 Uhr
Gehard Gösebrecht | Sicher, sicher
Alles nur Gemache mit der Corona Pandemie.
Die vielen Toten in der ganzen Welt sind nur an der Einbildung gestorben krank zu sein, um der Weltwirtschaft und anderen Bereichen des öffentlichen Lebens zu schaden.
Es wird Zeit, das simulieren einer pandemischen Infektion unter Strafe zu stellen. Ironie aus!

14   |  7     Login für Vote
13.08.2020, 14.23 Uhr
Fischkopp66 | Risikogebiete
Wo ist der Unterschied ob ich ins Ausland fahre oder mich hier am überfüllten Badesee quetsche ohne Mundschutz und Abstand. Das Argument hier ist ja kein Risikogebiet lasse ich nicht gelten, warum tragen wir dann alle diese Masken und halten uns an die mittlerweile Unverhältnismäßigen Regeln wenn es hier kein Risiko gibt. Selbstverständlich bin auch ich dafür das die Tests selbst bezahlt werden müssten wenn ich schon in Ländern mit erhöhten Risiko fahre.
Aber es wird auch so kommen das die Impfungen, sofern sie vorhanden sind, zur Pflicht werden, die Pflicht sich testen zu lassen wurde ja schon eingeführt, wenn auch vorerst nur für Reiserückkehrer. Da die "Gegenwehr" sich sehr in Grenzen hält wird man Schritt für Schritt dieses ausweiten. Erst kommt die Freiwilligkeit und dann die Pflicht.
Und nein ich bin weder Coronaleugner noch gehöre ich zu diesen bescheuerten Weltverschwörern bzw Maskenverweigerer.
Aber wo ist die Logik in diesen Corona System der Politik. Nach den Ferien müssen alle Kinder wieder zur Schule mit vollen Klassenräumen, aber Veranstaltungen bleiben größtenteils verboten. Sind die Kinder die Versuchskaninchen der Virologen, nach dem Motto wenns dort klappt kann man wieder über andere Dinge nachdenken, oder ist es einfach so das sie nicht wissen was sie tun. Ich gebe zu, so langsam bin ich überfordert mit all diesen Regeln und Vorschriften die hier gelten, aber nicht dort, wer hat da noch den Überblick.
Achso, mein Urlaub verbringe ich natürlich in der Heimat, mit Maske.

8   |  4     Login für Vote
13.08.2020, 14.46 Uhr
adele | Corona
...ist schlimm ohne Frage, ich hoffe auch die Grippewelle wird nicht zu Corona gezählt, sie forderte in manchen Jahren mehr Tote wie Corona....aber der Herbst wird es zeigen, wenn ALLE Urlauber incl. unserer Politiker (die übrigens auch ins Ausland urlauben s. Frau M. in Italien) wieder zurück sind / Ironie Ende

9   |  3     Login für Vote
13.08.2020, 15.05 Uhr
Sonntagsradler 2 | Corona / "es wird noch lustiger"
In China ist eine neue Art von Schweinegrippe ausgebrochen welche auch für den Mensch gefährlich ist. Also auch auf den Mensch übertragbar.

5   |  3     Login für Vote
13.08.2020, 15.20 Uhr
Henkel | Wo
sind die Kranken? Sage und schreibe irgendwas bei 200 werden Corona zugerechnet. Mehr Tests bringen mehr positiv Getestete. Panikmacher, sagt doch endlich mal den Hysterikern de Wahrheit. Ein positiver Test sagt nicht mal aus, dass man infiziert ist, geschweige denn krank. Und dank fehlerhaften Test bringen mehr Tests mehr falsch postive Ergebnisse.

12   |  10     Login für Vote
13.08.2020, 16.21 Uhr
Marcus Gerlach | Natürlich.....
...... sollten solche ihre Tests aus eigener Tasche zahlen die aus einem "Risikogebiet" zurück kommen. Genau so wie jeder Raucher seine Therapie gegen Lungenkrebs aus eigener Tasche zahlen sollte und jeder Alki seine Entziehungskur.

4   |  13     Login für Vote
13.08.2020, 16.42 Uhr
alterNeunordhäuser | @Marcus Gerlach
Erst mal bitte informieren, was Suchtkrank wirklich bedeutet, und dann labern!!
Ansonsten gebe ich Ihnen Recht.

9   |  2     Login für Vote
13.08.2020, 16.54 Uhr
aha222 | Einfach nur...
...ne Sauerei. Ich hatte Kontakt mit jemandem der positiv getestet wurde da er es sich im Risikoland einen Urlaub gönnte, er konnte sich kostenlos testen lassen, ich hingegen der nicht verreist war aber dennoch Angst hatte, da Kontakt (unwissend) mit betroffener Person, musste 149€ für den Test zahlen(negativ)! Da frag ich mich doch echt was hier schief läuft? Daumen hoch für die Daumen runter Fraktion.

11   |  1     Login für Vote
13.08.2020, 17.08 Uhr
Leser X | Erlebnisgeilheit
Leider haben viele Deutsche verlernt, dass man im Urlaub auch noch andere Dinge tun kann als kollektives Eimersaufen in der Clique oder Polonaise oder ähnliches. Und dann kommt es, wie es kommen muss.

12   |  5     Login für Vote
13.08.2020, 17.21 Uhr
fux H 93 | Risikogebiet
Ich glaube Deutschland ist Risikogebiet Nr 1, wieso werden Urlauber, die von der Ostsee kommen nicht getestet. Ich habe dort am Strand weder Abstandshaltung noch Maskenpflicht gesehen. Die Seepromenade überfüllt, auch niemand mit Maske und die Kaffees und Gaststätten teilweise dasselbe. Ich persönlich fand es übrigens auch gut so. Ich glaube aber, dass gerade im Ausland viel akribischer auf diverse Einschränkungen geachtet wird, weil dort die Angst vor Schließungen sehr groß ist.
PS ich hoffe Herrn Gerlach wird trotzdem kostenlos geholfen.

4   |  2     Login für Vote
13.08.2020, 18.12 Uhr
Marcus Gerlach
Der Beitrag wurde deaktiviert – Kommentarfunktion ist kein Chat
13.08.2020, 18.30 Uhr
Jens K.
Der Beitrag wurde deaktiviert – gehört nicht zum Thema des Beitrages
13.08.2020, 18.30 Uhr
N. Baxter | Corona Verblödung geht weiter
einer englischen Studie zufolge ist die Sterblichkeit deutlich geringe als angenommen, da bereits 3,4Mio Engländer mit Corona infiziert waren oder noch sind....

Aber Johnson ist ja böse, genau wie Trump, Putin, Erdogan, Bolsonaro und ach was ist eigentlich mit Xi? Da traut sich wohl keiner wa?

10   |  9     Login für Vote
13.08.2020, 18.45 Uhr
Fischkopf | Ich kann es nichr mehr hören....
... und lesen mit dieser ganzen Corona Sch****
Es wird immer und überall jemanden geben, der irgendein Virus in sich trägt was ansteckend ist. Wenn es nicht Corona ist, dann eben MMR, Diphtherie, Pocken, TBC und was sonst alles wieder auf dem Vormarsch ist oder in den nächsten 2 Jahren neu hinzu kommt. Jeder Virus kann für den einen oder anderen gefährlich, leider auch tödlich sein.
Sollen wir jetzt die nächsten 5 Jahre ständig mit Mundschutz und Einschränkungen leben ?
Irgendwann ist auch mal gut mit dieser Panik.

12   |  12     Login für Vote
13.08.2020, 19.47 Uhr
Kama99 | @Fischkopf
Das Thema Corona wird bis zur Wahl im Herbst'21 Thema bleiben. Wenn es mal ruhiger werden sollte, findet sich schon ein Grund das Thema wieder aufzufrischen.

10   |  5     Login für Vote
13.08.2020, 20.22 Uhr
Marco Müller-John | .....@Heringshaupt
Ein bisschen mehr Gelassenheit. Seit AIDS nur mit, dazu noch: Anschnallpflicht, Fahrradhelm, Skihelm, Sonnencreme, Flüssigkeitsbeschränkung im Flieger, Wagenchip, Pfand auf Einwegverpackungen etc.

Wenn sie das Tragen der Maske jetzt auch noch mental bewältigen, haben Sie mehr Zeit das Leben zu genießen. Fragen Die mal Ihren Zahnarzt....der arbeitet nur mit.

7   |  12     Login für Vote
14.08.2020, 07.19 Uhr
Jörg Thümmel | jeder der zu fett ist,
müsste die Kosten für seine Verfettung aus eigener Tasche bezahlen.

Jeder der raucht und irgendwann einen Herzinfarkt erleidet, müsste die Kosten aus eigener Tasche bezahlen.

jeder der trinkt und irgendwann einen Leberschaden erleidet, müsste die Kosten aus eigener Tasche bezahlen.

1   |  10     Login für Vote
19.08.2020, 21.17 Uhr
Nachgefragt
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Kein Chat
20.08.2020, 09.24 Uhr
Nachgefragt | Thümmel-jeder der zu fett ist,
Da haben wir wieder einmal ein Beispiel für, wie erhebe ich mich über die Mitmenschen oder alles was ich tue ist richtig und für das was die anderen tun müssen sie zur Kasse gebeten werden. Was wäre das Ergebnis aus dem Vorschlag? Also wird jeder der Freizeitsport treibt wird die Kosten bei einer Verletzung auch selbst tragen müssen oder jeder der frühmorgens auf die Straße geht und dort weshalb auch immer einen Unfall erleidet, muss die Kosten selbst tragen, denn beide haben ja wohl das das Risiko selbst herbei geführt, indem der eine Sport treibt und der andere nur auf die Straße gingen? Also weg mit der allgemeinen Krankenversicherungspflicht, weg mit der Solidargemeinschaft? NEIN, ich meine, daß es gut ist in Deutschland eine Pflicht- Krankenversicherung zu haben, die "ohne wenn und aber" die Kosten für die Behandlungen und Medikamente fast vollständig übernimmt. Denn viele von uns würden in Schulden verfallen, aus denen sie nie wieder heraus kommen. Gerade jetzt in Coronazeiten wollen wir uns besser nicht vorstellen, was würde, wenn ein Erkrankter die Kosten für Krankenhaus, Intensivmedizin, Komabehandlung und -pflege, Medikamente, Beatmungs- und Lebenserhaltungssysteme, Nachfolge, Kuren und Wiederherstellung, und und und...., selbst tragen müsste. Jetzt sollte es wohl jedem klar werden, der einen solchen Leitgedanken, wie "jeder der zu fett ist...." im Kopf hat. Nur weil er die benannten Fehler oder Schwächen nicht hat, o.g. Risiken nicht eingeht
und gerade an seine eigenen Fehler und Schwächen nicht denkt, sollte sich niemand über den Rest der Welt stellen. Niemand sollte da in den Irrglauben verfallen, dass er nie die Hilfe der Solidargemeinschaft benötigen wird! Das kann schneller gehen als man denkt! Vielleicht schon nach dem nächsten Urlaub in ein Corona- Risikoland, in das man reisen musste, trotz Warnungen nur weil man ja "über dem Rest der Welt steht", "mir das nicht passieren kann" oder "einfach nur das Risiko einging" ohne über die Konsequenzen nachzudenken.

5   |  0     Login für Vote
20.08.2020, 16.39 Uhr
Lotterfee | Das Thema Reisen,
rückt schon bald in den Hintergrund, denn das nächste Thema ist schon auf dem Tisch und das heißt Karneval. Oh werden sich da wieder die Gemüter erhitzen. Und mal schauen ob am 25.09.2020 Greta, s geplante Großdemo stattfindet. Angekündigt hat sie es schon. Also es bleibt spannend.

1   |  2     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.