nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 16:00 Uhr
22.09.2020
Deutschlandwetter

Noch einmal bis 27 Grad warm

Der Mittwoch zeigt sich noch einmal oft sonnig und warm, dann wird es kühler. Am Wochenende folgt mit Werten um oder unter 15 Grad sowie Regen und Wind ein Wettersturz...


Am Mittwoch ist es verbreitet noch einmal freundlich. Vor allem vom Schwarzwald über Bayern bis ins Erzgebirge entwickeln sich Quellwolken, die sich zu Schauern und Gewittern ausbauen können. Gegen Abend verdichten sich auch im Westen die Wolken, selten fällt aus ihnen aber etwas Regen. Das Thermometer zeigt dabei Höchstwerte zwischen 22 Grad in Bremen und 27 Grad in Berlin an.

Anzeige MSO digital
Am Donnerstag wird es bereits etwas kühler. In Emden sind dann nur noch 17 Grad und in Leipzig bis zu 24 Grad zu erwarten. Dabei halten sich deutlich mehr Wolken als noch am Vortag am Himmel, aus denen anfangs vor allem im Westen etwas Regen fallen kann. Nachmittags sind von den Alpen bis ins südliche Brandenburg einzelne Schauer oder Gewitter dabei. Der Wind legt spürbar zu, an der Nordsee sind Sturmböen nicht ausgeschlossen.

Ab Freitag folgt ein richtiger Wettersturz auf Höchstwerte um 15 Grad. Dabei regnet es vor allem in der Osthälfte. Am Wochenende fällt voraussichtlich auch im Westen etwas Regen. Es wird noch ein bisschen kühler und im Dauerregen werden kaum noch 10 Grad erreicht. Dabei weht ein frischer Wind. In den höchsten Lagen der südlichen Mittelgebirge kann sogar etwas Schnee fallen.

Nur noch wenige Pollen unterwegs
Der Flug der Ambrosiapollen, die starke allergische Reaktionen auslösen können, schwächt sich weiter ab. Zudem schwirren noch letzte Beifuß- und Gräserpollen in der Luft.

Am Mittwoch ist trotz meist sonnigem und trockenem Wetter nur mit schwachem Pollenflug zu rechnen. Regional ist sogar fast gar kein Blütenstaub mehr in der Luft.

Am Donnerstag waschen Schauer in vielen Landesteilen auch die wenigen Pollen aus der Luft. Lediglich im Osten ist der Pollenflug noch schwach
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.